Frage von smiliegirl, 383

Ist Nacktheit vor anderen im Christentum verboten(Feminismus,)?

Hei also ich bin Christin und in der letzten Folge von Germanys next Topmodel mussten die Mädchen dort ja ein Naktshooting machen. Die eine hat es dan aus religiösen Gründen nicht gemacht.Meine Eltern meinten dann das sowas im Christentum auch verboten ist ,also das man sich nackt vor so vielen Menschen zeigt.Das Problem ist meine Schwester ist auch ein Model und sie hat letztens bei einer Fashionshow etwas getragen was komplett durchsichtig ist ,also man hat ihre komplette Brust nackt gesehen auch Brustwarzen.Wenn meine Eltern das herausfinden werden sie sehr wütend...Die Feministen heut zu Tage kämpfen ja auch dafür ,dass Frauen Ihre nackte Brust genau so wie Männer zeigen dürfen ,Findet ihr das ok ? Die Welt wird doch immer nackter im Fernsehen ,in Musikvideos ,so gut wie alle Stars ziehen sich doch vor der Kamera aus ... Also ich wollte einfach mal ein paar Meinungen von euch hören was ihr darüber denkt ?? Ist es im Christentum also verboten sich nackt zu zeigen?Ist man dann eine Schla*pe? Was haltet ihr von den Feministen die gegen die Zensur des weiblichen Busens kämpfen .Findet ihr Frauen sollten auch Oben ohne rumlaufen?? LG

Antwort
von danhof, 201

1. Nacktheit im Christentum.

Da sehe ich jetzt kein großes Problem. Mir fällt keine Bibelstelle ein, wo Nacktheit etwas negatives hat.

2. Meine Meinung darüber

Es kommt sehr darauf an. Ich finde es einfach unangebracht, wenn im Fernsehen Nacktheit inflationär dargeboten wird. Aber der Zusammenhang ist wichtig. Eine Moderatorin sollte sich meiner Meinung nach sittsam kleiden. Klingt total altmodisch, aber es dürfte klar sein, was ich meine. Es geht um Inhalte und nicht um das Äußere.

Allerdings bin ich ganz klar gegen diese prüde Zensur, die im vorauseilenden Gehorsam stattfindet, z.B. Sternchen über die Brustwarzen einzublenden. Das finde ich peinlich, albern und affig.

Und es kommt wie gesagt sehr auf das Format an. Bei den Nachrichten oder ähnlichen Dingen hat man sich einfach anständig anzuziehen. Wenn es um Kunst geht, sieht die Sache anders aus. Ein Aktfoto ist keine Pornografie. Nacktheit ist nichts böses und keine Schande. Dennoch sollte man immer selbst entscheiden. Und Nacktshootings zur Bedingung für den Verbleib in einer Modelshow zu machen, finde ich gelinde gesagt abartig.

Antwort
von Herb3472, 214

Ist es im Christentum also verboten sich nackt zu zeigen?

Ich war in meiner Jugend praktizierender Katholik, mir ist kein diesbezügliches Verbot bekannt, obwohl damals die Sitten und Moralbegriffe noch wesentlich strenger waren als heute.

Ist man dann eine Schla*pe?

In einer Modenschau, auf einem "Oben Ohne" Strand FKK Strand, etc. sicherlich nicht, auch nicht, wenn Frau zu einem passenden Anlass eine etwas gewagte Abendgarderobe trägt. Wenn eine Frau ohne Anlass auf offener Straße mit blankem Busen herumlaufen würde, würde ich mir nicht denken, dass sie eine Schl*mpe ist, sondern dass sie aus einer psychiatrischen Anstalt getürmt ist.

Was haltet ihr von den Feministen die gegen die Zensur des weiblichen Busens kämpfen

Gar nichts, ist blödsinnig und "daneben" (*Kopfschüttel*)

.Findet ihr Frauen sollten auch Oben ohne rumlaufen?

Nein! Erstens wäre das dann wirklich billige Anmache, zweitens überhaupt nicht sexy, und drittens wäre es diskriminierend gegenüber Frauen, die keinen schönen Busen haben und ihn daher nicht öffentlich präsentieren möchten.

Kommentar von NackterGerd ,

Hahahaha ☺ 😊  natürliche Nacktheit ist doch keine Billige Anmache. Enge Höschen und transparente Blusen oder Dirndl  (die ja bekanntlich das Holz vor der Hütten  extra präsentieren) das sind  eher billige Anmache

Kommentar von Herb3472 ,

Sollst recht haben. Trotzdem fände ich es ungustiös, wenn Frau auf der Straße mit blankem Busen herumlaufen würde. Männer wandeln ja auch in der Regel nicht mit nacktem Oberkörper durch die Straßen.

Antwort
von NackterGerd, 141

NEIN  natürlich nicht.

Natürliche Nacktheit ist nichts verwerfliches 

Mit Kleidung kann man viel mehr Sexuelle Reize hervorrufen - die währe allerdings als Christ in der öffentlichkeit schon eher eine Sünde.

Deshalb ist FKK, Sauna,  Nacktbaden, Nacktradln, ... völlig o.k.

Solange es nicht darum geht das andere Geschlecht anzuturnen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nacktheit#Christentum

Antwort
von Ottavio, 195

NEIN, Nacvkheit ist in der Bibel nicht verboten, die Scham wird lediglich erwähnt, aber nicht geboten. In der Praxis ist es natürlich ein Unterschied, wo und wann jemand nackt ist. In der FKK dürfen es alle und sollten es alle sein, Im Theater dürfen es nur die Schauspieler_innen, in der Schule niemand. Eine Frau, die auf der Straße mit nacktem Busen rumläuft, muss damit rechnen, dass alle Männer ihr auf eben diesen schauen. Wenn sie sich dann etwa darüber beschwert, dann Schande über sie !

Antwort
von sWeEtAnKa98, 127

Voraus: Ich hab die GNTM-Sendung wo das war nicht gesehn.

Christentum: Da kann viel so und so ausgelegt werden und wird auch. Z. B. sagen manche, hier Katholiken, Verhütung ist verboten, andere, auch Katholiken, sagen doch geht. So auch hier. Wer dagegen ist sich nackt zu zeigen, z. B. FKK, findet was zum so auslegen und andere wo das kein Problem ist finden dazu was. Also ich seh im Christentum kein Nacktheitsverbot. Ich bin evangelisch.

Fashionshow: Ich model auch hatte so einen Job aber noch nicht. Würde ich aber machen. Ich weiß dass es seit ein paar Jahren bei den Designern so ist dass sie Klamotten machen wo du Brüste siehst offen also z. B. weil das Kleid so offen ist oder durchsichtig. Das ist nur bei den großen Shows so wo diese Designer sind, z. B. Fashion Week. Wenn deine Schwester es dahin geschafft hat dann Glückwunsch. Ich kann davon nur träumen weil bin zu klein dafür.

GNTM: Im TV würde ich mich nicht topless oder nackt zeigen. Da weiß ich nicht wer zuschaut und was die machen, die Jungs und Männer mein ich, du weißt was ich meine. Aber das hat bei mir nichts mit Christentum zu tun, ist nur ich persönlich.

Antwort
von MrHilfestellung, 145

Prinzipiell ist Nacktheit im Christentum nicht verboten. Es gibt zumindest keinen Bibelvers dafür.

Ich bin dafür, dass Frauen genauso wie Männer, oben ohne sein dürfen, ohne, dass es anstößig ist.

Oben ohne rumlaufen "sollen", sollen sie natürlich nicht, das kann jede Frau für sich selbst entscheiden.

Kommentar von Walum ,

"Oben ohne rumlaufen "sollen", sollen sie natürlich nicht."  - Also, ich wäre dafür.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Klar :P. Aber es soll ja niemand dazu gezwungen werden.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Na als Mann der du sicher bist ... willst du das wohl sicherlich ; )

Antwort
von zauberkoenig, 12

Jahrgang 1938. Seit Generationen bewusste Evangelikale - dazu stehe ich ! Seit Kindheit (zufällig) wuste ich vonder Lobau, dem autschungel unetrhalb wiwein an der Dona - ud shente mich danach - nach Sonne, luft, Wasser, Sand - - an emeine fats 2 quadratmeter Haut. 1960 hatte ich einKFZ - von mir aus in die Lobau einwieter w weg. . Glsuaube mir, zunächst unter Gebet und strenger Selstprüfung - Üwrde des MAnsvcehn, Gecshöpfaus Gottes HAnd - 1. Mose 2 und auch zweimal in Hiob -sah ich mich. dann : Mein e- anderer würde - ? Meine - anderer Verführung ? Meien - ud anderer Ansehe als unpersönliches Objekt ? - - Also gut, gar nix war. Alles in Der wldnis wurde gewahrt. Und eizzwei ode drei Jahrespäter überredete ich - vorischtig, nicht drängrd - meine Süsse, doc da hinunter rmitzukommen. Nein, wir benahmen uns sehr "anstndig" - was unter den "Wilden Nackten schon aus Gründen des Rufes notwedig war (Nein, Verein, nui rinder Wildnis, damals noch polizeilih geahndet - aber die kam nicht. Sie: das ist ja wunderbar, das Wasser, der milde Wind, Sonne, Sand und Schotter - - "l lustvll gespütrt mit dem Gottgegebenen - userer so shr sensiblen Haut !

Antwort
von pinkyitalycsb, 88

Es kommt doch sehr auf die jeweilige Glaubensrichtung an. In einigen christlichen Kirchen wird über vieles hinweggesehen, in anderen dagegen umso strenger beurteilt.

Ich selbst finde öffentliche - ob ganze oder teilweise - Nacktheit als Christin völlig unangebracht! Wir müssen uns zwar nicht verschleiern oder bodenlang kleiden, aber doch wenigstens einigermaßen vernünftig und sittsam.

Das bedeutet natürlich nicht, dass wir zu gegebener Zeit und an angemessenen Orten, bespielsweise am Strand, nicht leicht bekleidet und im Badeanzug erscheinen dürften!


Antwort
von Chaoist, 157

Das kommt drauf an wie streng nach der Schrift gelebt wird.

Obwohl die meisten die Speißegebote der Bibel nicht halten, weil sie ja zum "alten Bund" gehören und Christen sich im "neuen Bund" sehen, fangen sie beim Thema Sexualität regelmäßig an die "Leviten" zu lesen.

Dort steht unter anderem geschrieben, wer wessen "Scham nicht entblößen" darf. Gemeint ist damit wer mit wem keine sexuellen Handlungen vollziehen darf. Da Nacktheit aber oft ( natürlich ) Erregung hervorruft, wird alles vermieden was auch nur in die Nähe einer Sünde führen könnte.

Meiner Meinung nach sind wir alle etwas zu zivilisiert.

Antwort
von eleteroj, 86

Judentum, Christentum und Islam sind in patriarchalischen Gesellschaften entstanden, und in solchen Gesellschaften wird auf die Vermummung der Frau als Besitztum der Familie bzw des Mannes streng geachtet. Tatsächlich hatte aber Jesus in seiner Botschaft wahrlich andere Inhalte als den Frauen zu sagen, wieviel sie anziehen müssen.

Erst Paulus kam auf die Idee, den Frauen in der Gemeinde zu befehlen ihr Haupt zu bedecken, das sie sonst als eine H*re anzusehen sei und man ihr das Haupt scheren müsse, als Brandmarkung. Aber über sonstige Kleidervorschriften hat auch Paulus nichts weiter gesagt. Christen haben keine solche Einzelvorschriften, man überlässt es ihrem Gewissen und - dem guten Geschmack.

Die überbordende Entblössung des weiblichen Körpers heutzutage wird aber nicht von Christen als Schamlosigkeit kritisiert, sondern vor allem von Feministen, die darin eine Herabwürdigung der Frau als blosse verkaufsfördernde Präsentation einer Ware sehen.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Es ist  aber  für Christen jedoch  keine Pflicht sich zu vermummen damals wie heute ,denn das kann jeder erkennen dass es  hier um Ansicht des Paulus handelt (mit dem wohl hier  der Gaul durchging .)

Es es sei denn er pflegt  auch das berühmte islamische Schriftverständnis.Das  dem christlichen Widerspricht .

Schamlosigkeit und entblößen des Körpers  vor anderen ,ist jedoch auch auf jedenfalls  etwas was ich als Christin Kritisiere ,aus den gleichen Gründen wie das Feministinnen tun würden ,es degradiert die Frau zur  frei verfügbaren Ware .

Kommentar von marylinjackson ,

Dass verheiratete Frauen eine Kopfbedeckung im Mittelalter zu tragen hatten, Jungfrauen ohne Haube sich kleiden durften, war wohl mehr Mode als kirchliche Vorschrift..

Kommentar von eleteroj ,

das Zitat oben stammt aber aus dem Korintherbrief, Paulus, der Jesus nicht persönlich kannte, steht hier nicht gerade als feministischer Theologe da, fairerweise sei ergänzt, dass diese Passagen von den grossen Kirchen nur im historischen Kontext und nicht als auch heute noch verbindlich ausgelegt wird.

1 Kor 11,2-16:2

5
Jede Frau aber, die mit unverhülltem Haupt betet oder prophezeit,
schändet ihr Haupt; denn sie ist ein und dasselbe wie die Geschorene (d.h Prostituierte) 6
Denn wenn sich eine Frau nicht verhüllt, dann soll sie sich doch
[gleich] die Haare abschneiden lassen! Wenn es aber für eine Frau
schändlich ist, sich die Haare abschneiden oder sich scheren zu lassen, so soll sie sich verhüllen. 7
Denn ein Mann braucht sich zwar nicht das Haupt verhüllen, weil er ein Bild und Abglanz Gottes ist; die Frau aber ist ein Abglanz [des] Mannes.
8 Denn nicht stammt [der] Mann aus [der] Frau, sondern [die] Frau aus [dem] Mann. 9 Denn [der] Mann wurde auch nicht um der Frau willen geschaffen, sondern [die] Frau um des Mannes willen. 10 Daher soll die Frau eine Macht auf dem Haupt haben um der Engel willen.

Kommentar von marylinjackson ,

Auf Paulus geht  die christliche Sitte zurück, dass sich Frauen im Gottesdienst das Haupt bedecken.

Kommentar von eleteroj ,

sollen sie sich doch auch über ihre Köpfe hängen was immer sie wollen. Ist doch völlig Schnurz. Aber das an dieser Geschichte wirklich schier unglaubliche, das sind ja die Deduktionen, also die Begründung, warum DER Mann nur "oben ohne" und die Frau nur "oben mit" als ehrbar anzusehen sei.

Das hat was, das ist in der religiösen Literatur nicht so oft unterboten worden, na ja, vielleicht abgesehn ein paar Jahrhunderte später von der Sure 4 "Die Weiber".

Aber, wie fairweise zu bemerken sei: in den grossen Kirchen folgt heute wirklich niemand dieser bizarren Argumentation, weil da auch niemand die Bibel auslegt als wortwörtliches Wort Gottes dem Buchstaben nach, sondern dem SINN, dem zugrundeliegenden Prinzip folgend.

Antwort
von schneestern6, 84

Aber nein.Nacktheit per se hat nichts mit Sünde zu tun.Im Christentum  gibt es ja nichts gegen Nacktheit Du kannst ruhig im Nacktshooting mitmachen

Antwort
von waldfrosch64, 91

Nein das geziemt  sich  wirklich nicht für Christen .

Da kann man nur sagen das Mädchen hat hier  Mut bewiesen .Bravo 

Da muss man eben auch mal auf eine Gage verzichten ...können .

Vor meinem Ehemann kann ich allerdings schon nackt rumlaufen ,vor meinen Freunden  und vor allem vor Fremden würde ich davon auch absehen ..Das natürliche Schamgefühl dient zum eigenen Schutz und dem Schutz der andren.

was Feministinnen wollen ist hier wohl  kaum relevant ...

Antwort
von 0nlyLife, 96

Nacktheit vor anderen IST SÜNDE.
2 Aussagen die in der Bibel stehen.
1. Man darf den anderen kein Anstoß zur Sünde sein.
2. Wenn ein verheirateter Mann eine Frau begehrt ist es Ehebruch.

Somit sündigt sie, indem sie anderen Männern einen Anstoß gibt.

Alle, die sagen, natürlich ist das normal und natürlich darf sie das, haben nichts verstanden.
"Wer das Leben liebt, der wird es verlieren. Wer aber das Leben hasst, um meinetwillen, der wird es finden." Der Zweite Teil ist natürlich immer auf das ewige Leben bezogen.

Warum steht wohl in der Bibel : "Wenn ich wiederkomme, werde ich Glauben auf Erden finden?"
-Weil es kaum noch Glauben geben wird und die meisten, die Denken, die wären gerettet verloren gehen, weil sie nicjt Gottes Wort, sondern der Welt nachjagen! Gott sucht ganze und nicjt halbe Herzen!

Antwort
von Medjai, 111

Nacktheit in der Bibel

Prinzipiell gilt Nacktheit nach der Bibel nicht als Sünde. Im Gegenteil kann sich darauf berufen werden, dass Gott die Menschen so erschaffen hat und dies für gut befand. Auch im Neuen Testament wird Nacktheit an sich nicht verdammt. Bibelstellen, die die Gläubigen auffordern die Menschen zu kleiden, beziehen sich auf den Aspekt der Armut und Schutzlosigkeit. Es wird aber nicht mit Sittenwidrigkeit argumentiert.

Quelle : http://straende-guide.de/christentum-und-fkk/2830

Antwort
von voayager, 57

Bei den meisten indigenen Völkern isses üblich, dass Frauen ihre Brüste nackt in der Öffentlichkeit zeigen. Warum sollte es hier nicht auch gelingen?

Antwort
von Jogi57L, 66

Also mir ist kein solches Ver/Gebot aus der Bibel bekannt... wie es kirchlich ausgelegt wird, weiß ich nicht.

Bekannt sind mir solche Dinge, wie:

" du sollst nicht begehren die Frau eines Anderen(deines Nächsten) "

oder:

"wer eine Frau lüstern ansieht, hat in seinem Herzen bereits Ehebruch mit ihr begangen..."

"Adam und Eva waren ( im Garten Eden) nackt, aber schämten sich deswegen (zunächst mal) nicht"

(Zum Thema Singles und Nackheit ist mir biblisch nichts bekannt....)

....man kann zwar Auslegungen finden, oder Rückschlüsse ziehen, aber ich denke... es geht weniger um "Nacktheit".. als vielmehr um "Begierde"

[...... wobei es durchaus sehr schön ist, wenn sich ein Mann und Frau "begehren" und sich "einig" sind....]

So, wie ich es verstehe ist "Das Motiv" ausschlaggebend

______________________________________________________________

Vermutlich wird es aber Deine Eltern nicht interessieren, sondern sie wollen halt nicht, dass  ihre Tochter sich so zeigt....

Dazu "Das Christentum" vorzuschieben, erscheint mir wie eine Ausrede... 

...ehrlicher wäre es zu sagen:

"Wir wollen das einfach nicht haben"...

... und entsprechend zu begründen... und DANN anzufügen..

..." aber es ist DEINE Entscheidung"

_______________________________________________________________

Ich denke, es sollte einer Frau, genauso wie einem Mann gestattet sein, sich so zu kleiden, oder zu entkleiden.. wie es angebracht erscheint.

.. staatliche Regelungen müssen natürlich beachtet werden...

So Theorien wie:

"die Frau muss darauf achten, dass sie einen Mann nicht "reizt".. sich entsprechend kleiden.. oder zuhause bleiben.... usw..."

sehe ich NICHT so !

sondern:

"der Mann muss darauf achten, ob und wie (mit welchem Motiv) er eine Frau anschaut... kommt er damit nicht klar, soll er seinen Blick abwenden, zuhause bleiben.. den Umgang meiden..."

Antwort
von Sweetheart089, 4

Falls Ort Fehler bezüglich der Bibel drinnen sind korrigiert mich bitte (wer denkt die Bibel ist falsch kann sich seinen Kommentar sparen)
Also ich bin mir nicht sicher aber ich glaub Lot wurde mal von seinem Sohn nackt gesehen als er betrunken war der Sohn hat ihn dann ausgelacht vor seinen Brüdern und er wurde dann verflucht deshalb glaub ich Nacktheit ist nicht unbedingt "erlaubt" im Christentum.
Und ich glaub, dass es nicht gut ist weil wir unsere ehre "behalten" sollen, ich bin mir bei der zweiten Aussage nicht sicher aber kannst ja mal selber in der Bibel nachgucken
Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort
von Walum, 104

Als Christin solltest Du wissen, was Deine Religion ausmacht. Und das hat nichts mit irgendwelchen Vorschriften zu tun.

Kommentar von Herb3472 ,

Als Christin solltest Du wissen, was Deine Religion ausmacht. Und das hat nichts mit irgendwelchen Vorschriften zu tun.

Und wie ist diese sehr kryptisch gehaltene Aussage zu verstehen? Braucht ein Christ keine Bibelkenntnisse, um Christ zu sein?

Kommentar von Viktor1 ,
Und wie ist diese sehr kryptisch gehaltene 
Aussage zu verstehen? Braucht ein Christ keine
Bibelkenntnisse, um Christ zu sein?

Du hast es erfaßt, auch wenn hier von Vorschriften gesprochen wurde und du mit "Bibelkenntnisse" eine neue Kiste aufgemacht hast. für Christen ist die Botschaft Jesu relevant. Diese steht ja dafür, daß eben die Vorschriften der Bibel durch das Gebot "des Herzens" (Liebesgebot) im Neuen Bund (Jerm..31.31-34 und Luk. 22,20) abgelöst wurde. Bibelkenntnisse ändern daran nichts

Kommentar von ProfFrink ,

Was Walum sagen will, ist das Christsein mehr ist als nur die Befolgung von Vorschriften. - Bibelkenntnisse braucht ein Christ schon. Aber gerade diejenigen, die sich in der Bibel nicht richtig auskennen haben oft die Vorstellung, dass die Bibel ein Buch voller Vorschriften ist. In dieser Weise wird die Bibel oft verkannt. Die Bibel ist in erster Linie Gottes Wort. Und es hat die Qualität, dass es ein lebendiges Wort ist. Ich meine: Es hat eine Wirkung auf den, der es liest. Vorschriften sind in der Bibel relativ dünn gesäht.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch ein Wort von Paulus, der sagte: Euch (Christen) ist alles erlaubt; aber es macht nicht alles fromm. Damit ist also im hohen Masse die Selbstverantwortung vor Gott das Wort geredet.

Antwort
von TanjaStauch, 57

Hm...

Das kann man ganz unterschiedlich beurteilen.

Klassisch jüdisch / christlich / islamisch ist klar, dass Frauen eigentlich nur privates Eigentum ihrer Väter / Ehegatten / Söhne sind. Im Wert irgendwo zwischen Pferden und Rindern.

Wenn sie andere Männer aufgeilen würden, könnte das zu Problemen führen. Deshalb verhängt das Christentum da ein klares Gebot zum Verschleiern (im ersten Korintherbrief).

Liberal betrachtet, sind sogar Frauen vollwertige Menschen.  

Okay: Dieser Standpunkt ist etwas gewagt. Insbesondere, da er bloß von einer Frau kommt.

Als Theologin zitiere ich mal den jüngeren Schöpfungsbericht der Bibel: "Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie."

Das meint einschließlich der Brustwarzen.

Deine Schwester ist ein Geschöpf Gottes. So wie sie ist. Sogar Heidi Klum ist irgendwie ein Geschöpf Gottes.

Okay, Heidi Klum will um jeden Preis Geld machen.  Wie viele andere Teile auch. Was "Anstand" angeht, würde ich ihre Comedy-Show sicher nicht zum Maßstab machen. Dann weit lieber Carolin Kebekus.

Menschen sind Menschen. Egal ob Männer oder Frauen oder Transgenders oder was auch immer.

Was für eine Sorte erlaubt ist, ist für alle Menschen erlaubt. Und es wäre auch ein recht komischer Gott, wenn er mit den von ihm selbst erschaffenen Brustwarzen ein Problem hätte.

Sollte er (falls Gott männlich ist. und einen Schniedel hat) wirklich ein Problem mit seiner Schöpfung haben, sollte man ihn wegen Demenz (mangelnder Erinnerungsfähigkeit) entsorgen und eine fittere Person in dieses Amt wählen.

Hm...

Was im "Christentum" erlaubt oder verboten ist, hängt vom jeweiligen "Christentum" ab. Im Judentum oder Islam ist das genau dasselbe.

Aus den jeweiligen Heiligen Schriften lässt sich alles herauslesen.

Man kann an einen Gott glauben, dem es Spaß macht, alle Menschen zu unterdrücken. Oder an einen, der bloß die Frauen unterdrücken mag. Oder an einen, der solchen Schwachsinn einfach nur schwachsinnig findet.

Mein persönlicher Gott hat kein Problem mit deiner Schwester und akzeptiert Brustwarzen als "menschlich". Mobbing und Unterdrückung erscheinen ihm / ihr dagegen als "unmenschlich".

Aber das ist mein persönlicher Gott. Und der ist halt gar nicht schwachsinnig, sondern sehr verständnisvoll und sehr gerecht.

Andere - auch christliche - Götter können das völlig anders sehen.

Aber sie könnten mir keinen Himmel bieten, in dem ich mich wohl fühlen würde.

Liebe Grüße,

Tanja

Kommentar von Jogi57L ,

sind sogar Frauen vollwertige Menschen

Das musste aber mal verdeutlicht werden.. :-))

Antwort
von josef050153, 47

Ursprünglich war Nacktheit im Christentum nicht verboten. Auf vielen wirklich alten Kreuzesdarstellungen war Jesus nackt, erst später wurden sie dann mit einem Hüfttuch auf Kirchenlinie gebracht.

Antwort
von robi187, 56

gott hat uns alle nackt auf diese welt geschickt?

die scham haben wohol menschen gemacht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community