Frage von Januar87, 164

Japantag Düsseldorf lohnt sich das?

Hallo ihr lieben! Am 21. Mai ist ja Japantag in Düsseldorf und meine Frage lautet daher Ob sich die fahrt dorthin lohnt. Wenn ich mir die Bilder so anschauhe kann ich jetzt nichts besonderes daran endecken. Ich sehe nur Cosplayer, eine große Menschenmenge, Feuerwehrk und ein paar Stände (Einkaufs oder Essensstände, keine Ahnung!).

Daher diese komische Frage!

Wahr schon jemand dort und kann mir Erzählen was man da alles machen kann und was es dort alles gibt!

Oder wahr es ein bisschen Entäuschend für euch weil ihr etwas erwartet habt was nicht da war?

Bitte keine bloßen Kommentare!

Antwort
von YuyuKnows, 120

Hallo :)

Ich war letztes Jahr auf dem Japantag in Düsseldorf. Es war, trotz schlechten Wetterbedingungen, voll. Sehr viele Leute, sie haben sich in großen Haufen vor den Ständen gequetscht und die Wiese und die Straßen am Rhein waren mit Menschen übersät.

Viele gehen zum Japantag, um sich die Stände am Rhein anzuschauen, weil auch einige beliebte Youtuber auftauchen (wie z.B Applewar, wo sich eine seeehr lange Schlange am Fotostand gebildet hat) und die Stände Merchandise verkaufen oder Schnupperangebote rund um Japan und die Sprache anbieten.

Es sind einige sehr interessante Dinge dabei und man hat Spaß, wenn man sich mit Freunden und anderen Cosplayern zusammenschließt. Außerdem gibt es immer ein, zwei Shows, die meiner Meinung nach sehr interessant sind.

Außerdem werden in der Innenstadt verteilt noch einige Sachen angeboten und viele Asia Supermärkte verkaufen vor ihren Geschäften Merchandise oder sehr leckeres Essen.

Ich weiß nicht, wie wei du entfernt wohnst und wie früh du auftauchen willst aber: ich fuhr zwei Stunden nach Düsseldorf und bin bereits immer 10 Uhr da gewesen (das ist eine akzeptable Zeit und es ist nicht zu voll). Die Stände am Rhein sind um die Mittagszeit kaum betretbar, aber in der Innenstadt macht es Spaß umherzulaufen und Cosplayer anzutreffen.

Für jemanden, der einen sehr langen weg hin und zurück hat: keine Empfehlung, wenn man unbedingt die Stände ansehen möchte. Wenn nicht, dann hat man an dem drumherum auch seinen großen Spaß! 

Für jemanden unter 2 Stunden Anfahrt: eine nette Idee da aufzutauchen.

Vor allem ist wichtig: du darfst keine Berührungsangst haben, keine Angst vor großen Menschenmengen und Interesse an der japanischen Kultur. Dann hast du bestimmt deinen Spaß :)

Ich z.B gehe da jedes Jahr nur wegen meinen Freunden und den leckeren Taiyaki unseres Stamm-Asia-Supermarktes hin & wir verbringen unseren Spaß damit uns über professioneller Cosplayer lustig zu machen (ja, wir sind gemein, sorry). Außerdem hüpfe ich in meiner Schuluniform rum und ärgere die Leute, welche um mich herum sind :) 

Jeder macht halt was anderes am Japantag, aber im Großem und Ganzem sollte man es einmal erlebt haben! :))

LG

Kommentar von Januar87 ,

Bei mir währen es ungefähr 5 Stunden Anfahrt 😑 mit dem Zug sogar noch länger! 

Antwort
von GreenMelon, 90

Ich war bereits 3 mal da, aber über die Jahre ist es immer voller geworden. teilweise sogar so voll, dass es sich am Ufer direkt staut und nichts mehr geht.

klar die Stände sind echt super und man bekommt selten die Gelegenheit sowas wie Takoyaki zu essen, aber die sind super schnell ausverkauft und die Schlangen super lang. Man kann es gar nicht richtig genießen. Und irgendwann wird einem alles zu viel. Aber das Feuerwerk ist schon wirklich wunderschön.

Und auch die Innenstadt ist richtig überfüllt. Die Restaurants sind komplett voll und man muss draußen anstehen, um einen Platz zu bekommen.

Dennoch würde ich sagen, dass der Besuch in Düsseldorf sich schon lohnt als Japanfan, nur eben nicht gerade zum Japantag. Man kann auch so mal ein Wochenende hinfahren. Die Restaurants sind super, wie das Kushi Tei und es gibt sogar eine echte japanische Bäckerei. Zudem kann man sich den Buddistischen Tempel ansehen und den Garten dazu und generell ordentlich shoppen gehen in der Immermannstraße.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten