Nachprüfung in Deutsch (10.Klasse, Einführungsphase Gymnasium)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die mündliche Prüfung sollte (!!) 20 Minuten nicht überschreiten !

Beliebt (seitens der Prüfer) sind Texte wie Kurzgeschichten, Gedichte oder ein kurzer Sachtext (sofern zuvor im Unterricht behandelt).

Je nach Textlänge erhältst du entsprechende Vorbereitungs-Zeit für eine Kurz-Analyse, Zusammenfassung o.ä. . Natürlich darfst du dir Notizen machen ! (Auch markieren ! Ein Edding schindet immer Eindruck ! ; - )) ) Des weiteren wird oft Wert darauf gelegt, dass du in der Lage bist, kurz auf die BIOGRAFIE des Autors einzugehen, die EPOCHE des vorgelegten Textes sowie die INTENTION des Autors, möglicherweise auch andere WERKE von ihm. (Muss nicht alles sein, kann aber...)

Wesentlicher, als je ein Schüler es sich vorstellen kann, ist die KÖRPERSPRACHE !!!

- Kein Gegenstand in einer Hand, Unterarme ruhig auf dem Tisch, lockere Parallelstellung der Beine, fester, möglichst "sicherer" Blick auf den / die Prüfer.

- Ruhig, gleichmäßig atmen, es zumindest versuchen.

- Du darfst ruhig vor Antworten überlegen, dies sogar sagen: "Lassen Sie mich bitte einen Augenblick lang nachdenken."

Viel Erfolg !

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommst z.b. einen Text, den du kurz vorbereiten kannst und dann werden dir Fragen gestellt, die du beantwortest.

Oder man fragt dich direkt dieses oder jenes.

Quasi eine mündliche Klausur, aber besser, wenn du folgende Tricks beherzigst: trete selbstbewusst und souverän auf, halte dich gerade und schaue den Gesprächspartnern abwechselnd in die Augen.

Je souveräner du wirkst desto besser für die Note!

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?