Frage von WalterWhite1999, 49

Raumstruktur bei Verbindungen bilden?

Nach langer Suche im Internet und mehrmaligem Lesen des Textes im Buch habe ich immer noch nicht verstanden, woher man weiß, dass bspw. Wasser (H2O) eine gewinkelte Raumstruktur hat. Oder Ammoniak (NH3) eine pyramidale. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von indiachinacook, Community-Experte für Chemie, 22

Beide sind wie ein Tetraeder gebaut, weil das Zentralatom vier Elektronen­paare hat. Beim H₂O sind das zwei einsame Elektronen­paare und zwei Bindungen, beim NH₃ sind es drei Bindungen und ein ein­sames Paar. Das sieht man, wenn man die Lewis-Strich­formeln (mit allen Valenz­elektronen) aufzeichnet.

Ein Tetraeder hat ein Zentrum und vier Ecken. Beim NH₃ sitzt das N im Zentrum und drei H-Atome besetzen drei der vier Eck­plätze; ins­gesamt kommt dabei eine flache Pyramide heraus. Beim H₂O sitzt das O im Zentrum, und mit den 2 Hs an zwei Eck­punkten kommt eben eine planare gewinkelte Struktur heraus.

Wenn Du nach VSEPS-Modell googelst, dann findest Du das auch im Detail mit Bildern erklärt.

Kommentar von WalterWhite1999 ,

Super, danke!

Antwort
von RicVirchow, 31

Google mal: Gillespie-Nyholm - Theorie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten