Frage von dieanderefrau, 48

Muss ich meinem Arbeitgeber sagen, dass ich nicht mehr studiere?

Ich werde einen Nebenjob in Teilzeit beginnen und somit über 450€ verdienen. Meinem Arbeitgeber habe ich gesagt, dass ich zur Zeit studiere, jedoch werde ich wohl exmatrikuliert. Da ich nicht so viele Stunden arbeiten will in diesem Unternehmen, wäre es also nur noch eine Ausrede um nicht so viele Stunden zu bekommen. Muss ich meinem Arbeitgeber jetzt mitteilen, dass ich kein Student mehr bin?

Bitte nur ernst gemeinte Antworten und die einem Helfen, keine persönlichen Meinungen!

Antwort
von kevin1905, 14

Ich finde es schon erstaunlich, dass ein Mensch nach einem Studium nicht in der Lage ist über die Arbeitszeiten ein Gerspräch zu führen.

Wie dem auch sei. Wenn keine gültige Imma-Bescheinigung mehr vorliegt, darf der Arbeitgeber nicht als Werkstudent abrechnen und du wirst versicherungspflichtig in der Arbeitslosenversicherung. Auch eine Kranken- und Pflegeversicherung über die KVdS wäre dann nicht mehr möglich.

Antwort
von eulig, 9

ja du musst es dem Arbeitgeber mitteilen. es nicht zu tun hat weitreichende Folgen, die du jetzt vielleicht gar nicht in Betracht ziehst.

mit der Exmatrikulation senden viele Unis/FH eine Mitteilung an die Krankenkasse. die Krankenkasse beendet daraufhin die studentische Krankenversicherung.

da dein Arbeitgeber dich aber als Werkstudent meldet, besteht dann kein Versicherungsschutz mehr. irgendwann kommt das alles zu Tage und es kommt zu Rückrechnungen, die dich finanziell stark in Mitleidenschaft ziehen können/werden.

die jüngeren Generationen meinen immer so schlau zu sein und schon über alles Bescheid zu wissen; sind aber nicht in der Lage ein sachliches Gespräch mit ihrem Arbeitgeber zu führen und ihre Interessen entsprechend durchzusetzen.

Antwort
von mexp123, 29

Als Student muss man bis zu einem bestimmten Einkommen keine Steuern zahlen, deshalb werden die davon ausgehen dass du das auch nicht musst (das wäre dann Steuerhinterziehung). Wenn du allerdings noch keine immatrikulationsbescheinigung abgegeben hast, kommt die Buchhaltung da bald auf dich zu und dann fliegt es eh auf.
Also ich würde das gleich klären. Du musst auch nicht mehr arbeiten als du nicht willst, wenn das ein Nebenjob ist wo nur Stunden bezahlt werden (obwohl du jetzt ja genug Zeit hast).

Kommentar von kevin1905 ,

Als Student muss man bis zu einem bestimmten Einkommen keine Steuern zahlen

Das Einkommensteuerrecht kennt keine Studenten. Es muss heißen als Mensch muss man bis zu einem bestimmten Einkommen keine Steuern zahlen.

Nur in der Sozialversicherung gibt es den Studentenstatus. Studenten sind versicherungsfrei in der Arbeitslosenversicherung und der Arbeitgeber hat nichts mit deren Kranken- und Pflegeversicherung zu tun.

Antwort
von Apolon, 11

Bitte nur ernst gemeinte Antworten und die einem Helfen, keine persönlichen Meinungen!

Du erwartest hier also Informationen zum Sozialversicherungsbetrug?

Tatsache ist, dass du ab der Exmatrikulierung nicht mehr über die Krankenversicherung der Studenten versichert bist - also die Krankenversicherung entsprechend deines Einkommens berechnet wird. Alternativ du dich freiwillig versichern musst.

Außerdem fallen dann auch Beiträge für die Arbeitslosenversicherung an.

Antwort
von Norina78, 24

Ja, das musst Du. Denn Studenten werden anders abgerechnet und dazu braucht man als Grundlage eine gültige Studienbescheinigung.

Wenn Du ihm die vorgelegt hast und verschweigst, dass Du nicht mehr studierst, riskierst Du saftige Nachzahlungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community