Frage von kartofffffel, 241

Was ist ein Kurzschluss und wie entsteht er?

Bitte auch so, dass man es verstehen kann

Antwort
von sarahj, 126

Omnivore und andere haben es ja schon richtig geschrieben.

Noch ein Detail: der Widerstand ist sehr gering (er ist bei "normalen" Temperaturen nicht Null, aber sehr klein *). Daher fließen hohe Ströme (I=U/R => wenn R sehr klein wird I sehr groß).

Durch den großen Strom erhitzen sich die Leiter, glühen und schmelzen. Je nachdem wo das passiert ist der Schaden größer oder kleiner.

Passiert es in der Sicherung (da ist ein dünner Draht drin, der durchbrennt), ist der Schaden klein.

Passiert es in den Leitungen in der Wand, womöglich in der Nähe von brennbarem Material, kann ein Feuer ausbrechen.

Passiert es in einem Generator, können dort die Spulen durchbrennen.

Passiert es in einer Batterie, ist sie einerseits schnell leer, andererseits kann es dann zu Elektrolysereaktionen kommen, und explosive Gase entstehen.

Dazu sind Sicherungen da:
damit eine billige Sicherung durchbrennt, statt daß etwas teureres zu Schaden kommt.

*) google nach supraleitung

Antwort
von HelmutPloss, 116

Bei einem Kurzschluss wird der stromführende Leiter mit 0 Widerstand an den Neutralleiter geschalten. Was zu einem sehr hohem Stromfluss führt.

Antwort
von dompfeifer, 81

Bei einem Kurzschluss sind an einer Stromquelle beide Pole direkt, also praktisch ohne Widerstand verbunden. Die Stromstärke steigt dabei nach dem Ohmschen Gesetz theoretisch auf unendlich. Dabei schmelzen die elektrischen Leiter weg, sofern keine Leitungsschutzsicherung auslöst.

Antwort
von weckmannu, 64

Wenn man 2 Kabel mit unterschiedlichen Spannungen mit gutem Kontakt verbindet, fließt ein sehr großer Strom, der nur noch durch den geringen Widerstand der Kabel begrenzt wird. Geräte mit normalem Leistungsbedarf haben einen deutlich höheren Innenwiderstand als die Kabel und begrenzen dadurch den Stromfluss. Im Fall des Kurzschluss wird der starke Strom vom Sicherungsautomaten unterbrochen.

Antwort
von Omnivore08, 178

Wenn ein stromdurchflossener Leiter zu niederohmig ist, dann fließen da logischerweisse nach I=U/R hohe Ströme. Um so höher der Strom, umso höher müssen auch die Leitungen sein. Ist die Leitung zu dünn, dann brennt dir Leitung durch und du hast einen Kurzschluss.

Kurzschluss sagt man daher, weil es wie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Potentialen ist (also ohne Widerstand)

Antwort
von RandomLogics, 66

Schaltkreis mit Verzögerung nehmen, jetzt Strom drauf, tada Schaltkreis tot, Kurzschluss da.

Antwort
von gfndfw, 76

Wenn du eine Stromquelle hast und diese ohne einen Widerstand (Bsp. Glühbirne) ununterbrochen durch ein Kabel Strom leitet, welcher durch das Kabel zurück zur Stromquelle geleitet wird (merke...Ohne Widerstand), entsteht ein Kurzschluss.

Bsp:         

|-----------------------------------------|

|-------------------Stromquelle-----|

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten