Frage von AtlasLady, 68

Meine Eltern erlauben mir keine Nachhilfe. Was tun?

Hallo. Meine Eltern erlauben mir keine Nachhilfe in Mathe. Ich gehe in die 11. Klasse auf ein Berufliches Gymnasium und habe dieses Jahr drei Arbeiten geschrieben. Zwei vieren und eine fünf. Nun haben wir heute eine weitere Arbeit geschrieben und ich weiß nun jetzt schon, dass sie übel war.

Nun habe ich eben, als wir zu Abend gegessen haben, vorsichtig das Thema angesprochen. Mein Vater dann gleich "Wenn du das nicht packst, dann verlass die Schule!" er wurde gleich richtig sauer und mir sind fast die Tränen gekommen, weil ich so geschockt war. Er meinte "Wozu brauchst du denn Nachhilfe?" Ich meinte daraufhin "Für das Thema. Ich habe den kompletten Grundstock und alles nicht richtig verstanden."

Er hat mich blöd angeguckt "Willst du jetzt für die nächsten zwei Jahre Nachhilfe." Ich hab den Kopf geschüttelt und gemeint "Ich würde keine wollen, wenn ihr mir helfen könntet."

Ich bin nun wirklich am verzweifeln. Ich hab nämlich echt Angst, nächstes Jahr einen Unterkurs in Mathe zu haben oder gar das Abi gar nicht zu schaffen. Was soll ich tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von eddiefox, 11

Hallo!

Es tut mir echt leid, dass dein Vater in der Sache nicht hinter dir steht.
Jetzt heißt es kreativ werden, lass dich nicht unterkriegen!

Im Internet gibt es Foren, in denen sich Schüler bei Hausaufgaben untereinander helfen, sich austauschen, es gibt auch Foren die zusätzlich von Lehrern oder Studenten betreut werden und wo man immer eine Antwort auf seine Fragen bekommt.

Andere Idee: vielleicht gibt es einen Verein in deiner Gegend, der ehrenamtlich Nachhilfe organisiert? Mal im Internet danach suchen.

Eine weitere Idee: gibt es ein Fach, in dem Du gut bist? Wenn das der Fall ist, könntest Du versuchen, einen Nachhilfe-Austausch zu organisieren. Du hilft jemandem in einem Fach in dem Du gut bist, und umgekehrt hilft Dir dann derjenige (oder ein anderer) in Mathematik.

Und dann gibt es ja noch gutefrage. Du könntest mal fragen, ob jemand bereit wäre, Dir eine Zeit lang regemäßig zu helfen. Unabhängig davon kannst du hier immer Fragen stellen. Meist hast Du schon nach wenigen Minuten die ersten Antworten.

Alles Gute!

Kommentar von eddiefox ,

Noch ein Nachtrag, da ich noch eine Idee habe. Z.B Du bietest eine Hausaufgabenbetreuung für einen jungen Schüler/ein Kind an (oder Babysitting..?). Die Eltern des Kindes zahlen Dir kein Geld, sondern organisieren als Gegenleistung eine Hilfe in Mathe.

Antwort
von Bobby66, 40

Hmm keine gute Situation - wenn Dir Deine Eltern keine Nachhilfe erlauben (sicher auch eine Kostenfrage) überlege mal ob es Alternativen gibt:. Mit Klassenkameraden, die sich "leichter" tun - gemeinsam zu lernen. Mit dem Professor das Thema besprechen - vielleicht könnte er bei einem Elterngespräch den Punkt "Nachhilfe" sachlicher darstellen, damit Deine Eltern Deinen Wunsch besser verstehen. Alles Gute!

Kommentar von AtlasLady ,

Das Problem ist auch folgendes. Anfang des Jahres war ich, nach meiner fünf in Mathe, mit meiner Mutter bei meinem Mathelehrer. Er meinte, er würde schauen, dass ich wenigstens einen vier bekomme. Was nun auch so ist. Aber, ich raff die Themen einfach nicht und meine Eltern können mir nun auch nicht mehr helfen. Wen soll ich denn sonst noch fragen?

Antwort
von Helpyou13, 39

Möglicherweise findest du lernmöglichkeiten online oder lass dir von Leuten aus deinem Kurs helfen, die machen das sicher auch so ohne Geld oder das deine Eltern das wissen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community