Frage von danielalpha007, 153

Linux Ubuntu Maus funktioniert nicht?

Hi! habe auf nem anderen PC Linux Ubuntu mit Wubi installiert. Soweit läuft es schön, mit Tastatur alles gut. Mit der Maus kann ich auch im Internet rumgeistern. Aber z.b die Linuxfenster kann ich damit nicht bedienen.

Googeln hat mir leider nicht geholfen :c.. Unter Windoof hat alles gut geklappt.

Danke für Antworten im voraus!

Expertenantwort
von LemyDanger57, Community-Experte für Computer, Linux, Ubuntu, 153

WUBI war und ist die schlechteste Methode, um Ubuntu zu installieren, die Probleme dabei sind Legion. Wenn Du mal zum Beispiel " wubi probleme mit der maus" googelst, wirst Du einiges finden Ich selbst bevorzuge eine Dualboot-Installation von USB oder CD/DVD. Wer aber meint, ein eingebettetes System zu brauchen, sollte besser in einer virtuellen Maschine installieren.

Wenn Du mit Ubuntu arbeiten willst, solltest Du Dir mal Seiten wie ubuntuusers.de oder ubuntu-forum.de ansehen.

Antwort
von Kerridis, 117

Wie sehen denn deine Fenster aus? Haben sie oben eine Titelzeile, an der man sie theoretisch mit der Maus anfassen und verschieben könnte? So mit drei Knöpfen für schließen, minimieren und maximieren? Auf jeden Fall einen Rahmen müssen sie haben. Falls nein, ist es vermutlich kein Mausproblem, sondern ein Problem des (abgestürzten) Fenstermanagers. Hat der Fenstermanager einen Hau bzw. ist nicht aktiv, dann kann man zwar mit der Maus innerhalb eines Fensters was machen, aber nicht am Fenster selbst.

 

Kommentar von danielalpha007 ,

Doch! Buttons etc sind da! 

Antwort
von Jack63G, 119

Ich halte von wubi ebenfalls nichts und bin der Meinung, dass alle Probleme damit hausgemacht sind ! Da keiner wissen kann, wie ein Windowssystem konfiguriert ist, was für zusätzliche Software auf dem Windows  installiert ist und was für Wechselwirkungen das mit dem System hat, kann man dafür unmöglich alle Szenarien planen und berücksichtigen.... Wubi ist so ziemlich das letzte und wenn es irgend welche Probleme gibt, kommen die fast immer davon ! 

Linux ist genau auch ein Betriebsystem, was zur Laufzeit, und besonders zum Zeitpunkt der Installation vollen Zugriff auf alle Hardwarekomponenten benötigt, die es dann verwenden soll...  Wie kann das möglich sein, wenn du, als Nutzer eines Windowssystems nicht einmal selbst vollen Zugriff auf alle Hardware und Einstellungen deines Systems hast ?  Wubi ist eine normale Anwendung, die versucht ein anderes System wie eine normale Anwendung mit den Enstellungen und Rechten des Nutzers zu installieren.  Ein Linuxsystem ist aber keine normale Anwendung, sondern ebenfalls ein vollwertiges Betriebsystem.

Die Ursache derartiger Fehler liegt also auf der Hand und ist fast immer dein Windowssystem und die vorliegenden Voraussetzungen vor der wubi-Installation...  Das als Anwendung installierte System kann nur die Resourcen verwenden, welche das System dem Installer zur Verfügung stellt....

Kommentar von rr1304 ,

Das als Anwendung installierte System kann nur die Resourcen verwenden, welche das System dem Installer zur Verfügung stellt....

So einfach ist es bei Wubi leider nicht. Das Windowsprogramm wubi.exe bereitet nur eine Ubuntu-Installation vor, läuft aber während der eigentlichen Installation nicht mehr, genauso wie es nicht mehr läuft, wenn Ubuntu gestartet ist.

Für die eigentliche Installation wird die Desktop-ISO gebootet und dann mit der unter Windows erstellten Konfigurationsdatei automatisch installiert. Bereits zu diesem Zeitpunkt läuft kein Windows-Programm oder Windows-Treiber mehr im Hintergrund. Dass die Installation in Dateien auf einem Windows-Dateisystem statt in eigene Linux-Partitionen erfolgt, gehört zum Design. Wäre aber technisch nicht notwendig. Der Installer auf der Desktop-ISO kann genauso gut auf eigene Linux-Partitionen installieren. Auch automatisch, wenn es so in der Konfigurationsdatei steht.

Kommentar von Jack63G ,

Aber natürlich ist das so...  Wenn ein Linuxsystem nach der Installation "bare metal" gestartet wird und der Kernel geladen wurde, spielt ein anderes System, egal welches, keine Rolle mehr...  Der Kernel wird die Hardware verwenden können, wofür die entsprechenden Module vorhanden sind, entweder als statischer Bestandteil im Kernelimage, oder als ladbares Modul....  Wenn die Install einmal gelingt, ist das egal und es interessiert auch nicht mehr, wie das Linux draufgekommen ist...

Aber bis dahin ist es ein weiter Weg und es kann viel schiefgehen.  Rein technisch reicht das Recht des Lese- Schreibzugriffs auf physischer Ebene ( also nicht über die Filesystem-API ) auf die an der Hardware angeschlossene Zieldatenträger für die Install aus,  um den Job zu erledigen....

Das ändert dennoch nichts daran, dass wubi  immer wieder eine Fehlerquelle ist und nicht alle Eventualitäten aller Windowskonfigurationen einbeziehen kann, diesen direkten Zugriff uneingeschränkt zu erhalten...

Die Fragestellung ist auch so unpräzise und schwammig.....

Er kann mit der Maus im Internet rumgeistern !???   .... aber in "Linuxfenstern" , was auch immer damit gemeint sein soll, funktioniert das nicht ?   Womit "geistert" er im Internet herum, womit macht er das und was läuft nun bei ihm eigentlich jetzt für ein System ?   Im nächsten Satz sagt er dann wieder ( in der Vergangenheit ), dass unter Windoof alles geklappt hätte !?  Also was läuft jetzt eigentlich wirklich und ist das Windows noch da, oder ist es  im Zuge der Wubi-Installatiion selbst gelöscht worden ?   Auf so eine besch... formulierte Frage kann man nur eine gleichermassen besch.... formulierte Antwort geben, ohne sich auf die gleiche Stufe wie der Fragesteller zu begeben....

Kommentar von rr1304 ,

Das ändert dennoch nichts daran, dass wubi  immer wieder eine Fehlerquelle ist und nicht alle Eventualitäten aller Windowskonfigurationen einbeziehen kann, diesen direkten Zugriff uneingeschränkt zu erhalten...

Das klingt so, als würde das Windows-Programm wubi.exe jedes Mal vor Ubuntu gestartet werden, um den Zugriff von Windows an Ubuntu übergeben und je nach Windowskonfiguration funktioniert das mal besser oder schlechter.

Aber auch, wenn Ubuntu mit Hilfe von Wubi installiert wurde, hat es immer uneingeschränkten Zugriff auf die Hardware. Es werden nur zwei zusätzliche Bootloader vorher verwendet: Der Windows-Bootmanager und GRUB4DOS. Nach GRUB4DOS geht es dann mit Grub2 wie gewohnt weiter.

Das Boot-Schema wird auch schon bei der eigentlichen Installation verwendet. Von Grub2 wird dort dann die Desktop-ISO mit dem Standard-Installer gestartet.

Wo die wubi.exe den uneingeschränkten Zugriff von Windows für Ubuntu erlangen muss, weiß ich nicht.

Das Programm wird nach einmaligen Aufruf unter Windows beendet und fordert zum Neustart auf. Startet aber nie Ubuntu direkt.

Wenn die Bootloader eingerichtet sind (das macht Wubi), wird nur noch der Windows-Bootmanager, aber nicht mehr Windows komplett hochgefahren, um Ubuntu oder beim ersten Mal den Standard-Installer auf der Desktop-ISO zu starten.

Technisch gesehen ähnlich wie ein "echtes" Dualboot. Da würde auch niemand vermuten, dass ein Mausproblem unter Ubuntu an der Windows-Konfiguration liegt.

Auf so eine besch... formulierte Frage kann man nur eine gleichermassen besch.... formulierte Antwort geben, ohne sich auf die gleiche Stufe wie der Fragesteller zu begeben.... 

Wäre es bei schlecht formulierten Fragen nicht besser nachzufragen, um die Qualität der Fragen zu verbessern? 

Kommentar von Jack63G ,

Wäre es bei schlecht formulierten Fragen nicht besser nachzufragen, um die Qualität der Fragen zu verbessern?  

Nein, wäre es nicht, denn ich werde schliesslich dafür nicht bezahlt !

Was soll diese sinnlose Diskutiererei, das bringt doch keinem was und dem Fragesteller am wenigsten...

...und es ist schon viel zu viel genug und hat mit dem eigentlichen Problem der Frage schon lang nichts mehr zu tun. Wubi, oder nicht wubi ist doch egal, wenn es einmal drauf ist und das ist doch gar nicht mehr die Frage.....  

Tssss Zeitverschwendung......

Kommentar von rr1304 ,

Wubi, oder nicht wubi ist doch egal, wenn es einmal drauf ist und das ist doch gar nicht mehr die Frage.....  

Naja, wenn Wubi wirklich das Problem hier ist, wäre eine Installation ohne Wubi eine Lösung. Auch wenn Wubi drauf ist. Das wäre ja auch eine Super-Lösung. Eine praktisch nicht unterstützte Wubi-Installation weniger und ein glücklicher Fragesteller mehr.

Wenn Wubi nicht das Problem ist, kann der Tipp "Ubuntu ohne Wubi installieren" dem ziemlich in die Hose gehen. Außer dem Ärger des Fragestellers, dass er alles neu machen musste, kein Unterschied zu vorher. Ist mir auch früher ein paar Mal nicht virtuell wie hier, sondern real  passiert. War nicht so lustig. Das wollte ich allen Beteiligten hier ersparen.

Um das gings mir. Nicht um eine Diskussion über Sinn und Unsinn von Wubi. Dafür ist auch mir die Zeit zu schade.

Antwort
von rr1304, 109

Hi!

Ubuntu mit Wubi installiert.

Wubi wird von Linux-Experten nicht gern gesehen. Aber das wären für mich keine typischen Wubi-Probleme:

Aber z.b die Linuxfenster kann ich damit nicht bedienen.

Hast du schon mal probiert, ob das Problem auch mit anderen Mäusen auftritt ? Mit welcher Ubuntu-Version tritt das Problem auf ?

Kommentar von danielalpha007 ,

Mit anderen Mäusen genauso. Welche  Version weiß ich leider nicht.

Kommentar von rr1304 ,

Die Ubuntu-Version kannst du im Terminal (http://wiki.ubuntuusers.de/Terminal) mit

lsb_release -a

feststellen.

Kommentar von rr1304 ,

Ergänzung: Die Version wäre wichtig, weil es wenig Sinn macht, sich mit Fehler alter Ubuntuversionen abzuquälen.

Die Wubi-Version siehst du in der Windows-Systemsteuerung, wo die installierten Programmen aufgelistet werden. Die muss nicht ident mit der Ubuntuversion sein, weil Windows von Ubuntu-Aktualisierungen nichts mitbekommt. Bei einer Neuinstallation aber wahrscheinlich schon.

Wenn die Version schon aktuell ist, dann würde ich noch eine andere Desktop-Umgebung probieren (https://wiki.ubuntuusers.de/Desktop) Entweder gleich eine Variante mit einer schlankeren Desktop-Umgebung wie Lubuntu oder einen anderen Desktop nachinstallieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten