Frage von Pzbtl, 142

Leben in Dänemark?

Meine Freundin (26) und ich (35) wollen nach Dänemark auswandern, wir sind jedes Jahr mindestens 4 mal für 2 Wochen im Urlaub da. Wir beide sind NFZ-MECHANIKER und würden gerne in Dänemark dem Job nach gehen. Wieviel verdient man dort in dem Beruf und in welcher Ecke sollte man sich bewerben? Ist es schwer seine Fahrzeuge in Dänemark umzumelden?

Die Sprache lernen wir mittlerweile schon, und es geht so einigermaßen mit der Verständigung.

Antwort
von trumm, 142

Man sollte sich dort bewerben, wo es freie Stellen gibt. Also nicht erst auswandern und anschliessend suchen! Auch in DK werden zuerst einmal die Einheimischen eingestellt, bevor man sich an Auslaender herantraut.

Was man verdient ist von vielen Faktoren abhaengig: vor allem von der eigenen Kompetenz, Arbeitserfahrung und auch vom Wohnort. Den Verdienst kann man nur im Verhaeltnis zu den Lebenshaltungskosten vor Ort betrachten. Von daher bewerbt euch und fragt, wenn es zum  Bewerbungsgespraech kommt ganz konkret nach dem Verdienst und dann entscheidet euch, ob ihr den Job annehmen moechtet.

Dein Auto musst du innerhalb von 2 Wochen ummelden, sonst machst du dich strafbar (Geldstrafe / Auto stillgelegt). Die Registrierungsgebuehr ist sehr hoch. Der daenische TUEV wird moeglicherweise auch Aenderungen vorschreiben. Ob es sich da lohnt, ein Auto einzufuehren, ist die Frage, denn in DK ein Auto zu kaufen, ist auch nicht gerade preiswert.

Kommentar von Pzbtl ,

Besten Dank für deine ausführliche Antwort, wir werden uns natürlich erst bewerben, bevor wir hier die Zelte abbrechen. In einigen sachen,haben wir uns schon schlau gemacht, aber wir wollten nochmal hier nachfragen ob jemand hilfreiche tipps für uns hat.

Antwort
von DerandereAchim, 109

Hej Pzbtl,

unter dem ersten der nachfolgenden Links findest Du die Lohnstatistik für Lastwagenmechaniker in Dänemark - aus erster Hand, also auf Dänisch wie auch alle folgenden Links. Ich denke, Du wirst sie schon verstehen können.

Aus dem zweiten Link geht hervor, in welchen Regionen für diesen Beruf z. Z. die meisten Stellen offen sind.

Unter dem dritten Link meine Google-Suche nach entsprechenden Stellenangeboten. Oben siehst Du die Suchbegriffe, darunter schon auf der ersten Seite zwei konkrete Suchanzeigen.

Für Euren Job in Dänemark werdet Ihr eine Arbeitserlaubnis benötigen, diese aber problemlos bekommen, wenn Ihr einen Job gefunden habt. Damit müsst Ihr Euch auch in DK anmelden. Die dafür befristete Aufenthaltserlaubnis werdet Ihr bekommen. Fahrzeuge, die Ihr nach DK mitbringt, müssen dann binnen 30 Tagen angemeldet werden (4. Link). Die darauf anfallende Registreringsafgift hängt von der Fahrzeugmarke, dem Typ, dem Alter und der Ausstattung ab. Ein dicker Mercedes ist z. B. deutlich teurer als ein Polo, je älter und weniger Ausstattung, desto billiger. Es kann sich durchaus rentieren, den eigenen Wagen mitzunehmen anstatt in DK einen vergleichbaren zu kaufen.

lonstatistik.dk/lonninger.asp?job=Lastvognsmekaniker-4398

jobbing.dk/job/stillinger/jern,_metal_og_auto/mekanikerarbejde,_transport/lastvognsmekaniker

google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=lastvognsmekaniker+danmark+s%C3%B8ges

skat.dk/skat.aspx?oId=2091334&vId=0

Liebe Grüße von Fyn (DK)

Achim

Antwort
von atzef, 33

Du weißt nichts über diese Dinge aber bist dir sicher, auswandern zu wollen... :-)

Beachte: Wer den 2. vor dem 1. Schritt machen will, fällt unwegerlich auf die Schnauze! :-)

Kommentar von Pzbtl ,

Anstatt eine vernünftige Antwort zu schreiben, bekommt man so eine Antwort. dann antworte lieber gar nicht,wenn Du nicht in der Lage bist,vernünftig zu schreiben, so etwas liebe ich im Internet.

Kommentar von atzef ,

Wenn du keine kritischen Hinweise verträgst, dann stelle keine öffentlichen Fragen. Wer auswandern möchte, sollte sich über solche Aspekte wie Beschäftigungs-- und Verdienstmöglichkeiten, Lebenshaltungskosten, Mietpreise eigentlich schon längst selber informiert haben...

Kommentar von ponter ,

Ich denke ebenfalls, die Kritik ist nicht berechtigt. Mir scheint die Entscheidung jedenfalls einigermaßen durchdacht. An den erfragten Punkten in der Frage gibt es nicht auszusetzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten