Frage von shoschey, 38

Kann mir jemand bei dieser Aufgabe helfen ( es handelt sich um eine freiwillige Übungsaufgabe für die Klausur in Physik, welche ich nicht ganz verstehe)?

Eine Stahlkugel fällt aus 1.5m Höhe auf eine Stahlplatte und prallt von dieser mit der 0.55fachen Aufprallgeschwindigkeit wieder zurück A- Welche Höhe erreicht die Kugel nach dem ersten Aufprall? B- Welche Zeit verstreicht vom Anfang bis zum 2 Aufprall? ich habe bei A ein paar Ansätze aber leider nicht mehr weil ich das Thema nicht verstehe.. wäre echt super wenn mir jemand dabei helfen könnte :)

Antwort
von Halswirbelstrom, 22

v = √(2·g·h) ≈ 5,43m/s

v´= 5,43 · 0,55 ≈ 3m/s

h´= v´² /(2·g) ≈ 0,46m

t_ges = t1 + 2 · t2    Mit  t = √(2·h/g)  folgt:

t_ges ≈ 0,55s + 2·0,31s ≈ 1,17s

Gruß, H.

Kommentar von shoschey ,

Also danke erstmal für die schnelle Antwort, aber wie kommt man auf t2?

Kommentar von Halswirbelstrom ,

Mit der gleichen Formel wie für t1. 2*t2 setzt sich zusammen aus der Steigzeit der Kugel auf 0,46m und der gleichgroßen Fallzeit t2 aus der Höhe h = 0,46m..

Antwort
von Viktor1, 19

v=a*t=sqr(2*a*s)    steht in deinem Physikbuch (o.ä.)      a=g=9,81m/s^2
in dieser Formel sind alle Größen enthalten, welche du suchst.
Durch Umstellung der Formel kannst du jeweils das ermitteln, was du brauchst .

sqr bedeutet Quadratwurzel aus..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten