Frage von Ivanaxyz, 106

Kann man das 'that are' weglassen?

They are often prepared to do jobs that are not wanted by other people. Kann ich das 'that are" in diesem Satz weglassen? Wir müssen diesen Satz neu mit participle constructions schreiben.

Antwort
von illerchillerYT, 63

Nein, weil das "are" dann einen komplett anderen Sinn macht und den ursprünglichen Satz verfälscht.

Kommentar von Ivanaxyz ,

wie soll ich das dann anders schreiben mit einem participle construction? vielleicht "not wanted by other people, they are often prepared to do jobs" ?

Kommentar von illerchillerYT ,

nein, lass das that UND das are weg. ich dachte es wäre eine aufgabe wo du nur mit ja/nein antworten musst. gruß

Kommentar von Ivanaxyz ,

ja das meinte ich ja das "that are" habe es  vielleicht undeutlich in der frage ausgedrückt :) aber danke, dann wäre es also richtig?

Kommentar von earnest ,

Es soll nicht nur das "that" weggelassen werden, sondern "that are" - siehe den Text unter der Frage.

Und das wäre völlig korrekt.

Kommentar von illerchillerYT ,

ja. du könntest aber auch which nehmen ;)

Kommentar von earnest ,

Wenn du's eh weglässt, ist das doch egal.

;-)

Kommentar von illerchillerYT ,

jop aber nur so als Ergänzung ;)

Expertenantwort
von Bswss, Community-Experte für Englisch, 24

Nein, kannst Du nicht, weil das "that" (oder "which") das SUBJEKT des Relativsatzes ist.

Besser als die Passivkontruktion "not wanted" wäre sowieso:

.. to do jobs (that) other people do not want. In diesem Aktivsatz kann das "that" weggelassen werden.

Kommentar von Bswss ,

"that are" kann man natürlich weglassen(das wäre dann eine Partizipialkonstruktion), "that" ALLEIN nicht.

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Englisch & Grammatik, 26

Hallo,

Subjektpronomen und Objektpronomen haben oft die gleiche
Form (who, which, that).

who, that verwendet man für Personen und Tiere mit Namen,

which, that verwendet man für Dinge, Gegenstände, Sachen und Tiere.

In non-defining relative clauses, die durch Komma abgetrennt werden, können which und who nicht durch that ersetzt werden.

Steht ein Verb hinter dem Relativpronomen, dann ist das Relativpronomen ein Subjektpronomen.

Subjektpronomen müssen immer gesetzt werden.

Steht kein Verb hinter dem Relativpronomen (sondern ein Substantiv oder Pronomen), dann ist das Relativpronomen ein Objektpronomen.

Das Objektpronomen kann in notwendigen Relativsätzen wegfallen - muss aber nicht.

In dem Fall spricht man im Englischen auch von Contact Clauses.

Die Grammatik und Übungen dazu findest du auch im Internet, z.B. bei

ego4u.de und englisch-hilfen.de und Lernvideos be:

AstridDerPu

Kommentar von adabei ,

Es ging dem Fragesteller hier um "participle constructions". Im Fragetitel ist das allerdings unglücklich ausgedrückt.

Kommentar von AstridDerPu ,

Wie adabei ganz richtig kommentiert hat, habe ich übersehen, dass es dir um die participle construction geht. Deshalb melde ich mich hier noch einmal:

Present Participle und Past Participle werden verwendet

- in den Zeiten und

- als Adjektive

und im Englischen häufig auch

- um Sätze zu verkürzen.

Das Present Participle

ist die ing-Form des Verbs,

es wird u. a. verwendet:

-

Anstelle von Relativsätzen

- Beispiel: Most children who live in slums are ill. (Relativsatz) Most children living in slums are ill. (Partizipialkonstruktion)


Das Past Participle

ist die 3. Verbform in den Listen der unregelmäßigen Verben.

Bei regelmäßigen Verben dagegen wird das Past Participle durch Anhängen von ed ans Verb gebildet.

Das Past Participle wird u. a. benutzt

-

Anstelle von Relativsätzen:

We read the book, which was recommended. (Relativsatz) We read the recommended book. (Partizipialkonstruktion)

Grammatik und Übungen hierzu findest du auch im Internet, z.B. bei

- ego4u.de/de/cram-up/grammar/participles

- doktor-hesse.info/PDFs_Grammatik/participles_09_explanation.pdf usw. (Leerschritte vor und hinter den Unterstrichen löschen.)

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Englisch & Grammatik, 59

Ja, das kannst du. (Natürlich beide Wörter.)

Gruß, earnest


Kommentar von earnest ,

Ich möchte den anonymen Runterpfeiler fragen, was er an meiner Antwort auszusetzen hat.

Kommentar von MeRoXas ,

Der Frage schließe ich mich doch glatt mal an ;-)

Kommentar von earnest ,

Inzwischen haben sich da nun zwei anonyme Mobber betätigt.

Nun ja - wenn es ihrem Wohlbefinden dient ...

Kommentar von Ivanaxyz ,

Habe da noch eine Frage;

könnte man anstatt: "In the past, everyone who held a british passporthad the right to live in the UK[...]"

das sagen: "in the past, everyone holding a british passport having had the right to live in the UK[..]"

( wir müssen aus einem text raussuchen, wo wir participle constructions einsetzen können ) 

Kommentar von earnest ,

Fast richtig. 

Ganz richtig: "In the past, everyone holding a British passport had the right to live in the UK."

Kommentar von Ivanaxyz ,

Stimmt danke, dachte da müsste jetzt perfect participle hin. Kann ich hier dann gleich den Text schicken, den ich umschreiben muss mit participle constructions, wenn das keine Umstände macht?

Kommentar von earnest ,

Stell deine Lösungen am besten hier ein.

Kommentar von Ivanaxyz ,

ok danke :) aufgabenstellung verlangt, dass ich überall wo es geht participle constructions einsetze. so:

der eigentliche Text lautet :

"In the past, everyone who held a British passport had the right to live in the UK, and after Worlf War 2, because of the extra workers that were needed in the British economy, there was mass immigration. Blacks and Asians entered the country in great numbers. They mainly settled in the big cities. Because many whitr people were worried by the idea of a large black community, they started to protest. They daid they did not want to watch while their Britsh way of life disappeared. Racial prejudice was common, and when immigrants were looking for homes or jobs , they often experienced verbal and even physical abuse. The government was put under pressure and had to act. After it had introduced stricter immigration rules, it tried to improve race relations through laws that protected ethnic minorities. Discrimination continued for a long time, however. It made life hard for non-citizens."

mrin participle construction umgewandeltet text lautet;

"In the past, everyone holding a British passport had the right to live in the UK, and after the World War 2, because of the extra workers needed im British economy, there was mass immigration. Mainly settled in the big cities, the country was entered in big numbers by Blacks and Asians. Worried by the idea of a large black community, white people started to protest. They daid they did not want to watch while their British way of life disappeared. Racial prejudice was common. Looking for homes or jobs, immigrants often experienced verbal and even physical abuse. Put under pressure, the government had to act. Introducing stricter immigration rules, it tried to improve race relations through laws protecting ethnic minorities. Making life hard for non- citizens, discrimination was continued for a long time."

Kommentar von earnest ,

Das ist schon recht ordentlich, was die Konstruktionen betrifft. 

Ich würde aber schreiben: "Having entered (/After entering) the country in great numbers, the Blacks and Asians were mainly settled ..."

Ich würde auch variieren und auch mal den Partizipteil nach hinten rücken: "Discrimiation was ..., making it hard ..."

Es gibt einige kleinere Fehler, für die ist es mir jetzt aber zu spät. Schau dir den Text einfach noch einmal in Ruhe an.

Kommentar von LolleFee ,

Mir stieße jetzt das "having" auf. Also nur: In the past, everyone holding a British passport had the right to live in the UK.

Kommentar von LolleFee ,

Wow. Ich - bin - so - gut. =))))) Und das, obwohl ich eigentlich kein Englisch kann =)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community