Frage von fifa15franky, 57

Praktischer Teil Fachhochschulreife durch Wehrdienst?

Guten Tag.

Ich habe das Gymnasium nach der 11 klasse im G8 Jahrgang verlassen. Dort sagte der Schulleiter zu mir dass ich mit 12 Monaten Wehrdienst meinen praktischen Teil der Fachhochschulreife anerkennen lassen kann, wenn die Bundeswehr mir bestätigt, dass ich nach dem Grundwehrdienst 12 Monate "zusätzlichen freiwilligen Wehrdienst" geleistet habe. Ich bin FWDL 23 und würde diese Voraussetzungen definitiv erfüllen. Bin nun schon 10 Monate beim Bund und keiner meiner Vorgesetzten hat eine Ahnung von der Materie. Soll ich zur schule und dort nochmal nachfragen? Der Schulleiter sagte mir das wird so definitiv von der Bezirksregierung anerkannt, weil es mit einem einjährigen Praktikum etc vergleichbar ist. Nun frage ich mich ob das stimmt, hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht? Vielen Dank und bitte nur sachliche und produktive antworten!

Gruß

Antwort
von Jerischo, 45

Wenn dir das dein Schulleiter sagt, wird es wohl stimmen!
Ja, 12 Monate Wehrdienst werden definitiv für den Praxisteil der Fachoberschule anerkannt.
Nur musst du nicht zusätzlich zur Grundausbildung 12 Monate Wehrdienst leisten, sondern insgesamt 12, also Grundausbildung 3+9 Monate.

Antwort
von Joshua18, 41

Das ist in NRW auf jeden Fall möglich. Schau mal im Link unter "Der berufspraktische Teil":

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulsystem/Schulformen/Gymnasium/Merkb...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community