Frage von warum1821, 201

Pille oder kupferkette mit 17?

Ich hatte noch kein sex. mein freund und ich sind eigentlich schon bereit
nur mir reicht ein Kondom nicht
ich will mich sicher fühlen und ich hab mich dann eben im internet genau informiert über Verhütungsmittel
Ich weiß nur nicht ob ich mir die kupferkette einsetzen soll oder lieber erstmal die Pille weil die ja von der Krankenkasse bezahlt wird.
mir machen nur die vielen Nebenwirkungen angst und das Vergessen der Einnahme.
was würdet ihr an meiner stelle machen ?

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Frauen, Pille, Verhuetung, 32

Eindeutig die Kupferkette sofern gesundheitlich nichts dagegen spricht. Zuvor muss die Gebärmutter untersucht werden. Ist sie gekrümmt oder hat sonstige Auffälligkeiten kann das Einsetzen nicht vorgenommen werden.

Ich selbst habe mich nach jahrelanger Einnahme bewusst gegen die Pille & danach für die Kupferkette entschieden.

Ich wollte mir zu Anfang niemals etwas einsetzen lassen - da hatte ich
echt bammel vor. Nun könnte ich nicht glücklicher und zufriedener sein.

NFP, Kondome usw kamen für mich nicht in Frage. Ich wollte spontanen, ungeplanten Sex mit dem Partner einfach nicht missen. Für mich ist beides daher einfach zu umständlich und NFP war für mich einfach zu aufwendig.

Die Kupferkette kann wenn sie einmal eingesetzt wurde einfach vergessen werden. Bei mir ist das jedenfalls so. Zudem ist sie sicherer als die Pille - ich hatte jedenfalls seither keine Angst mehr vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Sie kann übrigens jederzeit gezogen werden. Schützt aber sonst für 5 Jahre. Eine Schwangerschaft ist nach der Entfernung sofort möglich.

Ich hatte keine Schmerzen beim Einsetzen (das ist natürlich von Person zu Person unterschiedlich) und entzünden wird sich da auch nichts sofern der Gyn richtig und sauber arbeitet. Und das wird er wenn er sein Handwerk beherrscht. Um das zu Überprüfen macht man sich ja zunächst ein Bild von ihm in einem vorherigen Beratungsgespräch.

Der Faden kann durchaus ein Leiter für mögliche Bakterien sein. Mit der üblichen Hygiene und etwas Vorsicht ist hier aber kein erhöhtes Risiko vorhanden. Wasche deine Hände immer gründlich bevor du deine Finger einführst, dein Partner sollte selbiges vor dem Fingern tun! Ebenso solltest du und dein Partner niemals am Faden ziehen - aber ich denke das versteht sich von selbst.

Bis zu 10 Tagen nach der Einlage sollte man weder nach dem Faden tasten, noch Sex haben oder Tampons tragen. Alles weitere erfährst du aber auch beim Gyn.

Mein Partner spürt den Faden, aber das auch nur in manchen Stellungen. Schmerzen hat er dabei nicht. Es ist manchmal unangenehm sagt er, aber er stört ihn nun auch nicht weiter.

Du kannst den Faden zwar kürzen lassen davon würde ich allerdings abraten - das könnte spätestens beim Ziehen der Kette evtl. zum Problem werden, oder der Faden könnte pieksen. Der Faden wird ohnehin mit der Zeit etwas weicher.

Der Preis von 300 € ist wohl das was abschrecken kann - ich habe das aber mal mit meiner Pille (Maxim) verglichen und wenn man dann noch den gesundheitlichen Aspekt dazurechnet fährt man (m.M.n.) einfach besser. Aber das sollte natürlich jeder für sich entscheiden.

Falls du dich über die Kupferkette beim Arzt informieren lassen willst dann tu dies bitte gleich bei einem Arzt welcher die Kette auch legt. Welche dazugehören findest du auf der Homepage der Gynefix.

Wenn du Fragen dazu hast kannst du sie mir gerne stellen.

Lg

HelpfulMasked

Antwort
von NameInUse, 25

Besprich das mit Deinem Gyn. Es kann gut sein, dass Dir erst gr nicht die Kupferkette eingesetzt wird (bietet auch nicht jeder Gyn an).

Die Kupferkette rechnet sich für Selbstzahler auf jeden Fall und der Körper wird nciht mit Hormonen belastet, dazu kommen bei den Pillen der neuen Generation diverse heftige Nebenwirkungen (sind schon einige dran gestorben)

Kommentar von HelpfulMasked ,

Den Arzt kann man sich ja hier ganz einfach suchen http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder

Antwort
von FuHuFu, 21

Ich denke, Du solltest das mit dem Frauenarzt besprechen. Für die Kupferkette muss sicher sein, dass Du keine Kupferallergie hast. Und Du solltest keine Probleme mit Eileiterentzündungen gehabt haben.

Die Kupferkette hat keine Hormone. Deshalb sind alle hormonbedingten Nebenwirkungen ausgeschlossen. Aber Risiken bei der Kupferkette können sein:

  • Nach Einsetzen ist mit einer leichten Blutung und während den ersten Monaten mit einer etwas verstärkten Monatsblutung zu rechnen. Danach reguliert sich das aber wieder. 
  • Mit weiteren verstärkten Blutungen ist nicht zu rechnen.
  • Das Risiko für aufsteigende Infektionen erhöht sich – wie bei anderen Verhütungsmethoden auch -  durch häufige Partnerwechsel. Ansonsten ist nicht mit einem erhöhten Entzündungsrisiko zu rechnen.
  • Die Kupferkette schützt nicht vor sexuell übertragbaren Erkrankungen

Die Kupferkette ist eine Weiterentwicklung der Spirale. Bei der Spirale gab es noch häufiger sog. Eileiterschwangerschaften. Weil sich das befruchtete Ei nicht einnisten konnte, begann der Embryo sich im Eileiter zu entwickeln und zu wachsen. Mit der Kupferkette wid dieses Risiko auch ausgeschlossen, weil die Kupferkette beständig Kupferionen in die Gebärmutter abgibt und die Kupferionen haben eine spermientötende Wirkung, so dass es gar nicht zur Befruchtung kommt.

Du siehst, die Kupferkette hat nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile. Für eine solide Entscheidung, solltest Du mit Deinem Frauenarzt sprechen. Er kann Dich beraten und auch Voraussetzungen abklären (Kupferallergie)

Antwort
von Kampfkatze123, 19

Also ich nehme die Pille seit fast zwei Jahren und habe sie nicht einmal vergessen... Nebenwirkungen hatte ich nicht eine einzige... und wenn du welche bekommst dann kannst du die pille wechseln.

Antwort
von Hannah3537, 20

ich selbst habe seit einiger zeit die gold t spirale mit der man für 5 Jahre geschützt ist und bin wirklich zufrieden damit? der vorteil ist, dass gold sehr verträglich ist und Allergien keine Rolle spielen, wobei man bei der Kupferkette keine Kupferallergie haben sollte! außerdem ist sie hormonfrei und man erspart sich echt einige lästige Nebenwirkungen die zum beispiel bei der Pille auftreten können.. auch das einsetzen geht recht flott und weder ich noch mein partner bemerken die spirale beim sex. kommt sowas für dich in Frage? frag mal deinen FA, der sollte dir auch genaueres darüber erzählen können.

Antwort
von Elise87, 18

Geh am besten zum Frauenarzt und lass dich beraten was für dich am besten geeignet ist.

Antwort
von sazicu, 15

Also ich nehme die Pille, bin auch 17.
Bin mir aber nicht sicher, ob ich das wieder tun würde, da diese stark in den Organismus greift. Nebenwirkungen, Einfluss auf das Gemüt und sonstige Eingriffe. Hormone sind immer etwas Heikel. Überzeugt an der Pille hatte mich auch der Kostenaspekt und dass sie die Regelbeschwerden senkt und meine so noch ausgesprochen heftig sind. Die Kupferkette verstärkt die Beschwerden und man hat seinen Zyklus nicht so im Überblick.

Kommentar von HelpfulMasked ,

man hat seinen Zyklus nicht so im Überblick.

Mit Verlaub, aber das ist Quatsch. Welchen Zyklus hast du denn unter Pilleneinnahme "im Überblick"?

Unter Pilleneinnahme gibt es schlichtweg keinen Zyklus. Dieser wird durch die Einnahme nur imitiert. Er ist weder natürlich noch mit dem normalen Zyklus vergleichbar.

Ich selbst habe die Kupferkette und habe einen äußerst guten Überblick über meinen natürlichen Zyklus. Er ist regelmäßig und ich lerne meinen Körper erst jetzt richtig kennen.

Das kannst du nicht da dein Körper ja ohnehin nicht natürlich funktioniert.

Schon angefangen damit das du weder einen Eisprung noch (folglich) eine Periode hast. Nichts von beiden findet unter Pilleneinnahme statt. Dementsprechend ist hier auch kein Zyklus zu finden.

Die Blutung unter Pilleneinnahme wird allein durch den Hormonentzug in der Pillenpause hervorgerufen. Mehr nicht.

Du weißt weder wann dein Eisprung stattfindet noch kannst du die Anzeichen deines Körpers wie z.B. Zervixschleim richtig deuten. Das wird erst wieder der Fall sein wenn du völlig hormonfrei verhütest oder gänzlich auf Verhütung verzichtest. Bis dahin bist du wie ein Roboter gesteuert durch die Pilleneinnahme.

Fazit: Das einzige was du "im Überblick" hast ist der Blister der Pille welchen du nach Schema A einnimmst. Das Einnahmeschema ist aber völlig flexibel und nicht gebunden. Ein echter Zyklus lässt sich aber nicht mal eben so flexibel umgestalten wie es einem gerade lieb ist.

Die Kupferkette verstärkt die Beschwerden

Das ist ebenso falsch. Die Kupferkette verstärkt die Beschwerden genauso wenig wie die Pille sie lindert. Beides kann der Fall sein. Ebenso kann es sich auch umgekehrt abspielen.

Genau letzteres ist bei mir der Fall. Durch die Kupferkette haben sich meine Regelschmerzen verbessert und in keinster Weise verstärkt.

Eine allgemeine Aussage wie du es tust kann man hier also nicht treffen.

Kommentar von sazicu ,

Du glaubst wohl auch, dass die Blutung wenn man die Pille nimmt nichts über eine Schwangerschaft sagt ;)

Antwort
von Juleyka, 14

In deinem Alter würde ich einfach die Pille nehmen. 

Du kannst dich per Handy an die Einnahme errinnern lassen und die Nebenwirkungen, von denen ich weiß sind auch nicht zu schwerwiegend.

Kommentar von HelpfulMasked ,

Dann weißt du aber offensichtlich von wenig bis gar keinen Nebenwirkungen.

Kommentar von Juleyka ,

Ich meinte jetzt die Nebenwirkungen, die häufiger auftreten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community