Frage von lilalisa,

Ist es üblich, dass ein Brautpaar sich gegenseitig zur Hochzeit beschenkt?

Heiraten scheint ja ein Kreuz mit nie endenden Fragen und Aufgaben zu sein. Jetzt habe ich gehört, dass man sich auch als Brautpaar für gewöhnlich gegenseitig beschenkt. Ich finde das überflüssig. Man schenkt sich doch sozusagen einander. Eine Freundin meinte aber, man müsse seine Wertschätzung füreinander noch in einem Geschenk - üblicherweise ein Schmuckstück - ausdrücken.

Antwort von marxx,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn ich schon das höre: Eine Freundin meinte aber...
Immer dieses Konsumdenken. Also ich will von der Frau mind. eine noch tollere Armbanduhr für 1000 Euro (ich habe schon eine für 400 Euro).

Antwort von marxx,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn ich schon das höre: Eine Freundin meinte aber...
Immer dieses Konsumdenken. Also ich will von der Frau mind. eine tolle Armbanduhr für 1000 Euro (Ich habe schon eine für 400 Euro).

Antwort von Kolibri,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Warum fragst Du das nicht Deinen Zukünftigen? Wenn der der Meinung ist "JA, das muss so sein!" kannst Du immer noch überlegen, WAS Du ihm schenken kannst!

Wenn er sagt "Quatsch!" hat sich das Thema doch eh erledigt - oder?

Ich bin der Meinung, man kann das Geld für gegenseitige Geschenke auch sparen und in eine schöne Hochzeitsreise investieren...

Allerdings frage ich mich ernsthaft nach dem "Sinn" dieser Hochzeit, wenn die Brautleute schon vorher schenbar nicht miteinander reden....

Antwort von Boldtbregu,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

MEIN GOTT, meine Hochzeit muss ja armselig gewesen sein!! Es gab für uns gegenseitig nichts, als uns und ein Paar - gemäß unseren damaligen finanziellen Verhältnissen - schlichter Eheringe! Wenn ich ehrlich bin, meine ich, dass das für das Brautpaar im Grunde doch füreinander reichen sollte. Diesen ganzen sonstigen Ballast, was alles bei einer Hochzeit sein soll und muss erscheint mir manchmal so sehr am Sinn vorbei und wie ein großes Trara, um eine Leere im Kern des Ganzen zu überdecken! Bekommt die Braut dann NICHT die Perlenkette, die ihr doch angeblich "zusteht", gibt's gleich schon mal Stunk - na toll!

Antwort von critter,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das war früher so und ist es auch noch heute. Das Standardgeschenk für die Braut ist die berühmte Perlenkette. Früher wurde der Bräutigam mit goldenen Manschettenknöpfen beschenkt. Was heute für den Herrn "in" ist, kann ich leider nicht sagen.

Antwort von demosthenes,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

... und was bitte sollte ich als Mann mit einem Schmuckstück anfangen?

Antwort von Viadrus,

Die Braut soll dem Bräutigam in der Hochzeitsnacht weiße Strapse schenken, aber bitte nicht im Karton! ;)

Antwort von cougarweibchen,

Ein Geschenk für den Partner ist doch kein "Muss"! Ein Geschenk soll Freude machen oder etwas Besonderes ausdrücken - unabhängig vom Anlaß.

Ich habe meinem Mann etwas geschenkt, weil ich das wollte und weil das Geschenk einen besonderen Bezug dazu hatte, wo und wie wir uns kennengelernt haben. Ich habe aber von ihm kein Geschenk erwartet und war auch nicht enttäuscht, dass ich zur Hochzeit - außer ihm natürlich - nichts bekommen habe. Dafür überrascht er mich immer wieder mit kleinen oder großen Geschenken.

Gestatte mir noch eine Bemerkung am Rande: Du machst Dir immer wieder Gedanken darüber, was bei einer Hochzeit "politisch" korrekt" ist oder was andere von Eurer Hochzeit erwarten. Vergiß' das ganz einfach! Es ist Euer großer Tag und in erster Linie sollt ihr ihn geniessen und als schönsten Tag in Erinnerung behalten! Also mach' Dir keine Gedanken darüber, dass ein geschenk der Verwandtschaft nicht Eurem Geschmack entspricht und ob Du Deinem Partner etwas schenken musst, weil das so üblich ist. Tu das, was Di rDein Herz sagt!

Liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community