Frage von Micha70128, 237

Kann ich trotz 130 Kilo Lebendgewicht Reitsport betreiben?

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 98

Lass es lieber. Warum fährst du nicht stattdessen. Das ist auch eine schöne Beschäftigung mit Pferden.

Ich habe einen Bekannten, der "Fahren" immer blöd fand. Langweilig. Dann bot aber ein Fahrlehrer in dem Stall, wo ich damals stand, Fahrunterricht mit seinen beiden Pferden an. Mein Bekannter ließ sich überreden, mitzumachen, betonte aber, dass er zwar das Abzeichen machen, aber den Sport nie ausüben würde.
Tja, das Ende vom Lied war, dass er nie wieder geritten ist. Er hat sein Reitpferd verkauft und sich stattdessen zwei Endmaßponies gekauft, die er eingefahren hat. Er ist viel auf Turnieren gestartet und war auch erfolgreich.

Antwort
von beglo1705, 72

Kommt auf´s Pferd an. Ein Vollblüter wird´s eher nicht werden, aber ein schweres Warmblut oder ein Kaltblut kann das schon.

Mein Mann (2,02m groß und 100kg schwer) kommt öfter mal mit in´s Gelände, da reitet er aber dann unsere Süddeutsche Kaltblutstute. Ansonsten ist er auch eher der Kutsch- bzw im Winter der Pferdeschlitten Fahrer,

Antwort
von Tenebrae0815, 56

Also erst mal ist es total unangemessen, was hier so einige schreiben und geht schon rein menschlich gar nicht.
Alleine deine Frage zeigt ja schon, dass du dich explizit mit diesem Thema beschäftigst.
So mal Hand aufs Herz: was einige hier schreiben, dass ein normales Warmblut nur 80kg tragen kann ist einfach Unsinn, dann dürfte ja kein normal gebauter Mann reiten.
Natürlich kommt es auf's Pferd drauf an. Meinen 85 kg Freund würde ich auch nicht auf mein 1.54 m Pferdchen setzten. Zu der 10%+10kg Regel. Will mir ernsthaft jemand erklären, dass ich mit 60kg für mein Pony zu schwer bin? Er wiegt im Moment halt leider nur 430kg und damit dürfte ich nur 53 kg wiegen. Also hinken hier sehr viele Vergleiche.
Und es ist ja nicht so als wenn früher nicht einige Pferd speziell darauf gezüchtet wurden sehr viel Reitergewicht zu tragen.
Viele Reitbetriebe sind sich auch bewusst, dass es häufiger schwerere Reiter gibt und halten deswegen extra Kaltblüter als Schulpferde. Diese sind auch darauf trainiert dieses Gewicht zu tragen.
So kannst du ausprobieren ob es dir liegt und wenn es dir Spaß macht kannst du vielleicht auch so über den Sport etwas abnehmen.
Aber ich würde mich definitiv nicht davon abhalten lassen, etwas zu tuen was für einen gut sein kann.
LG Tenebrae
P.s. vielleicht schreibst du mir ja n wie es ausgegangen ist.

Antwort
von JuxJu12, 136

Hallo!

Lieber nicht. Wenn du reitest gilt die ungefähre Regel: Zehntel vom Gewicht des Pferdes + max. 10kg. Kommt natürlich auch auf das Pferd an. Wenn fu jetzt einen 1000kg Kaltblüter hast, darfst du eben 110kg wiegen, wobei KB eh schon so schwerfällig sind, dass die meisten sich NICHT extra gut für schwere Reiter eignen.

Die oben genannte Regel ist allerdings nur eine ungefähre Regel. Trotzdem sollte man als Reiter nicht mehr als 90kg haben. Wie gesagt, es kommt auf dein Pferd an, aber das werden dir viele Leute sagen. Es kommt auch auf deine Erfahrung an. Bist du Anfänger? Dann hoppst du nämlich zu 90% im Trab und Galopp  auf dem Pferd rum und das ist bei 130kg schädlich für den Pferderücken.

Kommentar von friesennarr ,

Wo steht diese Regel - ich kenne eine Regel die sagt 20 % und weist du was, beide stimmen nicht.

Ich kenne etliche Männer und auch etliche Frauen (mich inclusive) die mehr als 90 kg wiegen trotzdem reiten und das sogar sehr gut.

Kommentar von GuckLuck ,

Man kann ja gut reiten können, aber schädlich für s Pferd ist es trotzdem

Kommentar von friesennarr ,

So ein schwachsinn - ich kenne Pferde die sind weit über 25 Jahre alt und werden von schwerern Menschen geritten, nicht ein Gaule hat Rückenprobleme.

Behandelt die Pferde doch nicht immer wie Weicheier.

Antwort
von horsefreak24, 48

So wie manche hier reden dürfte man sobald man etwas dicker/molliger ist bzw. etwas mehr wiegt gar nicht mehr reiten.

Okay 130kg sind etwas zu viel aber ich finde es unverschämt auf Leuten die etwas mehr wiegen/etwas dicker sind so rumzuhacken usw.

Es gibt genug dünne Leute die auf nem Pferd sitzen und rumhopsen wie ein Gummiball während etwas dickere/schwerere im Gegensatz dazu viel besser reiten und mit der Bewegung mitgehen usw.

Kommentar von MomoCharly ,

Das ist kein schlecht reden. Pferde sind vom Körperbau nicht dafür gemacht dass sich jmd darauf setzt. Durch Training und gutes reiten, ist es dem Rücken allerdings möglich Reiter ohne Schäden zu nehmen zu tragen. Ich habe einen 173cm Hannoveraner mit kräftigen Beinen. Bei 80kg wäre bei mir Schluss!

Kommentar von friesennarr ,

Dann ist er lausig trainiert, weil tragen kann der locker das doppelte.

Antwort
von ollikanns, 120

Bei 100 kg Lebendgewicht (das Gewicht des Sattels kommt ja noch dazu) sollte für jedes normale Pferd die Schmerzgrenze erreicht sein. Ich rate dir dringend ab, mit so viel Gewicht auf ein Pferd zu steigen. Das grenzt an Tierquälerei. Außerdem frage ich mich, wie du dich mit so einer Körperfülle hochwuchten willst?

Antwort
von FelixFoxx, 89

Ich würde Dir raten, erst abzunehmen, um ein erträgliches Gewicht von unter 100kg für einen Pferderücken zu haben. Du könntest aber Kutsche fahren. Peter Tischer ist ein erfolgreicher Turnierfahrer und dabei wirklich kein Leichtgewicht...

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 73

Du kannst definitiv Fahrsport betreiben.

Reitsport wird hier vermutlich ein Oldenburger, alle alten und schwereren Warmblüter, ermöglichen, die tragen das locker weg.

Kommentar von MomoCharly ,

Also auf meine Warmblüter kämen keine 130kg.. Auch auf keinen Oldenburger. Blöde Aussage..

Kommentar von friesennarr ,

Ob du auf deine Warmblüter einen 130 kg Mensch drauf lässt oder nicht interessiert hier nicht. Das das sie es locker können, das interessiert.

Es ist somit keine blöde Aussage, sondern stimmig.

Was man mit dem Wissen macht, das ein schwerer Warmblüter 170 kg locker in der Gegend herum trägt und rund 1000 kg zieht, ist etwas anderes.

Zu Kriegszeiten mußten die Pferde dies und noch weit mehr an Mensch und Ausrüstung tragen - auch heute noch werden bei Trekkingtouren mit Pferd, die Pferde mit bis zu 170 kg beladen, wer sollte den sonst die ganze Ausrüstung den Berg hoch schleifen?

Und diese Pferde machen das für mehrere Stunden am Tag - nicht nur mal ne Stunde wie bei den meisten Reitern.

Pferde können weit mehr, als man ihnen zutraut, man braucht sie bestimmt nicht wie Weicheier zu behandeln, auch wenn man selber eines ist.

Antwort
von Samila, 80

also was manche hier so schreiben....energie in eine diät stecken...wie willst du dich da hochwuchten...

antwortet doch einfach auf die frage anstatt so dumme kommentare abzugeben.

es ist manchmal schon schwierig genug überhaupt solch eine frage zu stellen da müssen diese sprüche nicht sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten