Frage von ChrisMarmeyer, 140

Lehrer gehen mir total auf die Nerven. Was soll ich tun?

Hallo,

ich bin 18 Jahre alt und gehe in die Oberstufe eines Gymnasiums. In letzter Zeit ärgere ich mich öfter über unsere Lehrer, die teilweise echt pingelig sind und uns wie kleine Kinder behandeln (z.B. rufen sie bei unseren Eltern an, wenn wir mal die Hausaufgaben nicht haben), obwohl wir ja alle schon 18 sind und gar keine Schulpflicht mehr besteht. Außerdem regen die sich permanent auf, wenn ich mal krank bin und dann kommt der dumme stellvertretende Schulleiter immer an und unterstellt mir offensichtlich, ich würde nur schwänzen. Die gesamte Schulleitung hasst mich und sieht mich als faul an, obwohl ich notentechnisch eigentlich ganz in Ordnung bin. Außerdem bin ich immer nett zu allen Lehrern und mache auch keine unflätigen Bemerkungen.

Was soll ich tun und woran kann das alles liegen? Ich bin zwar nicht so fleißig, aber ich strenge mich an und versuche immer, Konflikte zu vermeiden.

LG und danke für eure Antworten!

Antwort
von blackforestlady, 38

Du schreibst Noten technisch eigentlich, also nicht so berauschend, daher die Reaktion der Lehrer. Wahrscheinlich bist Du auch vorlaut, kannst Dich nicht unterordnen und und. Dann reißt Dich halt mal zusammen und zeig was in Dir steckt. Typische Reaktionen eines Gymnasiasten, die meinen immer sie seien etwas besonderes. Aber ihr seid alle nur kleine Lichter im Universum. Nicht mehr und nicht weniger.

Kommentar von ChrisMarmeyer ,

Nein, ich sehe mich gar nicht als so toll an.  Normaler Durchschnitt würde ich sagen. Ich möchte einfach nur passabel meine Schullaufbahn hinter mich bringen und dann das machen, was mich antreibt. Ist das zu viel verlangt?

Antwort
von Therry99, 57

Solange kann es bei dir ja nicht mehr bis zum Abschluss dauern, also Zähne zusammen beißen und durch kämpfen. Ich kenn das selbst, bin gerde in der 12. Und die Lehrer übertreiben an jeder Ecke... Verständniss oder Hilfestellungen sind etwas rar im moment und eigentlich wird alles auf die Hausaufgaben abgeschoben... aber nachdem man so weit gekommen ist, ist der Rest bloß kleinkram :) sei einfach freundlich zu den Lehrern und gib ihnen möglichst wenig gründe dich zu ärgern

Kommentar von ChrisMarmeyer ,

Danke, das ist doch mal eine nette Antwort! Dir alles Gute für dein restliches Schulleben ;)

Kommentar von Therry99 ,

Danke und ebenso :)

Antwort
von Sisalka, 44

Also, dass dich alle Lehrer hassen - bezweifle ich stark. Ich vermute nämlich, dass sie noch eine ganze Menge anderer Ding im Kopf haben, als sich jeden Tag nur damit zu beschäftigen wie sie dich finden....

Schau dir mal genau an, was dich da ärgert, denn wenn dir wirklich alle auf den Nerv gehen, dann haben all diese Situationen eben genau einen gemeinsamen Nenner - und der bist du.

Was sagt dein Ärger über dich? Wenn da jemand pingelig ist, weil du deine Hausaufgaben nicht hast. Wieso ist das pingelig, wenn das doch gerade mal eine Mindestanforderung ist. Und wenn du krankgeschrieben bist, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass dein Lehrerkollegium im Lehrerzimmer sitzt und deshalb über dich herzieht (siehe oben).

Was also ist da wirklich los und was bewertest du entweder über oder was gestehst du dir zu deinem eigenen Verhalten nicht ein? (Und uns hier auch nicht).

Kommentar von ChrisMarmeyer ,

Ja, es kann sein, dass ich manchmal auch etwas überempfindlich bin, aber ich wurde so erzogen, dass alle freundlich miteinander umgehen sollen und auch tolerieren können. Klar darf da auch mal Kritik kommen, das ist ja auch notwendig, aber die Lehrer sollten sich ja auch mal vor Augen halten, dass mir bzw. auch vielen anderen die Schule kein Spaß macht und wir hier unser bestes für unsere Zukunft tun. Also, Kritik darf durchaus sein, aber man sollte dabei freundlich bleiben :)

Kommentar von Sisalka ,

Kann ich gut verstehen, dass dir das lieber wäre. Der Haken ist, dass du immer einen auf die Nase bekommst, wenn du erwartest das andere Menschen sich so verhalten, wie es deinen Erwartungen entspricht. Es ist nicht ihr Job, zu erraten, wie du's gern hättest. Sie verstehen unter 'freundlich' im Zweifelsfall etwas ganz anderes als du.

Da du auf ihr Verhalten keinerlei Einfluss hast - und das gilt für alle anderen Menschen, nicht nur Lehrer - hast du nur eins, was du wirklich bestimmen kannst: deine eigene Reaktion.

Im Deutschen heißt es: ich ärgere mich. Schon die Sprache verrät, dass wir das ganz alleine können ;) die anderen brauchen wir dazu noch nicht mal!

Antwort
von Masuya, 30

Hallo Chris, 

aus Erfahrung kann ich leider sagen, dass die meisten, die solche eine Sicht haben, auch meist etwas selbst damit zu tun haben.. also Dinge tun, die denen gar nicht bewusst sind, was durchaus nervig ist für Lehrkräfte. 

Klar seid ihr schon "Erwachsen" und könnt selbst entscheiden, aber gerade dann denke ich mir "Wenn ihr Erwachsen seid und Abitur machen wollt in einer Einrichtung, dann sollte man auch nach der Nase der Einrichtung tanzen und nicht so tun, als könnte man alles selbst entscheiden. Man trägt allein die Verantwortung was man dort macht, ja, aber man verpflichtet sich trotzdem den Regeln der Lehrer. 

Kommentar von ChrisMarmeyer ,

Deine Antwort finde ich verständlich und auch korrekt. Ich denke nur, dass ich im Gegensatz zu anderen echt harmlos bin, da ich den Lehrern nichts Böses tue. Vielleicht mögen sie mich auch vom Aussehen nicht, da ich mich sehr für Blues begeistere und viele Lehrer mich dafür auch schon kritisiert haben. Ist aber nur so eine Überlegung von mir. :)

Kommentar von Masuya ,

Genau das hatte ich aber selbst auch in der Klasse. Da haben sich die Mädels auch immer über die Lehrer aufgeregt. Sie würden schlechter behandelt werden als andere und man selbst würde nichts tun.. vermutlich läge es daran, dass sie Muslime wären,... Was aber völliger Quatsch war. Sie hatten sich einfach falsch benommen. 

Also ich kann mir nicht vorstellen, dass man als Lehrer so persönlich wird und jemanden aufgrund seiner Musikrichtung diskriminiert. 

Vielleicht suchst du dir einen "Lieblingslehrer" von denen aus und nennst ihm mal in einer völlig unabhängigen freien Minute deine Gedanken dazu oder fragst deine Mitschüler.. Ja, ok. Wird schwierig von jemanden eine ehrliche Antwort zu kriegen, aber versuchen kann man es ja. 

Wenn du das nächste mal krank bist, kannst du dir ja einen Attest vom Arzt holen. Sowas sollten sie nicht hinterfragen. Ansonsten kannst du ja deinem Arzt erzählen, dass die Lehrer seine Atteste nicht für ernst nehmen. :D (Also nein, machst du natürlich nicht, aber ein Attest kommt besser, als eine einfache Entschuldigung)

Antwort
von Manioro, 24

Du kritisierst, dass sie Dich wie ein Kind behandeln. Dass Dich das ärgert kann ich verstehen. Andererseits hatte ich beim Lesen Deiner Beschreibung  den Eindruck, dass Du wie ein Kind argumentierst. Da erscheint mir das Verhalten Deiner Lehrer irgendwie stimmig zu sein.

Kommentar von ChrisMarmeyer ,

Okay, ich verstehe deine Meinung. Beim Verfassen der Frage war ich noch sehr aufgebracht, da gerade eben wieder dieses Problem aufgreteten ist. Meine Mitmenschen sagen immer zu mir, dass ich aufgeschlossen und sympathisch sei. Bislang habe ich mich mit dem Großteil der Lehrer auch gut verstanden, nur mit den neuen Lehrern dieses Jahr verhält sich das leider anders. :/

Kommentar von Manioro ,

Ich habe den Eindruck, dass Du Dich selbst ganz anders wahrnimmst als andere Menschen. Auf irgendetwas scheinen sie zu reagieren.

Ich stell mir gerade den Dialog mit Deinem Schulleiter zum Thema "Versäumte Tage" vor.  Deine Argumente, du seist 18 und hättest keine Schulpflicht mehr sind extrem schwach und offenbaren, dass es Dir schwerfällt andere Positionen zu akzeptieren. Tatsache ist, dass Du dort freiwillig bist. Du willst etwas... nämlich deinen Abschluss an dieser Schule machen. Dann musst Du Dich auch den Normen und Regeln dieser Schule unterordnen.

Ich empfinde Dich hier auch sehr aufgeschlossen und durchaus sympatisch. Andererseits ist es hier schon auffällig, dass Du fast keine Antwort auf Deine Frage (vorallem wenn die Antwort kritisch formuliert ist) einfach stehen lassen kannst. Du agumentierst dagegen, obwohl das keinen Sinn macht. Was willst Du bei uns damit erreichen? Wir sind nur Menschen, die sich einen Moment (kostbare) Zeit genommen haben um auf Deine Frage möglichst ehrlich zu antworten. Willst Du uns überzeugen? Willst du uns beweisen, dass unsere Argumente falsch sind? 

Wenn ich Deine Antworten und die ursprüngliche Frage durchlese, habe ich den Eindruck, dass es dir schwerfällt, konstruktiv mit Kritik umzugehen. Deine Reaktion kippt schnell in eine (manchmal sogar trotzige) Verteidigungshaltung. 

Übrigens kann die Unfähigkeit konstruktiv mit Kritik umzugehen als sehr ärgerlich und frustrierend wahrgenommen werden. Sie steht aber nicht unbedingt im Widerspruch zu Deiner sonstigen Aufgeschlossenheit, Freundlichkeit, Strebsamkeit oder Deinem sympatischen Wesen.

Warum tritt dieses Problem erste jetzt auf? Ganz einfach: Weil mit zunehmendem Alter auch ein zunehmeder Grad an Reife (auch in Hinblick auf Konfliktlösungsstrategien) vorausgesetzt wird. Irgendwann fällt es eben auf, dass Du Nachholbedarf hast.


Antwort
von schleudermaxe, 38

... und warum fallen die letzten Minuten bei/mit denen so schwer?

Studiere also Lehramt und komme als Kollege zurück. Ist doch ganz einfach, oder?

Zudem gibt es Klassensprecher, Elternvertreter, Vertrauenslehrer und Betüteler, oder übersehe ich etwas?

Antwort
von TheAllisons, 43

Halte durch, dauert ja nicht mehr so lange.

Antwort
von Strolchi2014, 54

Zähne zusammenbeißen und durchhalten.

Antwort
von ETechnikerfx, 19
obwohl wir ja alle schon 18 sind und gar keine 
Schulpflicht mehr besteht.

Machst du also  gerade dein Abitur? 12 Schuljahre um? Was ist mit der Teilzeitschulpflicht/Berufsschulpflicht? 


regen die sich permanent auf, wenn ich mal krank bin
und dann kommt der dumme stellvertretende Schulleiter

Ist dir eventuell einmal in den Sinn gekommen dass dieser dumme stellvertretende Schulleiter erheblich viel Grips investieren musste um stellvertretender Schulleiter zu werden? Vor was hast du eigentlich Respekt!? Werde erst einmal erwachsen bevor du Ansprüche an deine Mitmenschen stellst.

Es scheint mir so dass du dir nur deine Rechte suchst aber nicht deine Pflichten wahrzunehmen ersinnst.

Kommentar von ChrisMarmeyer ,

Ich verstehe deine Kritik und das Wort "dumm" habe ich wirklich falsch gewählt. Es ist nur so, dass man doch als Lehrer auch die Schüler als Individuen respektieren sollte, genauso wie ich es bei den Lehrern mache. Ich hatte keine Vorurteile dem Lehrer gegenüber, bevor er so gemein zu mir wurde. Und das meine ich ehrlich.

Kommentar von ETechnikerfx ,

Mein Rat, rede mit deinen Lehrern offen über deine Empfindungen. Lehrer handeln meist objektiv, zumindest kenne ich keine welche ausschließlich subjektiv motiviert handeln. Wenn du dich benachteiligt fühlst müssen deine Lehrer hiervon wissen. Und versuche dies in einem Ton, welcher den Lehrer auch als solchen gebührt.

Antwort
von Zumverzweifeln, 37

Du bist 18 - volljährig also?

Dann mach dir klar, dass du wie ein Geisterfahrer auf der Autobahn argumentierst!

Ändere deine Einstellung mit "meine Noten sind eigentlich ganz ok" und Lehrerkritik kommst du nicht weit!

Antwort
von nettermensch, 34

dann frage ich mich, wenn du immer nett bist, warum reagiert  dein Lehrer so. hast du mit dem Lehrer schon mal darüber geredet.

Kommentar von ChrisMarmeyer ,

Das frage ich mich auch...mit anderen Lehrern komme ich ja auch klar, nur insbesondere dieser Lehrer ist immer sehr besserwisserisch und fühlt sich selbst ganz toll :/

Kommentar von glaubeesnicht ,

ist immer sehr besserwisserisch und fühlt sich selbst ganz toll :/

An deiner Stelle würde ich mal in den Spiegel schauen!

Antwort
von atzef, 39

Du machst also gelegentlich keine Hausaufgaben und fehlst immer mal wieder wegen Krankheit.

Erwartest du ernsthaft von den Lehrern, dass sie dir dann den Kopf tätscheln und dich belobigen...? :-)

Kommentar von ChrisMarmeyer ,

Das natürlich nicht, aber man kann ja auch mal was vergessen. Und krank werden selbst die vorbildlichsten Menschen, oder etwa nicht?

Kommentar von atzef ,

Natürlich werden wir alle mal krank - so ungefähr alle paar Jahre einmal. :-) Vermutlich irritiert deine Lehrer schlicht die Häuufigkeit, miit der du erkrankst.

Und Hausaufgaben kann man eigentlich nicht vergessen. ich verstehe, dass man mitunter einfach keine Zeit für sie hat. Dann kann man aber vielleicht mit ihnen anfangen, das offensiv kommunizieren und sie nachholen. Aber vergessen?

Antwort
von glaubeesnicht, 41

Was glaubst du denn, wie du den Lehrern auf die Nerven gehst? Schon mal daran gedacht?

Kommentar von ChrisMarmeyer ,

Wenn Lehrer schon mit mir Probleme haben, dann hätten sie gar keine werden sollen. Sorry, aber da gibt es meiner Meinung nach härtere Fälle. Ich halte mich eigentlich immer eher zurück.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Ob es härtere Fälle gibt, tut überhaupt nichts zur Sache! Du eckst mit deinem Verhalten an, das ist das Problem. Wenn ich deinen Beitrag  und deine Kommentare hier lese, kann ich den Lehrer sehr gut verstehen.

Kommentar von ChrisMarmeyer ,

Ich möchte eigentlich nur meine Ruhe haben und mich nicht mit anderen streiten...ist das zu kritisieren? Und was ist an meinen Kommentaren hier verwerflich? Bitte um plausible und differenzierte Erklärung!

Kommentar von Manioro ,

Du bist dir im Klaren darüber, dass hier keiner der Antwortenden für seine Arbeit bezahlt wird?   

"Bitte um plausible und differenzierte Erklärung!"   ... merkst du was?   Lies dir mal meine Antwort oben durch. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten