Frage von Djinndrache,

Mikrowelle selber reparieren - nicht gut?

Ich habe mal gehört man soll Mikrowellen nicht selbst zu reparieren versuchen? Stimmt das? Liegt das an Strahlung?

Hilfreichste Antwort von SirPedta,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja das ist gefährlich aus dem einfachen Grund: unter dem Gehäuse (wo meist der Aufkleber drauf ist: Hochspannung! Lebensgefahr! Nicht öffnen! o.ä.) ein Kondensator ist - es ist verschieden, aber auf dem können Spannungen von 40.000 V sein - nur Fachpersonal darf da ran, aber auch für die ist das gefährlich. Die müssen den erst entladen. Es muss nicht unbedingt passieren, dass der Kondensator voll ist und er sich beim Berühren über dich entlädt, aber die Möglichkeit ist nun mal da und die Wahrscheinlichkeit gar nicht mal so gering. Also lass den Deckel einfach besser drauf;) Du kannst als normaler Heimwerker alle "äußeren" Sachen machen (z.B. das Kabel ausbessern, den Griff erneuern, etc.), solange Du nicht das Gehäuse abmachst.

Antwort von Knowledge,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das hängt davon ab, was du reparieren willst. Ein kaputtes Kabel oder ein loses Scharnier an der Tür kann man wie an jedem anderen Elektrogerät reparieren. Ich will dir auch nicht die übliche "Bankrott-Erklärung" der Ratgeber geben ("zum Fachmann gehen"), die überhaupt nichts hilft; wenn dir allerdings einzelne Funktionen nicht klar ersichtlich sind, solltest du die Finger davon lassen. Das gilt aber für jedes technische Gerät und nicht explizit für Mikrowellen-Geräte. Die wiederum sind nichts Besonderes und reparierbar wie z. B. ein Staubsauger.

Antwort von Repsy,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hände weg wenn du kein Fachmann bist!!!!

Kommentar von Djinndrache,

Na, aber wieso? ;)

Antwort von RBMannheim,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ne, gar nicht gut! Wenn Du dich da nicht 100% auskennst, fliegt Dir das Ding leicht Ohren!

Antwort von Repsy,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Auf meiner Mikrowelle steht ganz groß: ACHTUNG HOCHSPANNUNG! Das Gerät darf nur vom qualifizierten Fachpersonal geöffnet werden." Man sollte auch nicht selbst einen Herd anschließen... Warum? Wenn du ein kleines bisschen an deinem Leben hängst, dann lass es. Ich habe schon jemanden gesehen mit übelsten Verbrennungen. Mikrowellen sind heutzutage nicht mehr so teuer wie früher. Frag einen Fachmann oder kauf dir eine Neue.

Antwort von Qetan,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Da solltest Du die Finger von lassen und das einen Fachmann erledigen lassen.

Antwort von fairlane,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bis auf die Glühbirne ist das praktisch nichts drin, was Du selbst reparieren könntest/solltest.

Antwort von manu1979,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Genau, das ist gefährlich. Also lass lieber die Finger davon!

Antwort von Japanhonk,

Eine Mikrowelle erzeugt zunächst 2000, dann 4000 Volt für das Magnetron. Bei unsachgemässen Eingriffen kann es hier zu Überschlägen kommen, d.h. Du musst die Hochspannungsbauteile nicht einmal direkt berühren, um einen gefährlichen Schlag zu bekommen. Messungen unter Spannungen solltest Du daher in KEINEM FALL durchführen. Selbst ich messe niemlas im Hochspannungskreis, sondern maximal bis zum Trafoeingang. Der Rest wird über eine Bauteildiagnose gemessen, im spannungslosen Zustand.

Wenn Du nicht weisst, wie und wo und was Du messen müsstest, hat das alles keinen Zweck bei entsprechenden Fehlern. Teilweise müssen Messungen mit 500 V Gleichspannung erfolgen ( Isolationsmessungen ) , teilweise mit Messgeräten, die ab 0,1 Ohm messen können. Letzteres könnte an als Laie besitzen, ersteres dagegen eher nicht.

Reparaturen an der Tür dürfen von Laien auf KEINEN FALL durchgeführt werden. Die Abschirmung und der Sitz der Tür sind auf die Wellenlänge der Strahlen abgestimmt. Eine Veränderung in kleinsten Bereichen kann zum Austritt der Strahlen führen. Wenn Du also deine Augäpfel zum Kochen bringen willst, dann fummel an der Tür rum und schaue dann beim Betrieb zu. Denn genau dort finden die Strahlen das meiste Wasser, welches erhitzt wird.

Abgesehen von einem Drehteller , bei wenigen Geräten auch der Beleuchtung, LASS DIE FINGER DAVON.

Du benötigst zudem spezielle Messgeräte, um zu prüfen, ob das Gerät tatsächlich sicher ist. ( Stichwort VDE Messung )

Gruss

Manni

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten