Frage von brisingir80, 179

Ist in einem Krankenwagen ein Arzt dabei, oder sind es "nur" Rettungssanitäter?

Wäre interessant zu wissen... Und bitte nicht antworten wenn ihr es nicht wirklich wisst. Raten kann ich selber ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von strol, 111

Die genauen Vorgaben sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Das was ich dir jetzt sag gilt für Bayern.

Auf einem Krankenwagen (KTW) - das ist das schmälere Auto (z.B. Sprinter) - ist nach Vorgaben nur ein Rettungssanitäter und eine geeignete Person (=Führerschein + Erste Hilfe Kurs) dabei.
In der Praxis kann man aber das Glück haben, dass trotzdem mindestens 1 Rettungsassistent/Notfallsanitäter dabei ist.

Auf einem Rettungswagen (RTW) - das ist das Auto mit einem breiteren Kastenaufbau - ist ein Rettungsassistent/Notfallsanitäter und eine geeignete Person dabei. In der Praxis hat die geeignete Person meist auch hier zum Glück ein bisschen mehr als einen Erste Hilfe Kurs.

Der Notarzt kommt mit einem extra Auto, dem Notarzteinsatzfahrzeug (NEF). Das ist ein ganz normaler PKW der entsprechend kenntlich gemacht ist. Fast immer ist noch ein Fahrer dabei. Dieser ist meistens auch mindestens ein Rettungssanitäter

Bei der Fahrt ins Krankenhaus kann der Notarzt (falls erforderlich) im Rettungswagen mitfahren.

Dass sind die gängigsten Fahrzeuge. Dann gibt es noch Notarztwagen (NAW). Das sind im Prinzip Rettungswägen, wo der Notarzt zur Besatzung gehört und nicht mit einem extra Auto kommt. In meiner Region gibt es aber davon keine mehr.

Kommentar von Dickerchen123 ,

gute und verständliche Antwort :)

Kommentar von brisingir80 ,

Da muss ich zustimmen. Danke! In welchen Fällen wird denn eigentlich ein Notarztwagen geschickt?

Kommentar von strol ,

Er kommt zum einem bei akut lebensbedrohenden Dingen, wie z.B. Herzinfarkt, Schlaganfall, ...

Er kommt auch ganz allgemein, wenn Medikamente gegeben werden, weil das nach aktuellem Gesetz nur der Arzt machen darf. Das bedeutet, dass er z.B. auch zu einem gebrochenen Fuß kommen kann, wenn zum Transport eine Schmerzmittelgabe erforderlich ist.

Kommentar von brisingir80 ,

Interessant. In dem Fall arbeiten die Rettungssanitäter (ohne Notarzt)  nur mit nicht lebensbedrohlichen bzw. weniger kritischen Situationen?

Kommentar von strol ,

Die Rettungssanitäter arbeiten auf dem Krankenwagen. Dort gibt es nur Krankentransporte. Das sind einfach Patienten, die von Krankenhaus A in Krankenhaus B müssen oder vom daheim ins Krankenhaus oder ähnliches. Wenn es eine Verlegung von einem Intensiv-Patienten ist, wird jedoch mit dem RTW transportiert. Ein KTW kann aber auch "vorab" fahren. (Siehe weiter unten)

Falls du mit Rettungssanitäter im allgemeinen Rettungsdienstpersonal meinst, sag ich mal jein. Prinzipiell ist bei lebensbedrohlichen Lagen der Notarzt hauptverantwortlich und sagt was gemacht wird und das Rettungsdienstpersonal unterstützt ihn nur dabei.

Nachdem es aber ein sogenanntes Rendezvous-System gibt (=Rettungswagen und Notarzt kommen einzeln) kann es vorkommen, dass der Notarzt eine viel längere Anfahrtszeit hat, als der Rettungswagen.

Dann kann es sein, dass die Sanis längere Zeit alleine sind und müssen dann selber entscheiden und abwägen. Sie dürfen dann bei akuter Lebensgefahr sogar die Aufgaben des Notarztes übernehmen. Also Zugang legen, verschiedene Medikamente geben, intubieren usw. Das nennt man dann "Notfallkompetenz"

Sie müssen außerdem abwägen, ob der Patient sehr schnell ins Krankenhaus muss und man nicht auf den Notarzt warten kann, weil dem Patienten nur im Krankenhaus adäquat geholfen werden kann. Das kann z.B. bei einem akuter Schlaganfall oder einem Polytrauma nach einem Verkehrsunfall der Fall sein.

Es kann aber auch sein, dass der RTW alleine alarmiert wurde und die Besatzung dann feststellt, dass ein Notarzt noch benötigt wird. Dann können diese den Notarzt nach alarmieren.

In diesen Fällen ist der Rettungsassistent (bald Notfallsanitäter) dann der "Chef" bis der Notarzt eintrifft und entscheidet alles.

Aber auch wenn der Notarzt eintrifft, ist es nicht so, dass dieser alles macht und das Rettungsdienstpersonal nichts mehr macht. Diese helfen dem Notarzt. Es gibt auch Notärzte, bei dem die Sanis fast alles machen und er nur anschafft was getan wird.

Falls der Rettungswagen und der Notarzt länger brauchen, um zum Patienten zu kommen und ein Krankenwagen in der Nähe ist, kann es sein, dass dieser "vorab" fahren muss. Das bedeut dann, dass dieser die Erstversorgung übernimmt, bis der Rettungswagen oder der Notarzt eintreffen.

Dann muss der Rettungssanitäter des KTW abwägen und entscheiden, was zu machen ist. Er darf den Patienten jedoch nicht transportieren, außer der Rettungssanitäter des KTW ist der Meinung, dass man nicht auf dem Rettungswagen warten kann und der Patient sofort ins Krankenhaus muss.

Kurz gesagt arbeiten das Rettungsdienstpersonal immer mit, nur bei nicht lebensbedrohlichen Situationen arbeiten sie alleine.

Kommentar von brisingir80 ,

Wow, solche Antworten brauchst auf GF öfter! Danke!

Antwort
von Rollerfreake, 86

Jedes Bundesland hat dazu seie eigenen Rettungsdienstgesetze, daher ist die Besatzung immer etwas unterschiedlich. In Deutschland und und den meisten anderen Ländern hat sich das so genannte Rendezvous- System durchgesetzt, dies bedeutet getrennte Anfahrt von Rettungswagen und Notarzt. Grund dafür ist, das nicht bei jedem Notfalleinsatz automatisch auch ein Arzt nötig ist, es ist sogar so, das nur bei ca. 20 Prozent der Notfalleinsätze auch ein Notarzt notwendig ist, in 80 Prozent der Fälle kann der Notfallpatient alleine durch das Rettungsfachpersonal medizinisch versorgt und anschließend in ein geeignetes Krankenhaus transportiert werden. Wird ein Arzt benötigt, kommt dieser getrennt vom Rettungswagen mit dem Notarzteinsatzfahrzeug zum Notfallort. 

Wie oben schon beschrieben, hat jedes Bundesland eigene Rettungsdienstgesetze in denen die Besatzung der einzelnen Rettungsmittel geregelt wird. Auf einem Rettungswagen ist aber in jedem Bundesland ein Rettungsassistent (2 jährige Ausbildung), seit 2014 auch Notfallsanitäter (3 jährige Ausbildung) als verantwortlicher Transportfährer vorgeschrieben, Assistent des Notfallsanitäters oder Rettungsassistenten und Fahrer ist in der Regel ein Rettungssanitäter (520 Stubden Ausbildung), in wenigen Bundesländern ist jedoch auch nur eine "geeignete Person" vorgeschrieben. Bis Ende 2020 dürfen nur noch Notfallsanitäter als verantwortliche Transportführer auf einem Rettungswagen eingesetzt werden, Rettungsassistenten müssen während der Übergangszeit eine Fortbildung absolvieren und eine staatliche Ergänzungsprüfung ablegen. 

Weiter gibt es noch den Krankentransportwagen, welcher nicht für die Notfallrettung sondern bei qualifizierten Krankentransporten zum Einsatz kommt. Hier ist in jedem Bundesland ein Rettungssanitäter als Transportführer vorgeschrieben, Fahrer und Assistent ist in der Regel ein Rettungshelfer, teilweise auch nur eine "geeignete Person". 

Kommentar von brisingir80 ,

Danke für deine Ausführliche Antwort! In welchen Fällen wird denn ein Notarztwagen geschickt?

Kommentar von Rollerfreake ,

Ein Notarzteinsatzfahrzeug wird zusätzlich zum Rettungswagen entsendet, wenn es ein lebensbedrohlicher Notfall ist. Der Notarzt kann von der Rettungsleitstelle anhand eines festgelegten Indikationskataloges parallel mit dem Rettungswagen entsendet werden, wenn  der Disponent in der Leitstelle schon anhand der Notrufinformationen von Lebensgefahr ausgehen muss. Andernfalls kann der Notarzt auch vom Rettungsfachpersonal vor Ort nachalarmiert werden, wenn sich am Notfallort herausstellt, das zur Behandlung und / oder Transportbegleitung auch ein Arzt nötig ist. Bei Bedarf, kann der Notarzt dann im RTW mit ins Krankenhaus fahren. 

Antwort
von LeoLives, 75

In der Regel sind im Krankenwagen nur Rettungsassistenten an Board. Der Notarzt fährt bei Bedarf in seinem eigenen, gekennzeichneten Wagen hinterher oder voraus. Ca. 80 % aller Rettungseinsätze können ohne die fachliche Hilfe eines Arztes abgewickelt werden, so dass dieser im Notfall schnell und unabhängig zu echten Notfällen oder Schwerstverwundeten fahren kann.

Gruß 

Antwort
von abibremer, 50

"Krankenwagen" sind oft nur eine Art Taxi für Menschen, die liegend transportiert werden müssen. Dazu werden weder Ärzte noch Rettungssanitäter benötigt: Die fahren in Rettungswagen mit, die mit Blaulicht und Sirene schnell zum Einsatzort oder nächsten Klinikum eilen müssen.

Kommentar von strol ,

Auf dem Krankenwagen fahren sehr wohl mindestens ein Rettungssanitäter. Auf dem Rettungswagen fährt eben dann ein Rettungsassistent bzw bald Notfallsanitäter

Antwort
von wurzlsepp668, 57

auf einem KTW (Krankentransportwagen) ist i.d.R. sogar nur ein Rettungssanitäter ....

der Fahrer hat meistens nur eine Sanitätsausbildung (Vorgabe: geeignete Person ....)

also nein, auf dem Krankenwagen ist kein Arzt dabei.

ein Arzt ist nur auf einem Notarztwagen (NAW) dabei ...

dies ist ein Rettungswagen, welcher mit einer geeigneten Person als Fahrer sowie einen RettAss / NoftallAss sowie einem Notarzt besetzt ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community