Frage von YanxikBrxmxx02, 90

Jugend zu handysüchtig?

Hallo Leute ,

Es ist ja kein Geheimniss mehr, dass man so ziemlich alles mit dem Smartphone machen kann und alle nur noch vor dem Handy kleben. Mir fällt immer wieder auf wie schlecht aufnahmefähig Leute sind ,wenn sie gerade am Handy . Sie nehmen einen nicht wahr oder reagieren kaum auf Sachen ,welche man zu ihnen sagt. Sie haben praktisch überall ihr Handy dabei , ob es in der Schule , im Einkaufszentrum oder auch in einem Restaurant ist . Ich finde es ziemlich krank , wie sich das alles entwickelt und es macht mich auch ziemlich sauer .

Wie seht ihr das ? Sind die Menschen zu süchtig nach Handys und habt ihr auch schon Erfahrung damit gemacht ?

Würde mich mal interessieren ;)

LG grüße

Antwort
von SYSCrashTV, 13

Ich selber mache auch viel mit meinem Handy, allerdings nicht "nebenbei", sondern wenn ich wirklich zuhause bin, so als ob ich Fernsehen schaue.

Unterwegs mal kurz ne SMS geschrieben oder jemanden anrufen ist auch drin, aber dieses "spielen" auf den Handys finde ich auch nicht ganz normal. Bei uns in der Schule gibt es zzt. eine Probe und alle 5.-7. Klassen sitzen irgendwo auf dem Boden und zocken in den Pausen durch, teils alleine aber auch gemeinsam.

Das ist meiner Meinung nach nicht gut. Man kann aber nicht sagen, dass die Technik schlecht ist, sondern sie wird falsch eingesetzt...

Antwort
von XLeseratteX, 20

Ich finde es auch schrecklich. Ich habe zwar selber ein Handy, aber rede trotzdem noch mit Menschen und gucke sie dabei sogar an.
Wenn man es kann, ist es eigentlich ganz einfach sich zu kontrollieren. Ich sitze ab und an auch den ganzen Tag am Laptop, da ich eigentlich nur Zuhause bin, aber dennoch fehlt es mir nicht wenn ich woanders bin. Es ist halt ein Zeitvertreib wenn man immer alleine ist. Und der Haushalt, Einkauf etc. ist einfach keine große Sache.

Auf die Jugend würde ich es jetzt nicht abwälzen. Bin zwar selber erst 19, aber ich kenne genügend die mit ihren 45 Jahren auch kaum was anderes machen, als auf das Handy zu gucken.
Wenn man dann mit ihnen redet bekommt man als Antwort nur: "hmm" oder "ok". Eine normale Unterhaltung ist dann einfach nicht möglich.

Aber im Endeffekt ist es jedem seine Sache.

Kommentar von YanxikBrxmxx02 ,

Das mit den antworten sehe ich genau so . Der Klassiker ist aber immer noch : ,,jo" und dann ,,warte ma , was hast du gesagt" ;)

Antwort
von anne248, 15

Ich finde schon, dass es überhand nimmt mit dem ganzen Handykram. Ich hab selber ein Smartphone und natürlich schreib ich da auch was oder spiele mal was während der Busfahrt etc. Mal mehr und mal weniger.

Aber viele übertreibens auch einfach. Die sitzen auf einer Party und glotzen nur aufs Handy und chatten die ganze Zeit....ich finde dann braucht man nicht auf eine Party gehen. :( Das ist schon teilweise sehr sehr traurig. Oder die, die den Bus verpassen, weil sie nicht mitbekommen, das er bereits vor ihrer Nase steht.

Am aller schlimmsten sind aber die Autofahrer, die während der Fahrt oder an der Ampel chatten. So wichtig kann kein Chat sein, dass man das eigene Leben und das Leben anderer aufs Spiel setzt.

Ich denke viele verpassen einfach die Welt um sich herum. Schade drum, aber muss ja jeder selbst wissen. Ich finde nur man sollte dann nicht andere da mit reinziehen (-> Autofahren).

Antwort
von Mayaa55, 26

Also ich bin auch er Meinung, dass sich das gerade in letzter Zeit ziemlich krass entwickelt hat.

Habe schon miterlebt, wie sich Jugendliche getroffen haben und jeder nur am Handy hing, es wurde kein einziges Wort geredet... Im Restaurant, in der Turnhalle und im Kino dasselbe, wo ein Handy meiner Meinung nach nun wirklich nicht hingehört! Ich würde zwar nicht generell von einer Sucht sprechen, bei einigen aber stark vermuten...

Allerdings bemühe ich selbst mich, in der Hinsicht nicht überzureagieren. Bin selbst noch jung und weise auch meine Freunde öfter darauf hin, dass sie sich doch bitte miteinander statt mit ihren Handys beschäftigen sollen. Wenn man sich ein bisschen umsieht, sieht man aber doch noch eine Menge Kinder und Jugendliche, die ohne Handy Zeit miteinander verbringen :) 

Antwort
von ilxxv, 23

Ich sehe das genauso. Allerdings betrifft dass ja nicht nur die Jugend. Ich finde, dass die Erwachsenen genauso "Handysüchtig" sind wie die Jugend. Ich finde auch ein wenig, dass die Erwachsenen der Jugend das ein wenig vorgelebt haben!

Antwort
von Unnutzer, 46

Ich besitze kein Handy oder Smartphone und denke sehr ähnlich. Eigentlich sollte durch die vielen Möglichkeiten das Leben ja leichter werden, aber in der Praxis degenerieren wir immer weiter zu Zombies ("Smombies") und verlieren immer mehr die Fähigkeit zum selbstständigen Denken.

Kommentar von AlterEgo1 ,

Ein Handy an sich, ist doch nichts schlechtes! ;)

Kommentar von Unnutzer ,

Die exzessive Benutzung davon unter Umständen schon. Ich würde es nicht aushalten, ununterbrochen erreichbar zu sein.

Antwort
von switchii, 34

Ich bin selber handysüchtig, auch wenn ich es mir nicht gern eingestehe. 

Aber ich bin trotzdem vollkommen deiner Meinung. Nur ist es einfach extrem schwer, sich das umzugewöhnen. Wie das bei einer Sucht eben so ist.

Antwort
von AlterEgo1, 29

Viele sind schon Handysüchtig, ja!
Aber es gibt auch manche (wie mich, 21), die kein Smartphone haben und noch nie eins hatten, und das Handy nur zum Telefonieren und Sms schreiben nutzen! ;)
Liebe Grüße

Antwort
von Anudara, 21

hallo!

Ich finde es schon irgendwie gemein, dass man immer als "Handysüchtig" dargestellt wird, nur weil man, wie die große Menge, ein Smartphone besitzt. Ich persönlich rede auch gerne über andere so, aber ich merke, wie ich selbst immer ein schlechtes Gewissen habe, da ich ein Smartphone besitze  (hab eins seit nem halben Jahr [wenn auch ein seehr alltes modell], bin 13). 

Es ist einfach sehr hilfreich....

naja, viel kann ich dazu nicht sagen, aber ich bin z.B. trotzdem noch ansprechbar, trotz Handy^^

Kommentar von anne248 ,

Man ist ja nicht handysüchtig nur weil man ein Smatphone besitzt. Mit handysüchtig sind ja die gemeint, die den Großteil ihres Tages damit verbringen auf ihr Handy zu glotzen und zu chatten, Bilder zu posten oder irgendwas zu liken.

Ein Smatphone ist auch wirklich nützlich, aber man muss ja nicht 24/7 davor hängen. Und der Großteil der Jugendlichen, aber auch viele Erwachsene, sind halt nicht mehr ansprechbar, wenn sie ein Handy in der Hand haben.

Antwort
von fendt21, 34

Sie sind nicht süchtig, sondern haben da halt ihre Leute mit denen Sie schreiben! Also naja sie sind doch Süchtig... JAGUUUT

Antwort
von X3rr0S, 26

ich sehe das genauso als problem der heutigen zeit an. Allerdings will ich mich da ganz stark von der einschränung auf die Jugend distanzieren! weil das sind auch genauso erwachsene im reiferen Alter die so vor dem Handy kleben

Antwort
von cruscher, 20

Ich sehe das auch so vor allem bei meinen Freunden. Ich selber benutze mein Handy kaum, es seiden mal im Bus oder so. Schreiben tu ich auch nur sau selten...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten