Frage von timi042, 168

Kali Linux oder Windows 10 beim Bootvorgang auswählen?

Hallo liebe Community,

ich interessiere mich für Linux und würde gerne neben meinem Windows 10 das Betriebssystem Kali Linux installieren. Nun habe ich ein bisschen im Internet gesucht und ein paar Lösungen gefunden aber nie so wie ich es gerne hätte. Und zwar braucht man immer 2 USB Sticks als Bootloader für Kali Linux. Daher meine Frage: Ist es möglich Kali Linux auf eine Festplatte(die Partitioniert wurde) zu schreiben so das ich keinen USB Stick benötige und beim starten(booten) meines Computers auswählen kann ob ich Windows 10 oder Kali Linux starten möchte?

Wenn ja wäre eine Anleitung sehr hilfreich.

Danke schon mal im Vorraus :)

Freundliche Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von guenterhalt, Community-Experte für Computer & Linux, 82

beim Lesen der Antworten ( meine 1. eingeschlossen) könnte man zur Ansicht kommen, dass alle auf dir "rumhacken" wollen.
So ist es aber nicht. Die Kali-Entwickler stehen aber vor dem Problem mit den Lizenzen. Linux und viele der Anwenderprogramme sind open source, was so viel heißt wie "jedem zugänglich" und noch mehr: man muss die nicht kaufen und darf sie nicht verkaufen.

Wenn also eine "Truppe" etwas für Spezialisten, für Sicherheitstest, für Fehlerbild-Analysen ... machen will, dann muss sie das auch als "open source" öffentlich bereitstellen, auch wenn die Masse der Linux-Anwender das weder braucht, noch damit umgehen kann. 
Dir, als Anfänger, kann man nur den Vorwurf machen, solche Inforationen (leicht im Internet zu finden) nicht gelesen zu haben.

Werkzeuge, und das gilt nicht nur für Software, können gefährlich sein. An vielen Stellen benötigt man eine Erlaubnis, diese zu benutzen. Dabei denke ich nur an einen Gabelstapler oder ein Gerät zum Einschießen von Ankern in Betonwände.

Das "Gefährliche" bei Kali ist, dass dort nur root als Benutzer eingerichtet wird (man kann das zwar ändern, wer aber macht das dann schon?). Root ist aber der, der alles darf, auch wenn er es nicht kann ( siehe Gabelstapler).

Bei anderen Distributionen ist das schon anders.

 

Antwort
von HenrikHD, 79

Lass die Finger weg von Kali, das ist für die die Sich gut mit linux auskennen ( "richtige" hacker inbegriffen)

Als einsteiger OS ist Ubuntu(bzw die ganzen untervarianten aka. Kubuntu, Lubuntu...) oder Linux Mint zb ganz gut geignet

Antwort
von HardwareGuru, 74

Als Einsteiger würde ich dir eher eine Distri wie z.B. Ubuntu oder Mint empfhelen, da diese wesentlich einfacher zu bedienen sind.

Erst muss Windows installiert sein, dann bei der Ubuntu installation "neben Windows installieren" auswählen, dann kannst du bei jedem Systemstart im Ubuntu Bootloader auswählen was gebootet werden soll.

Expertenantwort
von guenterhalt, Community-Experte für Computer & Linux, 74

wer Kali-Linux benutzt ist ein Linux-Spezialist und stellt solche Fragen nicht.

Ein Anfänge sollte ein Linux-Desktop-Betriebssystem verwenden und nicht ein Werkzeug.

Von den vielleicht 500 Linux-Distributionen gerade Kali auszuwählen ist vielleicht Zufall ( klingt wohl besser als Debian, Ubuntu , openSuSE ... ), zeigt aber, du hast es nicht verstanden.

  Vielleicht klappt's mit der Auswahl im neuen Jahr besser.

Ja, nach der Installation sind die auf dem USB-Stick vorhandenen Daten überflüssig.

Kommentar von timi042 ,

Warum ist Kali Linux für Spezialisten?
Ich finde es einfach schön und möchte so meinen Linux Horizont erweitern :)

Kommentar von FoxundFixy ,

Kali ist ein Hackerlinux und nichts für Anfänger. Da nimmt man leicht verdauliche Linuxe wie Suse, Mandriva, Mint oder Ubuntu

Kommentar von timi042 ,

Oh das wusste ich nicht. Warum ist es ein Hacker Linux? Was kann es denn?

Kommentar von HardwareGuru ,

Kali Linux wird meist als Live Cd/USB Stick eingesetzt, es ist kompliziertewr zu bedienen und für anfänger als Desktop Betriebsystem nicht zu gebrauchen, dafür hat es eben eigenschaften die für Hacker besonders interessant sind.

Kommentar von Kerridis ,

Ist eine Spezialdistribution für Forensik und Penetrationstests. Für Anfänger absolut ungeeignet, es wird nichtmal ein User-Account angelegt. Das, was du daran schön findest (grafische Oberfläche) lässt sich auch auf so ziemlich jeder anderen Linux-Distribution realiseren.

Kommentar von Linuxhase ,

@timi042

Ich finde es einfach schön

Das was Du siehst, also die grafischen Bestandteile (Fenster, Kontrollleisten, Docks usw.) ist der Desktop und dieser kann in jeder anderen Distribution auch installiert werden.

und möchte so meinen Linux Horizont erweitern :)

Wenn Du Deinen Horizont erweitern möchtest, dann lerne mit einem System das geeignet ist, für alles andere hast Du nicht genug Ahnung.

Linuxhase

Antwort
von BlauSchimmelhd, 73

Klar geht das, installier es einfach....
Solange du nicht über die Windows 10 Partition drüberschreibst passiert da nichts.
LG

Antwort
von cruscher, 70

Das hier ist im Grund das selbe: 

Kommentar von timi042 ,

Und wenn ich das so mache brauche ich sobald Kali Linux istalliert ist kein USB stick mehr?

Kommentar von cruscher ,

Nein, es seiden du hast Kali auf dem Stick installiert (Fest) dann musst du ihn dran lassen, hast du es aber auf der Platte dann kannst du den Stick entfernen.

Kommentar von timi042 ,

Ok danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community