Frage von 00Linde, 185

Polizeiausbildung mit Kind. Geht das überhaupt?

Ich weiß nicht recht ob hier jemand aktiv ist, der dazu etwas sagen kann, aber mit google und Homepages bin ich durch und bevor ich mich telefonisch ans Ministerium o.ä. wende, wollte ich mal den Versuch hier starten..

Man liest zwar überall, dass es keeiin Problem sei die Polizeiausbildung als Eltern zu absolvieren, allerdings ist mir schleierhaft, wie das gehen soll..

Man hätte das recht die Ausbildung in TZ zu machen ... Was heißt das ? Nur Tagdienst oder wie ??

Wie ist die Unterbringung geregelt ? Man kann ja nicht 100 Extrawürste kriegen.. Aber mit Kindern in der Polizeikaserne ?? Oder findet die Ausbildung gar nicht mehr in jedem Bundesland in der Kaserne statt ?? Nichtmal das wird auf den jeweiligen Homepages klar ausgedrückt...

Hat jemand von euch vielleicht eine Polizeiausbildung mit Kind hinter sich ? Oder kennt jemanden, der jemand kennt ?

Liebe Grüße

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 97

Bist du alleinerziehend?

Auch wenn es in der Theorie ginge, in der Praxis gibt es jede  Menge Probleme. Als Polizeibeamter in der Ausbildung bist du zwar viel im Lehrsaal zu festgelegten kalkulierbaren Zeiten, aber du gehst auch raus zu Praktika und Einsätzen. Und ein Kind behindert da nur - tut mir leid, es zu sagen, es stimmt aber. Auch du, du machst dir ständig Gedanken, ob und wie du deine Kinderbetreuung organisieren kannst; meinst du, dass das deine Teilnahme an Unterrichten fördert?

Zumindest für die Zeit der Ausbildung solltest du die Möglichkeit haben, dass das Kind 24/7 betreut werden kann. 

Einer der Vorschreiber hat es schon angesprochen; wenn du alleinerziehend bist, wird dir die Polizei zwar entgegen kommen, aber dir nicht den Dienstplan zu ungunsten anderer Kollegen passend zurechtschneidern. 

Mich nervte es immer wieder, wenn Beamte zu mir kamen und einen besonderen Dienstplan für sich wegen des Kindes forderten. Der Ehe-/Lebenspartner war zwar auch da, aber dessen Arbeitgeber kam nicht entgegen, so dass wieder mal wir die Kinderbetreuung sicherstellen mussten. Offenbar ist die Mentalität tief verankert, dass der Dienstherr und nicht die Eltern die Kinderbetreuung durch eigenes Handeln und Planen sicherstellen müssen. 

Bitte sieh mich nicht als kinderfeindlich an, ich mag Kinder, aber durch Kinder entstandene Organisierungsprobleme sollten in erster Linie die Eltern regeln.

Ganz ehrlich: Ohne Lebenspartner, der die Kinderbetreuung abnimmt, würde ich keine Polizeiausbildung anfangen. 

Teilzeitausbildung gibt es meines Wissens nur in der Bundespolizei bei Spitzensportlern (Bad Endorfer Modell). 

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 76

Es geht so gut und schlecht wie jede andere Ausbildung. Problem dabei: Es gibt in den Bundesländern nunmal nur eine Handvoll Ausbildungsstätten. Entweder, man wohnt ohnehin da oder man muss dorthin ziehen.

Im Mittleren Dienst sind gemeinsame Kost und Logis oft verpflichtend. Man kann aber Ausnahmen machen. Ich denke mal, deine Situation wäre eine solche Ausnahme wert.

Wie in jeder anderen Ausbildung auch muss man die Kinderbetreuung selbst organisieren. Man hat laut Dienstplan zu erscheinen. Zu Vorlesungen, Sport, praktischen Unterrichtseinheiten, Prüfungen ... Niemand wird da Extrastunden oder gar Extraprüfungstermine für dich organisieren.

In den Praktika mag es Regelungen geben, die eine vorhersehbare Schicht ermögichen. Viele Polizisten wissen Montag noch nicht, wie sie Donnerstag arbeiten, denn nach Plan läuft da selten was.

Man darf - so sagt es das Gesetz - niemanden benachteiligen. Ich finde aber immer bedenklich, wenn der, der dies fordert, damit andere in den Nachteil bringt.

Und warum gleich Ministerium? Frag doch erstmal die Einstellungsberater der Landespolizeien, die infrage kommen.

Guck dich mal auf www.copzone.de um.

Gruß S.


Antwort
von GoimgarDE, 110

Mir ist ehrlich kein Bundesland bekannt das noch in der Kaserne ausbildet. Teilzeit bedeutet du machst weniger Stunden die Woche brauchst dafür aber natürlich auch länger. Schichtdienst wirst du aber immer haben.

Kommentar von Sirius66 ,

Oh doch! Im Mittleren Dienst ist die gemeinsame Unterkuft in der Grundausbildung oft verpflichtend. Nach Dienstschluss macht jeder seins, aber schlafen und essen gemeinsam.

Gruß S.

Kommentar von GoimgarDE ,

In welchem Bundesland ist das den jetzt konkret noch so? Schaden tut es meiner Meinung nach nicht. 

Kommentar von Sirius66 ,

BaWü zum Beispiel. Aber das ist nicht das einzige. Sinn und Zweck der Übung ist auch der, daß theoretisch Minderjährige unter den Anwärtern sein können. Sie meist nicht viele, aber da man hier  RS/MR benötigt, sind sie mitunter gerade mal 16. Da besteht Fürsorgepflicht beim Dienstherrn. Soll aber auch der Teambindung dienen.

Gruß S.

Kommentar von GoimgarDE ,

Sirius du schreibst quatsch. Die Unterbringung in der Kaserne hat rein gar nichts mit einer Fürsorgepflicht zu tun. 90% der Ausbildenden Betriebe bilden auch minderjährige aus. Das ist überhaupt nichts besonderes und verpflichtet den Arbeitgeber nicht zu einer unterbringen und Versorgung mit Lebensmitteln. (Immer wider verwunderlich wie weltfremd man bleiben kann wenn man sich wahrscheinlich nur im Staatsdienst bewegt.) Es geht rein um den drill und Schaffung eines Corpsgeistes.

Antwort
von premme, 107

Hallo,

TZ bedeutet Teilzeit.

Du kannst deine Ausbildungszeit etwas deinen persönlichen Voraussetzungen anpassen.

Die Mitnahme eines / deines Kindes ist nicht vorgesehen.

Gruß

Kommentar von 00Linde ,

Dass TZ   Teilzeit bedeutet weiß ich natürlich...
Es wird nur in der Presse bzw. in Veröffentlichungen bzgl. des jeweiligen Berufs, auch Studium, so angepriesen, existiert aber de facto garnicht.. Ich studiere z.Z. in TZ und eigentlich ist es 3/4-Zeit wenn nicht sogar 7/8-Zeit und im Prinzip noch unflexibler als die modularisierten Studiengänge sowieso schon sind :-(
Weißt du wie das "etwas anpassen" in der Realität umgesetzt werden kann ? :-)
LG

Kommentar von premme ,

Ich kenne es nur aus dem normalen Dienstbetrieb.

Diese Mütter fallen allen anderen Kollegen zur Last, weil sie nie "einplanbar" sind.

Meist sitzen sie dann auf den Dienstellen rum, und warten auf den Feierabend.

Entschuldige, aber sie werden allgemein als Belastung angesehen.

Gruß

Kommentar von 00Linde ,

Als ich habe das anders gehört, aber gut... Das kommt vielleicht auch auf die Dienstplanung im jeweiligen Bundesland an..
Ich habe kürzlich eine Bekannte getroffen, die jetzt auch ein Kind hat, ihre Polizeidienst-Ausbildung aber schon vor 15 Jahren gemacht hat, mit ihr habe ich mich kurz darüber unterhalten wie sie das regelt, aber sie ist halt schon lange fertig mit der Ausbildung.
Sie leistet ihren (Schcht)-Dienst wie jede/r andere auch.. Leider habe ich keine Nummer von ihr und sie ist auch nicht bei Facebook, sonst hätte ich sie gefragt...
(ps  meine Kinder sind schon größer, sie könnten durchaus auch mal alleine aufstehen o.ä.)

Kommentar von premme ,

Dieser Sachverhalt ist doch mit deinem nicht gleich.

Nebenbei, ich hatte TZ erwähnt, weil die laut deiner Frage es nicht wusstest.

Siehe:

Man hätte das recht die Ausbildung in TZ zu machen ... Was heißt das ? Nur Tagdienst oder wie ??

Gruß

Antwort
von atzef, 83

Ausbildung in Kasernen?

In der Regel ist die Polizei"ausbildug" heutzutage ein Studium. Viele Bundesländer bilden für den niederen Dienst gar nicht mehr aus. Und für den mittleren und gehobenen muss man studieren.



Kommentar von PatrickLassan ,

Einen 'niederen' Dienst gab es auch noch nie. Es gab mal den einfachen Dienst, darüber dann den mittleren, gehobenen und höheren Dienst.

Kommentar von atzef ,

Hehe, ja, den meinte ich ja, den einfachen Dienst, kam gerade nicht auf den Begriff. :-)

Kommentar von azeri61 ,

für den mD muss man also studieren, aha

Kommentar von atzef ,

Ja, ich gehe davon aus, dass das bundesweit so sein dürfte wie in Niedersachsen und da setzt der mittlere Dienst ein FH-Studium voraus.

http://www.polizei-studium.de/mittlere_reife_realschule,9.html

Kommentar von Sirius66 ,

Niedersachsen hat KEINEN Mittleren Dienst !!!

Und WENN NDS ihn hätte, würde hier - wie ÜBERALL - die Mittlere Reife ausreichen.

Gruß S.

Kommentar von 00Linde ,

Ja, i.d.R. ... ein guter Freund macht z.Z. in einem anderen Bundesland eine Ausbildung zum Hauptkommissar. Er hat z.B. Seminare, Schießtraining und Sport in der Kaserne, da er aber bereits ein paar Jahre Angestellter bei der Kripo war, dauert die Ausbildung statt 2 Jahren 1/2 Jahr und wohnt er nicht dort (in der Kaserne) sondern geht weiterhin auch seinem Dienst nach..

Da jedes Bundesland das ja selber regelt, befürchte ich, dass es auch 16 unterschiedliche Ausbildungen bei der Polizei geben kann :-)

Ich wohne im Saarland. Ob allerdings nächstes oder übernächstes Jahr Anwärter eingestellt werden, konnte ich nicht im Internet herausfinden genausowenig wie die Ausbildung an der Hochschule zeitlich läuft.... :-(

Kommentar von azeri61 ,

niedersachsen bietet nur den gehobenen dienst an mit den jeweiligen noten kann man sich für die fos der polizei bewerben nach dem man die fos bestanden hat schließt sich das 3 jährige studium an! der mittlere Dienst der polizei bleibt immernoch eine ausbildung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten