Frage von PrimeExpert, 83

Obdachlose ignorieren, wieso?

Hallo,

Ich laufe total ungern durch lange Einkaufsstraßen. Überall sieht man Obdachlose, die auf Geld hoffen und dann werden sie von der Masse ignoriert. Das macht mich echt traurig.

Ich verdiene auch echt wenig und am Ende bleiben mir auch nur ca. 50-100 Euro für Activitäten übrig. Trotzdem versuche ich möglichst vielen Obdachlosen zu helfen und Spende auch super gerne. Daher kann ich es nicht verstehen, das viele diese Menschen Obdachlose ignorieren und nicht mal ein Cent übrig haben.

Gehe ich mal durch eine Einkaufsstraße und sehe wie Menschen verschämt wegblicken und so tun, als seien die Obdachlosen Luft, dann schockt mich das immer wieder aufs neue. Mein Onkel war auch mal für kurze Zeit Obdachlos und er hat mir einiges Erzählt. Und jetzt hat er eine eigene Firma und hat wirklich genügend Geld. Trotzdem ist er auf dem Boden geblieben und freut sich einfach wenn er anderen Menschen eine freude machen kann. Ich denke das er viel aus der Erfahrung ziehen konnte und deshalb auch so denkt.

Aber ich schweife ab. Warum ignorieren so viele Menschen Obdachlose? Ist es ihnen peinlich diese zu sehen und ihnen nicht helfen zu wollen? Sind sie zu geizig? Ich kann das einfach nicht nachvollziehen und das macht mich zum Teil auch echt etwas agressiv.

Mfg

Antwort
von MrHilfestellung, 50

Ich spende auch ab und an, aber ich kann einfach schon aus finanziellen Gründen nicht jedem*r Obdachlosen, der mich anspricht oder dem ich über den Weg laufe Geld geben.

Und besonders in wirklich großen Städten lernt man recht schnell alles um einen rum zu ignorieren, weil es einen nichts angeht.

So gut es ist zu spenden und Hut ab, dass du das so oft wie möglich machst, aber es sollte nicht die Aufgabe von Privatpersonen sein Obdachlosen Geld zu schenken, auch wenn jetzt natürlich den Staat zu kritisieren den Menschen auch nicht hilft.

Antwort
von regex9, 19

Ich denke, da kommen mehrere Faktoren zusammen:

  • Scham und Hilflosigkeit
  • Unwissenheit / Überforderung (Wie soll man damit umgehen?)
  • Angst
  • Ekel und Wut (Wieso soll man für deren Probleme aufkommen?)
  • Vertrauen auf andere (es wird schon genügend Menschen geben, die helfen werden) und Hilfsorganisationen
  • Ideologie des Kapitalismus

Nicht jeder kann es sich selbst leisten, auch noch für das Leben anderer Menschen aufzukommen. Man kennt ja nicht einmal den Hintergrund der hilfesuchenden Person und weiß nicht wirklich, wieso sie sich nun in dieser Situation zu befinden scheint und welcher Motivation im Leben sie nachgeht. Des Wegen wird oft das Argument genannt, man wolle nicht den Drogenkonsum von vielleicht Süchtigen unterstützen. Das es in diesem Hinblick Alternativen gibt, sollte allerdings klar sein.

Ein weiterer Punkt ist die Aufdringlichkeit. Manch einer ist zu sehr mit eigenen Problemen beschäftigt oder fühlt sich belästigt. Letzteres vor allem dann, wenn die hilfesuchende Person anklagend und relativ offensiv agiert. Natürlich soll es lediglich dazu dienen, sich bemerkbar zu machen (Seht her, ich bin auch ein Mensch), doch erzielt es schnell eine gegenteilige Wirkung.

Antwort
von Yuurie, 42

Warum sie sie ignorieren, kann ich nicht sagen. Aber ich gebe auch nie Geld, da ich nie weiß, ob sie dann das Geld dazu verwenden, um sich Alkohol zu beschaffen (für Alkoholkranke wäre es nämlich ein Problem).

Ich kaufe dann lieber etwas zu essen und gebe es denen, dann haben sie was vernünftiges im Magen. Oder was zu trinken(keinen Alkohol), wenn ich mal einen sehe.

Antwort
von monara1988, 13

Hi,

früher hab ich mal dem einen oder anderen was gegeben, mittlerweile aber schon lange nicht mehr. 

Warum?

  • Viele "Obdachlose" sind garnicht obdachlos, sondern haben eine Wohnung und haben es daher im Grunde nicht nötig (müssen nur besser Haushalten).
  • Viele werden als "Obdachlose" auf die Straßen gesetzt und denen wird dann von Banden etc. das Geld abgenommen. Sowas unterstütze ich nicht!
  • Echte Obdachlose müssen nicht Obdachlos sein. Wer sich dazu entscheided, hat auch mit den Konsequezen zu leben.
  • Man weiß nie, ob echte Obdachtlose sich von dem Geld auch Essen/ trinken kaufen, oder nur zB. Alkohol. Die meisten sind Trinker oder besser gesagt Alkoholiker, und das untertütze ich ebenfalls nicht. Denn das ständige Besaufen hält sie davon ab ihr leben in den Griff zu bekommen und sich wieder in die Gesellschaft, ins Leben, einzugliedern bzw. einzufinden.

Und darum ignoriere ich die, gehe einfach dran vorbei... :/

Mag herzlos klingen und sein, aber echte Obdachlose haben hier in Deutschland die Wahl ob sie Odachlos sein wollen oder nicht. Ud wenn sie es vorziehen auf der Straße zu leben weil sie zB. zu stolz sind vom Staat Geld anzunehmen, dann ist das ihr (selbstgeschaffenes) Problem für das ich mich nicht verantwortlich sehe.

Ich spende lieber Geld an jene, die sich leider nicht selbst helfen können: an Tiere und Kinder! Oder setze mich sonstwie ein...

Gruß

Antwort
von EmmaLyne, 18

Laut einer Doku verdienen Obdachlose pro Stunde ca. 20-25€, wenn sie an einem guten Ort sitzen. Und das steuerfrei. Außerdem sind da auch Banden dabei, denen es nur ums Geld geht, wo gar keine Bedürftigkeit besteht. Mit dem Wissen sinkt auch die Spendebereitschaft, denn wer will jemandem mit z.B. Mindestlohn 8,50€/Stunde brutto zu einem Einkommen von 20-25€/Stunde netto verhelfen?!
Naturalienspenden werden teilweise gar nicht angenommen, nur Geld ist gewünscht. Manche gehen dann auch gleich die nächsten Drogen kaufen.

Mit dem Ganzen im Hinterkopf und - gerade zur Weihnachtszeit - hohen Anzahl an Bettlern wundert es einen nicht, dass manche da sich ausklinken.

LG

Antwort
von CarrieSatan, 30

Weil es nichts bringt. Glaubst du wirklich das einem Obdachlosen 5€ helfen sein Leben wieder in den Griff zu bekommen ? Vielleicht hilfst du ihn damit etwas zu essen aber das wars auch schon. 

Natürlich ist es traurig das es solche Menschen mit teils solch schrecklichen Schicksalen gibt aber da ist der Staat gefragt. Wenn wir (der Staat) jedes Jahr mehr Geld dafür ausgeben würden Obdachlosen wieder in die normale Welt zu "integrieren" hätten wir das Problem nicht.

ABER das macht er halt nicht. Allein mit dem Etat der Bundeswehr oder auch Bundes nutzlosen Wehr könnten wir so viel verändern aber wir schicken lieber Soldaten in den Krieg mit einem Gewehr das nicht gerade aus schießen kann. 

Kommentar von ollikaly ,

Die Obdachlosen bekommen Arbeitslosengeld. Sie haben eigentlich ja die Möglichkeit auf ein richtiges Leben, aber sie haben keine Lust mehr auf den Stress. und meistens sind es Depressionen, Drogen und alkoholprobleme und Schulden. Oft auch familiäre Probleme..

Kommentar von CarrieSatan ,

Und das soll jetzt eine Begründung sein ? Wenn das denn auf alle Obdachlosen zuspricht dann muss der Staat eben da ansetzen...

In der Schule würde man jetzt sagen „Wie schätzt du dich den selber sein ?"

Kommentar von ollikaly ,

Wenn sich ein Land nicht verteidigen kann, dann ist das Leben hier überhaupt nicht schön, falls du mal über den Sinn von der Bundeswehr überlegt hast

Kommentar von CarrieSatan ,

ABER natürlich müssen wir uns verteidigen ! Klappt nur nicht wenn nichts schießt, nichts fährt und nichts fliegt und Sry aber wen soll unsere "Arme" denn aufhalten ? Wir haben einen Marine Hell (NH-90) der über Salzwasser rostet, eine Marine heli DER ÜBER WASSER RÖSTET!!!!!!! Wir haben jets die man leichter abfangen kann als einen Vogel und die Hälfte unsere Jets sind einfsch nur alt. Unsere Cargo Planes fliegen nicht, und wir habe die Ersatzteil Lieferungen für die halbe Luftwaffe eingestellt. Sry du kannst mir nicht erzählen das unsere Arme irgendwas verteidigen kann. Wir waren ja selbst zu blöd zu kucken ob der Euro Hawk fliegen darf oder nicht. 

Die US arme zB ist eine arme der ich jederzeit zutrau das die ihr Land verteidigen können, oder der russischen. Der Unterschied zwischen denen und uns ist das die es hinbekommen ihre Arme zu organisieren. Russen und amis 

Antwort
von Maisbaer78, 31

Das Problem ist eher, das viele der um Geld bettelnden Menschen das Geld dann an organisierte Banden abdrücken müssen, deren Bosse zb. in Rumänien und Tschechien im Luxus leben.

Darum sind wir dazu über gegangen, diesen Menschen Essen, Getränke und evtl. auch mal Kleidung zu geben, anstatt nur Geld. Denn Geld wird Ihnen oft wieder abgenommen. Essen kann man Ihnen nicht wegnehmen.

Aber du hast Recht. Viele Mitmenschen nehmen diese furchtbare Ausnutzung von Nächstenliebe und sozialem Engagements zum Anlass oder als Ausrede, überhaupt nicht mehr zu helfen.

Kommentar von PrimeExpert ,

Ja hab ich mir auch schon überlegt. Aber ich hab kaum was dabei, wenn ich ausn Haus gehe. Und würde ich einigen Obdachlosen ein Essen/was zum trinken spendieren, wäre ich bald an meinem Limit.

Ich wohne in einer Großstadt und da ist alles relativ teuer...leider :/.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Ich wohne in einer Großstadt und da ist alles relativ teuer...leider :/.

Natürlich, aber darum soll ja auch Niemand mehr geben als er hat. Wenn man die Möglichkeit hat, und weiß dass da wieder einer oder mehrere Unterwegs sind, kann man auch bei nem Discounter ne Kleinigkeit holen und zurückkehren.

Aber du hast wie gesagt, schon viel getan, du bist nicht verpflichtet dich zu ruinieren, und man hat auch oft nicht die Zeit den Weg noch einmal abzugehen.

Du wirst aber sehen, oder wahrscheinlich schon bemerkt haben, das ausgerechnet die Leute im teurem Zwirn, mit dem neuesten iPhone und der Ray Ban auf der Nase überhaupt nichts tun. Und die könnten zur Not auch was direkt aus dem Sushiladen um die Ecke holen ohne sich in finanzielle Schwierigkeiten zu bringen. 

Aber so tickt die Welt nunmal. Geiz ist geil. Lieber unterstellt man den Obdachlosen mangelnde Disziplin und Selbstverschulden an Ihrer Situation. Was durchaus in Einzelfällen auch so sein mag, aber im Grunde doch nur eine Ausrede dafür ist, nicht teilen zu wollen.

Kommentar von ollikaly ,

Sollen sie doch aus der Sichtfläche der Gangs verschwinden

Kommentar von Maisbaer78 ,

Sollen sie doch aus der Sichtfläche der Gangs verschwinden

Du verstehst offenbar nicht wie das funktioniert. Die Leute werden erpresst. Durch Gewaltandrohung gegen sich selbst oder zb. Familienangehörige im Heimatland.

Die Gangs haben das Geld, sind international organisiert und scheuen auch nicht vor Schlimmeren zurück, als nur zuzuschlagen.

Die haben auch Frauen und Kinder unter Ihrer Fuchtel, da überlegt man es sich 2 mal ob einfach stiften gehen die beste Wahl ist. Die Polizei in ganz Deutschland hat Soko's wegen dieses Problems eingerichtet.

Antwort
von jakobko, 39

Ich gebe Obdachlosen nichts, weil ich nicht will dass sie das Geld dann für Drogen verschleudern. Seien wir mal ehrlich, 90% der Obdachlosen sind dich auf irgendwas hängengeblieben, Kippen, Alkohol oder ähnlichem oder schlimmeren.

Kommentar von ollikaly ,

Aber wenn du ihnen was zu essen gibst, dann kommt das gar nicht mehr infrage

Kommentar von Maisbaer78 ,

90% der Obdachlosen sind dich auf irgendwas hängengeblieben

Was war da wohl zuerst da, die Henne oder das Ei.

Du kannst trotzdem helfen. An was es den Leuten mangelt ist offensichtlich. Nahrung, Kleidung, Decken etc. und Aufmerksamkeit natürlich.

Antwort
von ollikaly, 34

Auf yt gibt's viele Experimente in denen Obdachlosen geholfen wird und wie das funktionieren kann mit deinem Gehalt.

Kommentar von ollikaly ,

Am besten ist es wenn du ihnen direkt was zu essen gibst 😁

Kommentar von PrimeExpert ,

Nur das die meisten Leider Fake sind :/

Kommentar von ollikaly ,

Stimmt nicht unbedingt,bei vielen Videos wird genau erklärt wie du das alles organisieren kannst

Kommentar von PrimeExpert ,

Hast du für mich ein Beispielvideo?

Kommentar von ollikaly ,

Ach ja, der Typ mit seinem Trolly😂

Antwort
von iPunktGePunkt, 8

Hier im deutschen Sozialstaat muss niemand betteln oder hungern! Hast du noch nie etwas von "organisierten Bettlerbanden" gehört oder gelesen? Google das mal bitte, dann geht dir ein Licht auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community