Frage von holgerh83, 712

Ist es normal das man alle Heizkörper aufdrehen muss, das diese heizen ?

Wir haben in unserer Wohnung Kermi Heizkörper. Nun ist es so, dass ich alle Heizkörper aufdrehen muss damit diese heizen. drehe ich z.B den Heizkörper im Bad runter, gehen die anderen nicht mehr. Ist das normal oder ist vielleicht etwas nicht richtig eingestellt ?

Antwort
von BigLittle, 541

Wie hundeliebhaber5 schon richtig bemerkt hat handelt es sich hierbei um eine Einrohrheizung. Bei dieser Form der Rohrführung wird praktisch das Rohrsystem, das die Heizkörper mit Heizwasser versorgt in einem Ring verlegt und die Heizkörper werden mittels Spezialheizkörperventil angeschlossen. Das Heizwasser wird vom Kessel/Therme aus durch jedes Ventil geleitet und fliesst dann vom letzten Heizkörper zurück zum Wärmeerzeuger. Die Einrohrheizkörperventile müssen nun so eingestellt werden, daß wenn der Heizkörper geschlossen ist, das Wasser trotzdem noch weiter in die anderen Heizkörper fliessen kann. Wahrscheinlich sind die Ventile bei Dir nicht richtig eingestellt, so daß der Durchfluß gestoppt wird, sobald das Heizkörperventil den Heizkörper abstellt. Das Einstellen sollte von einem Fachmann erledigt werden, damit die Balance zwischen komplettem Durchfluß wie jetzt und dem kompletten Kurzschluß erzielt wird. Die Einstellung erfolgt mit Hilfe der waagerecht liegenden Ventilspindel, die hinter der Abdeckkappe verborgen ist. Wie gesagt, laß es einen Fachmann machen, der sich mit Einrohrheizungen auskennt.

Antwort
von Rockuser, 420

Das sieht aus wie ein Einrohrsystem. Da muss das Fußventil richtig eingestellt werden, das man im Bild 2 sieht.

Antwort
von hundeliebhaber5, 408

Du hast vermutlich eine Einrohrheizung. Hier sind alle Heizkörper in einem Ring angeschlossen. D,h, das Wasser fließt von einem HK zum nächsten. Wird ein Heizkörper aus gestellt und der Bypass ist zu oder nicht vorhanden, werden die anderen Heizkörper im Kreis nicht warm.
Du musst ein Ventil mit Bypass einbauen (oder dreh mal diese Schraube an dem grauen Teil auf dem Bild nach links, bei allen Heizungen, dann sollte es wieder klappen), dann wird alles wieder warm. Ein Indiz für eine Einrohrheizung ist, dass die Rohre auch warm sind, wenn die Heizkörper nicht aufgedreht sind.

Antwort
von herakles3000, 312

Ja bei einer einrohrheizung ist das völlieg normal den da fließt das heiße wasser in den ersten heizkörper und wen er nicht auf ist geht garnichts deswegen wirst du alle aufhaben müssen und der letzet wird nicht richtieg warm da jeder heizkörper dem wasser wärme entzieht.Deswegen kann man bei einer einrohrheizung auch die heizkörper nicht einzeln regeln.

Kommentar von Rockuser ,

"".Deswegen kann man bei einer einrohrheizung auch die heizkörper nicht einzeln regeln.""

Das ist totaler Unfug. Wenn die Fußventile richtig eingestellt sind, kann man jeden Körper einzeln regeln.

Kommentar von herakles3000 ,

Seit wan kann man die gesetze der Pysik außer kraft setzen den wen die wärme aus dem ersten schon entnomen worden ist kann der nächste heizkörper nicht daselbe entnehmen Einrohr bedeute das das heizungswasser aus dem rücklauf in den nächsten im vorlauf geht.Deswegen wird der letzet nie richtieg heiß sondern nur warm .Nur bei der Zweirohrsytem kann jeder heizkörer einzeln wirklich reguliert werden.!

Antwort
von FeuerwehrMitte, 296

Das liegt daran das du kein hydraulischer Abgleich gemacht hast. Die Heizköperventile also der Vorlauf, kann man einstellen für den durchfluss. Das gibt es ein Rad mit einer Zahl von 1-7 1 wenig durchfluss 7 viel durchfluss . Wenn du z.B unten einen Heizkörper auf 7 hast und ganz oben auf 1 ist klar das oben der nicht warm wird weil unten der Heizkörper das ganze Wasser Brauch

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

Stimmt bedingt. Hier handelt es sich um eine Einrohrheizung. Auf dem 2. Bild sieht man den Bypass. Ist dieser zu gedreht und der Heizkörper ist aus, dann zirkuliert kein Wasser -> die ganze Wohnung bleibt kalt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community