Frage von Jenjka07, 64

Schimmel in der Wohnung, Vermieter wusste es als wir eingezogen sind?

Hallo ihr lieben,
Mein Freund und ich sind am 1.2 in die Wohnung eingezogen.
Bei der Besichtigung sagte der Vermieter, die Wohnung ist komplett renoviert, alles tip-top, usw.
Augenscheinlich war es auch so.
Seit Ca. Mitte März, haben wir bemerkt, dass an einigen Stellen die Tapete wellig wird oder schon teilweise abgeht (wir selbst haben in der Wohnung nicht gestrichen).
Seit Anfang/Mitte April sieht man deutlich, dass es überall(!) in der Wohnung schimmelt, es an manchen stellen schon richtig schwarz ist.
Ein Bekannter von uns arbeitet als Maler und hat gesagt, man sieht deutlich, dass einfach nur über den Schimmel tapiziert wurde und die Menge und Flächen so groß sind, dass wir in der kurzen Mietzeit nicht daran schuld sein können.
Wir haben den Vermieter direkt informiert, von ihm kam nur "Hmm, ich schaue mir das an, sobald die heißen Tage vorbei sind." Seitdem erreichen wir ihn nicht mehr.
Unser Schlafzimmer können wir durch den Gestank nicht mehr nutzen.
Selbst unser Teppich dort ist schon befallen.
Im Wohnzimmer geht es gerade noch so, man riecht es aber schon manchmal.
Seit ca 3 Wochen haben wir beide verstopfte Nasen, Niesen wie die Weltmeister, Husten, Kopfschmerzen und schwindelig ist uns auch.
Wir arbeiten beide in der Krankenpflege, eigentlich dürfen wir mit den Symptomen nicht mal mehr arbeiten. Arztermin steht bereits.

Was können wir rechtlich machen? So wie ich den Vermieter einschätze, wird er sich um gar nichts kümmern.
Die Möbel im Schlafzimmer können wir wahrscheinlich bald in den Müll schmeißen, Couch und Schränke irgendwann auch.
Habt Ihr Erfahrung? Tipps?

Danke im Voraus,
Lg

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von XdietarX, 22

Geht mal erst zum Mieterverein oder einer Verbraucherzentrale. Jetzt im Sommer könnt ihr die Fenster 24 Stunden lang offen halten.
Nach Besprechung mit der Beratung, sofort Mietminderung einleiten.

Antwort
von vogerlsalat, 38

Wendet euch direkt an den Mieterschutzbund. Das ist gesundheitsgefährdend! Möglicherweise ist die Wohnung sogar unbenutzbar.

Kommentar von Anna1107 ,

genau das hätte ich auch vorgeschlagen. lasst nicht viel zeit veegehen! als ebenfalls im medizinischen bereich tätigen brauche ich eich ja nicht über gesundheit folgen und schäden informieren. und ich würde an eurer stelle keine miete mehr überweisen bzw weniger!

Antwort
von BiggerMama, 22

Habt Ihr einen Nachweis, dass Ihr den Vermieter wegen des Schimmels kontaktiert habt? Nach einer gewissen Zeit gilt ein Mangel als akzeptiert.

Ihr könnt auf jeden Fall eine verminderte Miete bezahlen. Wie hoch genau der Wert als angemessen gilt, kann Euch ein Anwalt sagen. Ihr könnt ganz gewiss sofort kündigen, wenn Ihr eine neue Wohnung habt.

Für Euch wird die Sache auf jeden Fall teuer. Auf Sanierung der derzeitigen Wohnung würde ich nicht warten.

Lasst Euch ärztlich untersuchen. Der Schimmelbefall muss heftig sein, wenn es Euch so schlecht geht. Evtl. könnt Ihr den Vermieter verklagen.

Lagert so viel wie möglich aus (z. B. Winterklamotten), bis Ihr eine neue Wohnung bezieht. Können Euch Eure Eltern helfen? Finanziell? Mit Platz für Sachen?

Kommentar von Jenjka07 ,

Hey,
Ja, zumindest lt. meiner Anrufliste, mein Freund hat das Telefonat mitbekommen & die Frau, die da in seinem Büro arbeitet... Wenn sowas gilt, wenn nicht, dann nicht.

Leider kann uns derzeit keiner helfen, weder beim lagern von unseren Möbeln/Klamotten noch mit einer anderen Unterkunft. Wohnen alle in Deutschland verteilt oder in anderen Ländern.

Wir wollen so schnell wie möglich aus dieser Wohnung raus - auch wenn sie saniert werden könnte, das ist nämlich nicht das einzige, weshalb ich/wir den Vermieter als unglaubwürdig empfinden.

Antwort
von Mineclasher, 41

Schaltet einen Anwalt ein und durchsucht euren Mietvertrag. Kann sein das dies klein Vermerkt wurde. Der Anwalt wird sich den Mietvertrag auch anschauen und wenn er meint das der Vermieter euch "Verarscht/Betrogen" hat könnt ihr gegen ihn vor Gericht klagen und Schadensersatz fordern. genauers wird euch dann der Anwalt mitteilen.

Kommentar von vogerlsalat ,

Was genau meinst du steht im Mietvertrag, dass die Wohnung gesundheitsgefährdend ist? Selbst wenn es drinnen stehen würde, müsste der Vermieter für die Sanierung aufkommen.

Kommentar von Mineclasher ,

Dies ist richtig. Sollte es Vermerkt sein kann es sein das ein Gericht die Anklage abweist. Er muss aber auch so für den Schaden aufkommen. Ich hoffe ihr habt schon mal Versucht mit eurem Anbieter zu reden. Sonst bringen meine Tips nichts. Erst wenn er wirklich nicht für den Schaden aufkommen will dann geht zu einem Anwalt und lasst euch von diesem Beraten. Dieser wird euch nochmals genauer aufklären und seines Amtes walten lassen.

Kommentar von Jenjka07 ,

Im Mietvertrag steht weder was von Schimmel in der Wohnung, vom vormieter oder das es überhaupt bekannt ist, noch dass es ebenfalls im Keller schimmelt.
Habe mit dem Gesundheitsamt telefoniert, da der Schimmel nicht nur schwarz ist, sondern auch gelb & Grün, kommt wohl bald jemand vorbei um es sich vor Ort anzuschauen. Laut Telefon klingt das wohl nach Schwefel... Sind begeistert :D

Antwort
von pharao1961, 12

Wie lüftet ihr denn?

Kommentar von Jenjka07 ,

Ein paar mal am Tag (morgens & abends) also Stoßlüften. So 10-15min.
Im Winter eigtl genau so, geheizt haben wir so gut wie gar nicht.
An falschem lüften kann es lt einigen Aussagen nicht liegen, da der schimmelbefall in einem Stadium ist, der Monate braucht. & wie oben beschrieben sind wir erst seit Februar in der Wohnung.

Kommentar von pharao1961 ,

Möglicherweise lag es daran, dass ihr nicht geheizt habt. Nur warme Luft ist in der Lage genügend Feuchtigkeit aufzunehmen, die man dann wieder hinaus lüften kann. Heizen und Lüften gehört immer zusammen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community