Frage von Caesar3, 613

Kann man als Deutscher dauerhaft in die Slowakei oder nach Ungarn auswandern?

Wir überlegen uns unser Haus mit Grundstück zu verkaufen um in sichere Länder wie die Slovakei oder Ungarn auszuwandern. Unsere Frage ist, ob jemand weiß, ob es schwer oder relativ leicht ist als Deutscher mit genügend Eigenkapital dort ein dauerhaftes Visum zu bekommen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von IHelpdesk818I, 399

ja geht

Antwort
von PatrickLassan, 463

Das sind beides EU-Staaten, innerhalb der EU herrscht Niederlassungsfreiheit, daher benötigt man kein Visum.

Kommentar von Bitterkraut ,

ich finde es gruselig, daß es nach mehr als 10 Jahren "Osterweiterung" immer noch Europäer gibt, die das nicht mitbekommen haben. Das ist ein Armutszeugnis.

Kommentar von earnest ,

Das sollte dich nicht allzu sehr wundern, Bitterkraut.

Ich gehe übrigens davon aus, daß der Fragesteller mit dem Hinweis auf "sichere Länder" hier mal Stimmung machen wollte. 

Man kennt dergleichen inzwischen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, klar, deshalb empfehle ich den Stimmungsmachern ja auch Polen. Niemand hier hat sich darauf eingelassen, soweit ich gelesen hab, hat nicht geklappt, die Stimmungsmache, mal absehen von den ständigen belgischen Gruppenvergewaltigungen.

Sollen sie sich doch alle in Sicherheit begeben... Dann hätten wir unsere Ruhe ;).

Kommentar von Caesar3 ,

Ich wette Ende 2016 schreibst auch du ganz anders.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich leb seit 60 Jahren in diesem Land und das wird auch so bleiben. wegen ein paar Migranten/Asylbewerbern werd ich nicht wegziehen. Das hätte ich dann schon beim Nato-Doppelbeschluß tun müssen. Oder spätestens bei der EU-Osterweiterung, die du ja völlig verpaßt hast, und die uns auch viele neue Ausländer ins Land gebracht hat. 

Wegziehen würde ich höchstens wegen dem Wetter, aber sicher nicht wegen Politik.

Antwort
von Ungarnwerner, 307

Einst ist FAKT: egal in welches europäisches Land du dich aufhalten möchtest oder hinziehen möchtest....., sobald du ins Land einreist bist du AUSLÄNDER oder besser EU Ausländer und hast dich im jeweiligem Land anzupassen.

Ich bin seit über 20 Jahre in Ungarn und ich sage nur dazu: das ist nicht mehr das Ungarn was ich einmal kennen gelernt habe. Aber jeder mus sebst seine Erfahrung machen....!!

Ich will damit nichts negatives zum Ausdruck bringen, aber das sind meine Erfahrungen. Ansonsten mus ich sagen es lässt sich hier (Ungarn) gut Leben.

Antwort
von Bitterkraut, 373

Ich würde dir direkt Polen empfehlen, keine Ausländer (jedenfalls keine aus Arabien, nur aus der Ukraine), kein Verfassungsgericht, keine freie Presse, da hört, sieht und liest man nur noch, was man hören, sehen und lesen will, ach nein, was man soll. Das ist doch prima.

Daß du aber nicht mal weißt, daß beide von dir genannten Länder in der EU sind, besagt, daß es eh nicht so mit hören, sehen, lesen usw. hast, sonst hättest du das ja mal mitkriegen können... Und auch daß in der EU Niederlassungsfreiheit herrscht, dann hättest du uns die Frage ersparen können.

Kommentar von Caesar3 ,

du sagst es: keine aus Arabien. Damit für viele attraktiv. Danke, dass es dir ledier doch rausgerutscht ist.

Kommentar von Gugu77 ,

Ja, Caesar, geh du mal nach Polen (im Übrigen mein Heimatland).

Attraktiv, ja, ja... Wenn du dann fleißig in die Kirche gehst und deren  Regeln befolgst (am besten immer schön zu Kreuze kriechen und Geld an Radio Maryja überweisen), Europa und liberale Strömungen  ablehnst,  dein Gehirn nur einmal im Monat einschaltest, kritiklos dem Schwachsinn befolgst, der von der neuen Regierung propagiert wird, wirst du vielleicht glücklich werden.

Etwas dumm für dich ist allerdings die Tatsache, dass die PIS und ihre  Anhänger Deutsche in einen Topf werfen und  als Faschisten bezeichnen und weiterhin auf dem Thema 2.WK rumkauen.Somit wärst du für sie  auch so ein unbeliebter Ausländer.

Im Übrigen bist  du extrem uninformiert oder machst Stimmung (das eher). Deine Überlegung sollte wenigstens die Frage nach Arbeitsmöglichkeiten und Sprache beinhalten. Mit dem Thema Visum hast du dich ohnehin disqualifiziert...


Kommentar von Bitterkraut ,

Wer nix von Europa weiß, kann es aber auch schlecht ablehnen ;). Ablehen kann man nur, was man kennt.

Kommentar von Bitterkraut ,

mir ist nichts rausgerutscht. ich hab alles mit vollem Bewußtsein geschrieben.

Da du aber noch nicht mal was von der EU gehört hast, könntest du dich in Polen schon wohlfühlen - nur ob die sich freuen, wenn du kommst, das ist eine andere Sache.

Antwort
von marianno, 312

Was regen sich die Anderen denn alle so auf, weil du in ein Land ziehen willst, in dem du mehr Sicherheit erwartest als es deiner Meinung nach in Deutschland gibt. Es ist dein Recht, von diesem Land aus jederzeit in ein anderes Land zu ziehen. Du musst ggf. für das jeweilige Land rechtliche Voraussetzungen schaffen wie Visum besorgen usw. Sammle deine Erfahrungen, dann wirst du erst in der Lage sein die Lebensqualitäten zu vergleichen. Alles Gute!

Kommentar von Bitterkraut ,

Es regt sich doch niemand auf, ganz im Gegenteil, der FS hat doch gute Tipps bekommen. Wir haben höchstens seine Erwartungen an andere länder ein wenig gedämpft. Wenns nach mir geht, kann gern jeder, der in De unzufrieden ist, die Kurve kratzen, je früher, desto besser. Nörgler braucht hier keiner.

Kommentar von Caesar3 ,

Untätige Zuseher, welche nur mit sich selbst monologisieren braucht auch keiner.

Kommentar von Caesar3 ,

Wenn man sich nicht einmal Sorgen machen darf, konstruktive Gedanken haben, Realitätsbezug haben und sein Land schützen will. DANN LÄUFT ETWAS SCHIEF

Kommentar von Bitterkraut ,

"und sein Land schützen will" - ja, dann wandert man aus, weil man sich in die Hosen macht, nicht wahr? Merkst du noch, was du redest?  Dann schütze mal schön von Ungarn oder der Slowakei aus, du toller Patriot.

Antwort
von Schnoofy, 380

sichere Länder wie die Slovakei oder Ungarn

Ich wünsche Dir in Deiner neuen Heimat ein glückliches und zufriedenes Leben.

Aber eines solltest Du niemals vergessen: Wir sind alle Ausländer - fast überall!

Antwort
von earnest, 342

Und ich überlege, ob wir hier mal wieder eine Stammtischfrage vor uns haben, mit der Stimmung gemacht werden soll.

Deswegen auch der Hinweis auf die "sicheren Länder"?

Ich würde dir Polen empfehlen. Was da abgeht, ist vielleicht genau nach deiner Mütze. Aber Ungarn ist auch nicht schlecht.

Kommentar von ServusPiefke ,

Eine Stammtischrunde ist doch die beste Gelegenheit sich über Neuigkeiten und aktuelle Themen auszutauschen. Bei dir scheint dieser Ausdruck sehr negativ behaftet zu sein. 

Kommentar von earnest ,

Nein, ganz sicher nicht.

Ich geh nachher zum Elternstammtisch. Mich austauschen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich geh zum Hundestammtisch, mich ausheulen.

Antwort
von Bestie10, 394

also meine Vorfahren sind vor 200 Jahren nach Ungarn (damals Österreich) ausgewandert

nach dem 2. WK wurden sie enteignet (Oma ermordet) und aus dem Land gejagt

im übrigen Ungarn/Slowakei ist EU (Freizügigkeit) da braucht man kein Visum - wie es in Zukunft wird ..... siehe oben ... damit haben meine Vorfahren wohl auch nicht gerechnet

Antwort
von KBB0815, 395

klar kannst du, beeil dich, du könntest schon weg sein^^

Wenn du nen Schlepper brauchst, ich machs.....


Kommentar von Caesar3 ,

ja schon, aber in die richtige Richtung. Nach Belgien zb nicht. Dort gibt es laut Statistik seit 2009 pro Woche (!) 5 Gruppenvergewaltigungen. Allerdings nicht von Norwegern oder so.

Kommentar von KBB0815 ,

Die Belgier, vergewaltigen gleich ganze Gruppen.......

Kommentar von Caesar3 ,

Danke, dass mir das einer von den Grünen noch erklären muss :)) vielen Dank für den Unterricht.

Kommentar von KBB0815 ,

oh, nichts zu danken, ich helfe wo ich kann......

Kommentar von Caesar3 ,

dann ab zur Bundespolizei. Was sitzt du noch, Herr Student?

Kommentar von PatrickLassan ,

Dort gibt es laut Statistik seit 2009 pro Woche (!) 5 Gruppenvergewaltigungen

Seit wann führt man an Stammtischen Statistiken?

Kommentar von KBB0815 ,

wenns der sache dient^^

Kommentar von Caesar3 ,

schlag es halt nach. Wünsche dir noch viel Spaß in Syrien, ehemals Deutschland genannt.

Kommentar von Bitterkraut ,

Nenn du doch mal deine Quellen für dein Behauptungen. Laß raten: Kopp-Verlag und rechts davon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community