Frage von Jim1788, 62

Ist es besser wenig zu reden?

Ich find das eigentlich nicht schlecht wenn Menschen gerne plaudern und finde so ein Schweigen oft unbehaglich, weil man nicht weiß, was man dem anderen sagen soll. Es gibt ja aber auch so Begriffe wie "der Schwätzer". Oder gillt viel reden gar als unmännlich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von zahlenguide, 38

Also ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Frauen es zwar bemängeln, wenn ein Mann wenig redet, aber es in der Praxis schlechter ankommt, wenn du viel redest.

Immer an meinen schweigsamen Tagen wecke ich mehr Interesse bei Frauen als wenn ich verquatscht bin. Besonders wenn ich ein schönes Beinkleid anhabe, kommt die Kombination wenig reden und schönes Beinkleid gut an XD

Kommentar von Jim1788 ,

Ich danke Ihnen recht sehr! Wobei ich betonen muss, dass ich stets um die Ordentlichkeit meines Beinkleides bemüht bin.

Kommentar von Madmoisele ,

Sicher gefällt Ihrer Braut Ihr ordentliches Beinkleid, aber sicher nicht, dass Sie ihr in gewissen Momenten rechts und links eine runterhauen und den Mund mit Seife auswaschen wollen.

Passt nicht gut zusammen und nährt meine Vorsicht gegenüber Beinkleidträgern, die zu ordentlich sind. Es könnte unter der perfekten Schale sich etwas ... verbergen.

MADMOIDELE

Kommentar von zahlenguide ,

ich denke, dass man einem Mann ansieht, ob er zufrieden im Lieben ist oder nicht. Wenn seine Augen vor Freude glänzen, stehen die Chancen ganz gut, dass er ein anständiger Mensch ist. Ein anderer User dieser Seite hat einmal auf die Frage, wie man einen Mann in einer Beziehung glücklich machen kann, geantwortet - gib ihm etwas schmackhaftes zu Essen und sinnliche Stunden und es fehlt ihm an nichts XD

Aber im ernst, wenn dir ein Mann in der Kennlernphase mit steinerndem Gesicht begegnet (unterdrückte Wut), dann sollte er nicht der richtige sein. Das gleiche gilt für Männer, die dich ungefähr so anschauen - http://www.wunderweib.de/assets/styles/article_image/public/field/image/324/mann...

Hier macht es nur Sinn, wenn du nur Sex willst. dann ist es okay, aber eine Beziehung hier zu erwarten, ist unsinnig.

Antwort
von superlolly, 21

Hallo Jim1788:),

Gute Frage finde ich. Ich persönlich finde zu viel reden bzw. zuhören sehr anstrengend. Man sollte eine Balance mit dem Gesprächspartner halten. Außerdem kommt es eben auf das Verhältniss zwischen den Personen an, und auf die Situation. Manchmal ist es gut mehr zu reden( Schweigen kann auch verletzend sein ), manchmal muss man für sich einstehen/ seine Meinung vertreten, aber manchmal ist es auch besser einfach ruhig zu sein.

Liebe Grüße:)

Antwort
von GajusBrutos, 18

ganz dem Motto "Stille Wasser sind tief"

Im Grunde kommt es immer auf die Sachlage an, es gibt viele die reden wie Wasserfälle und sagen einem doch nichts.

Männlichkeit ist das was du für männlich empfindest und nicht dass was andere glauben zu wissen. 

Jemand der viel redet gibt auch viel preis, somit ist es einfach mit so jemanden zu sprechen. Um mit jemanden zu sprechen der nicht viel sagt, muss man demjenigen genau zuhören und auf wichtige Satzbausteine achten. 

Diese Stille entsteht in dem Fall nur wenn der Zuhörer eben nicht zuhört oder sich nicht auf die Thematik einlassen kann (nicht über Themen sprechen will)

stille Menschen sind mit Vorsicht zu genießen (sind meist stille Denker und Kritiker) da sie viel Nachdenken und im stillen ihre Schlüsse ziehen.

Kommentar von superlolly ,

Sehr gute Antwort

Kommentar von GajusBrutos ,

Danke, Liebe Grüße 

Antwort
von sonnymurmel, 21

Es gibt in der Tat auch männl. "Labertaschen" ;-)

Ich persönlich finde es wichtig, dass man auch mal zuhören kann.

...und   Schweigen muss nicht unbehaglich sein.

Das gilt jetzt natürlich vorwiegend im privaten Bereich-

--denn ein Vertreter von irgendwelchen Produkten sollte schon reden können  während man in privater Runde gerne auf "Schwätzer" verzichten kann.

Verstehst was ich meine - die Mischung machts ;-) ?


Lg


Antwort
von NIKL02, 25

Wenn man seinen Gesprächspartner kaum zu Wort kommen lässt ist es verdammt unhöflich. Zu wenig reden ist auch unhöflich und auch sehr schwer.

 Ein mir sehr bekannter Fall:

Mein Klassenkamerad, nennen wir ihn mal Jannik redet nie etwas mit anderen Klassenkameraden. Präsentationen hält er nicht und so ist es sehr schwer. Selbstständig ist er auch nicht großartig.... Es ist schwer wenn man  etwas von ihm will...

Man muss die Mischung finden....

LG NIKL02 

Kommentar von XNightMoonX ,

Zu wenig reden ist nicht unhöflich. Jeder kann selber entscheiden, wie viel Luft er verschwendet. Man muss nicht überall mitreden. Schüchterne Menschen oder einfach ruhige Menschen, reden nicht gerne. Ist ja auch nicht wichtig. Die Menschen reden sowieso immer über das selbe oder machen die selben Witze. Wird langsam halt alles langweilig. Das ist wie mit allem. Bei einigen gehört der Kontakt zu Mitmenschen nicht zum Alltäglichen.

Kommentar von NIKL02 ,

Ich finde wenig reden nicht so schlimm bzw. unhöflich doch gar nicht reden ist sehr schwer mit umzugehen. 

Antwort
von GenLeutnant, 10

Da gibt es ein altes Sprichwort: Der Wissende redet nicht...der Redende weiss nicht.

Antwort
von lupoklick, 17

Es ist wunderbar, wenn man miteinander SCHWEIGEN kann..

..Aich ohne Worte kann man sich sehr sehr viel sagen...

Kommentar von Jim1788 ,

Wenn ich die Stille will, dann meide ich Menschen. Auch das hat ja seine Berechtigung.

Kommentar von lupoklick ,

Ja, sich zurückziehen hat Sinn, .... ich brauchte nach der Schule eine halbe Stunde Abstand,,,,

 aber auch die Stille gemeinsam zu erleben,,,, 

Wie oft wird irgendwo eine Pause durch verlegenes Kichern und Räuspern zerstört.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten