Frage von Revilo12, 181

Motorrad Motor kaputt machen durch zu langes Vollgas geben?

Hey Leute ! Ich besitze eine Yamaha MT 03 1-Zylinder-4-Takt-660ccm-48PS und fahre damit auch mal gerne ne Strecke von etwa 100 Kilometern mit Vollgas auf der Autobahn.. Natürlich nur wenn der Motor auch schön warm ist und ich gut gelaunt bin :D Geschwindigkeiten bis zu 170 km h werden dann natürlich voll ausgenutzt !

So jetzt kommen wir zu dem Ding was mich Stört... Und zwar Meint mein Vater dass mein Motorrad für solch eine Leistung nicht gebaut ist und ich nichts damit auf der Autobahn zu verloren habe... Natürlich hab ich schon da gegen geredet aber er meint der Motor ist dafür nicht geschaffen...

Ps. natürlich reden wir jetzt vom Sommer aber mir kommt die frage nur grade so ;)

Sooo ist jetzt einer unter Euch der mir sagen kann ob des wirklich schdlich für mein Bay ist oder ist das shei Egal solange ich darauf achte das der Motor warm ist und genügen Sprit und Öl bekommt ?

Danke für alle Antworten ! bitte Wahrheitsgetreu bleiben

/FG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Iflar, 105

Die XT 660er Motoren laufen meist wie ein Schweizer Uhrwerk, völlig wartungsarm und langlebig. Die wichtigsten Voraussetzungen dafür, dass der Motor ewig hält, sind:

1. Immer das Öl warm fahren, da die Schmierfähigkeit kalt wesentlich schlechter ist und somit Gleitlager und Zylinder beschädigen kann.

2. Bei kleinen Drehzahlen wird das Motoröl schwächer und in kleineren Mengen ins Kurbelgehäuse injiziert, wodurch die Schmiereigenschaften eben weniger gut ist, als es bei höheren Drehzahlen der Fall ist, da die Ölpumpe eben auch mit der Motordrehzahl proportional arbeitet. Wird der Motor in niedrigen Drehzahlen mit viel Gas belastet, arbeitet er bei geringer Schmierung, aber trotzdem immensen Kräften auf Lager, Pleuel, Kolben etc. Daher sollte man möglichst im kleinen Gang fahren und das berühmte "Hacken auf der Kette" vermeiden. Unter 3000 Umdrehungen fühlt sich der große Single nicht wohl!

3. Bei Vollgas auf der Autobahn im hohen Gang muss der Motor mit kleinem Übersetzungsverhältnis starker Last ausgesetzt sein, um die hohe Geschwindigkeit zu halten. Mehr als an Last notwendig ist, um den Motor im ersten Gang in hohe Drehzahlen zu katapultieren, muss der Motor im fünften Gang mit zusätzlichem enormen Luftwiderstand durch Vollgas beansprucht werden.

Zusammengefasst: Wenn der Motor warm ist, du dich auf den Tank legst und ab und zu mal behutsam Gas wegnimmst, macht der Eintopf eine ganze Weile mit. (Oft verabschiedet sich dann im hohen Alter bei ruppigen Einzylindern die Steuerkette als erste und zerlegt damit den ganzen Motor; bei so einem Top Motor wird das aber erst jenseits der 60.000-70.000 Km interessant)

Kommentar von Revilo12 ,

Danke für deine Top Antwort ! Solch eine ausführlich schöne Antwort sieht man selten und man merkt sofort da hat jemand Ahnung :)
Ach ich bin so Stolz auf mein Motorrad... Das der Motor so gut sein soll wusste ich garned... Hab bis jetzt nur gutes über die Yamaha MT 03 gehört und kann auch selbst bestätigen das es ein Top Gerät ist :D Danke nochmals ! /FG 

Kommentar von Iflar ,

Das ist der vermutliche robusteste, wassergekühlte 700er-Klasse Einzylinder, den es je gab. Einer aus der Clique fährt eine XT 660 Z und ist fährt seit 11 Jahren fast jeden Tag über die Autobahn bis zu Arbeit. Nebenbei hat die Kiste auch schon eine ganze Menge abseits befestigter Wege gesehen. Bei 130.000 Km wurde das erste Mal der Motor geöffnet, neu gelagert und mit einer neuen Steuerkette bestückt, um einem Motorschaden vorzubeugen, notwendig war es noch nicht. Mittlerweile ist er bei fast 150.000 Km. Heutzutage ist das sogar mit einigen großen Mehrzylindern eine Seltenheit, bei großen Einzylindern ist das eine Rarität! 

Expertenantwort
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 95

Warum sollte sie davon kaputt gehen ?  Wenn sie das einen Kilometer aushällt, warum dann nicht auch 2 ? Warum nicht 20? Warum nicht 200?

Maschinen werden nicht müde. Maschinen müssen nicht ausruhen.  Maschinen die aus therminschen Gründen nicht Vollgasfest sind gehen nach sehr sehr kurzer Zeit hoch. Wenn so ein Motor mehr als ne Minute durchhält ohne das die Temperatur in kritische Bereiche geht ist schon komisch.  Ist der Motor laststabil, ist es ihm wurscht wie lange er Vollast  läuft.

Einige Verschleiß/Wartungsparameter verkürzen sich bei hoher Drehzahl.  z.b. das Ventilspiel muß öfter kontrolliert werden. Aber speziell Yamaha ist inzwischen richtig berüchtigt für ihren massearmen, verschleißfesten Ventiltrieb.

Vielleicht solltest du dir ein Ölthermometer einbauen um die Temperatur immer im Auge zu haben, aber an sonsten seh ich da kein Problem.

Kommentar von Revilo12 ,

Danke für Deine Meinung ! Top Danke :)

Antwort
von NameInUse, 98

*rofl* dann wäre Mein Töff aber schnell kaputt gegangen.

Papa redet Mist, aber wohl nur, weil er Angst um Dich hat.

Kommentar von Revilo12 ,

hmm ja ok verstehe :) Ich zieh immer ganz brav meine ganzes Schutzkleidung an damit ich bestens geschützt bin ! Hmm zumindest bei so längeren Fahrten aber kurz in die Stadt nur Motorrad Jacke... 

Danke für deine Antwort

Kommentar von Effigies ,

aber kurz in die Stadt nur Motorrad Jacke...

Das ist aber extrem dumm. Wer fällt denn auf den Bauch? Es sind  immer zuerst Knie und Hintern die du dir wegschleifst. Schuhe, Handschuhe, Hose,  Helm kommen zuerst. Jacke viel weiter hinten.   

Antwort
von targavisionary, 78

Matürlich verschleist ein motor schneller wenn er oft in höheren derehzahlen bewegt wird. Die reibung nimmt dadurch zu. Beispiel: Autos die immer "geheitzt" werden haben bei höherem km stand einem deutlich schlechteren verbraucht, nebegeräusche tauchen auf usw.
Wer die maschinen versteht mit denen er umgeht behandelt sie sorgfältiger!

Kommentar von Revilo12 ,

jaa ok wo mehr Reibung ist, ist natürlich auch mehr Verschleiß aber des kann man ja natürlich auch übertreiben :D Des Motorrad ist ja da zum fahren und soll nicht irgendwo in der Ecke stehen! aber mit geht es darum ob dieses Vollgas fahren für den Motor des Motorrads so schädlich ist, dass er in nem Jahr in alle Einzelteile zerfällt und ne riesen Explosion hinterlässt :D Aber Danke für deine Antwort /FG

Kommentar von targavisionary ,

Ja klar kannst du es auch mal richtig ausfahren aber ich würde zwischendurch mal wieder mit weniger drehzaht fahren.

Kommentar von Revilo12 ,

Damit sich der Motor beruhigt oder wie ?

Kommentar von targavisionary ,

Damit er nicht überhitzt

Kommentar von targavisionary ,

Kann durch die ausdehnung durch die temperatur zu kolbenfresser führen

Kommentar von Revilo12 ,

oh shid... Danke für Den tipp :) in Zukunft mach ich das

Kommentar von targavisionary ,

Kein problem. Und immer schön motor warm fahren bevor du in hohe drehzahlen gehst ;) sonst ist das öl noch nicht richtig verteilt und der zylinder ist noch enger weil er kühler ist. Somit mehr reibung

Kommentar von Effigies ,

Bei Autos mag so was stimmen, aber bei den Leichtbauaggregaten im Motorradbau sind die Bedingungen oft anders.

Der Kolben bei so nem Motor hält gut 100000km. Der Ventiltrieb ist extrem massearm und erzeugt nur ganz wenig schädliche Kräfte. 

Was bei den XT Motoren allgemein bekannt ist sind Überlastungserscheinungen an den Gangradpaaten des 1. und letzen Ganges.  Und Probleme mit dem Getriebeausgangslager. Beides kommt von dem unrunden Lauf des 1Zyl bei niedrigen Drehzahlen. 

Warum sollte man jetzt den Kolben schonen, wenn er voraussichtlich eh länger als das Getrieblager hält. Zum Tausch des Lagers müssen die Motorgehäusehälften auseinander. Und bei der Gelegenheit wechselt man natürlich eh den Kolben gleich mit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community