Frage von NiklasRi, 286

Letzte Fahrstunde vor der Prüfung katastrophal - was tun?

hey Leute,

ich hab hab morgen fs Prüfung. Eigentlich klappte bei mir alles und ich hatte eigentlich kaum noch fehler gemacht. na ja, gestern lief es noch ganz gut aber heute war eine Katastrophe.

Was kann ich machen um ruhig zu bleiben und die ganzen fehler zu vermeiden? Wie lief es bei euch?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Branko1000, 208

Meine letzte Fahrstunde war auch nicht die beste, aber auch nicht katastrophal. Bei dir wird das Nervosität gewesen sein, denn du wolltest alles richtig machen, weil du die morgen die Prüfung hast.

Wenn die Prüfung Mittags hast, dann solltest du nicht zu früh aufstehen, denn umso länger du wach bist, umso länger kannst du dir Gedanken über die Prüfung machen und wirst noch nervöser.

Eigentlich brauchst du nicht nervös sein, aber es ist immerhin eine Prüfung, also darf man nervös sein.

Ich bin auch durch die praktische Prüfung schon gefallen, also wenn du durch fällst, dann ist es nichts schlimmes und kannst es in 14 Tagen erneut versuchen.

Antwort
von Alfco, 215

Keine Sorge... Meine letzte Fahrstunde vor der Prüfung empfand ich auch als Katastrophe ;-) Ist die Nervösität. Ganz normal.

Die Prüfung selber lief bei mir ehrlich gesagt entspannter ab als jede Fahrstunde.

Einfach nicht zu schnell fahren, sehr vorausschauend und die meisten Probleme lösen sich von selbst. Und immer wieder Rückspiegel, Schulterblick und Geschwindigkeit beachten. Da achten die Prüfer sehr drauf.

Antwort
von XxLesemausxX, 187

Hallo NiklasRi,

das ist ganz normal. Mein Fahrlehrer hat zu mir gesagt, dass die meisten bei den letzten Fahrstunden wieder mehr Fehler gemacht haben. Ging mir auch nicht besser. Die Prüfung lief dann aber erstaunlich gut und ohne Fehler. ;-)
Ich bin in der Prüfung besser gefahren als in irgendeiner Fahrstunde.

Die Prüfung selber ist auch gar nicht so schlimm. Die Zeit geht eigentlich auch ziemlich schnell rum. Ich bin z.B. nur 20 Minuten gefahren.

L.G.
XxLesemausxX

Antwort
von WhiteShadow1, 199

Ging bei mir auch so je näher die Prüfung kam habe ich mehr Fehler gemacht in den fahrstunden. Hab mir dann selber gesagt dass es ja wie eine ganz normale fahrstunde ist nur halt dass du diesmal eine Person drinsitzen hast die den weg "kennt" ansonsten das machen was du immer machst 😉
Du weist ja dass du es kannst also setz es um

Antwort
von mguenther5, 164

Inwiefern war es denn eine Katastrophe?

Ich hatte kurz vor der Prüfung einen kleinen Konflikt, als mein Fahrlehrer meinte, dass ich bei einem Kreisel nicht geschaut hätte, ob Fahrzeuge im Kreisel fahren (obwohl ich es natürlich gemacht habe, nur habe ich anscheinend den Kopf nicht genug gedreht). In der Prüfung habe ich dann darauf geachtet, dass ich bei solchen Sachen etwas übertrieben stark den Kopf drehe, um ja nicht deswegen Probleme zu bekommen.

Und ich war vor der Prüfung natürlich auch aufgeregt und etwas müde, da der Schlaf in der vorangegangenen Nacht nicht der beste war. Aber das ist alles machbar. Sobald der Prüfer da ist, dich nett begrüßt hat und du angefahren bist, sollte es locker und problemlos ablaufen. So war es zumindest bei mir.

Kommentar von NiklasRi ,

na ja, sachen die ich eigentlich kann falsch gemacht... so dämlich beim wenden angestellt wie nur möglich, beim parken den Bordstein, fast ne Einbahnstraße falsch raus, bus mit warnblinker...  alles zeug was ich eigentlich kann.  

Antwort
von kugel, 161

Die Generalprobe ist immer sch... ;-)

Wird schon werden!

Antwort
von Daddelpaalme, 156

ich weis noch, bei der letzten stunde vor meiner fahrprüfung hab ich gleich mal vergessen, mich anzuschnallen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten