Frage von clows 16.03.2012

Ist Einsamkeit schlimm?

  • Antwort von veritas55 16.03.2012
    22 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Einsamkeit und Alleinsein lassen sich nicht unbedingt gleichsetzen. Man kann auch einsam zu zweit, in einer Gruppe oder Menschenmenge sein und man kann alleine sein, ohne sich dabei einsam zu fühlen.

    Einsamkeit ist das Gefühl, ungeliebt und/oder von Allen vergessen, bzw. verlassen zu sein - das dürfte für Niemanden leicht zu ertragen sein, wobei es gar nicht auf das Alter ankommt.

    Ältere Menschen sind deshalb oft betroffen weil Gleichaltrige meist schon verstorben sind und die Jüngeren wenig Zeit oder Interesse haben. Aber auch in jungen Jahren kann man sehr einsam sein wenn man sich von den Älteren unverstanden fühlt und noch keinen stabilen Freundeskreis hat, bei dem man Zuflucht finden kann. Auch eine schmerzliche Trennung kann starke Einsamkeitsgefühle auslösen, die schlimm sind.

    Alleinsein ist dagegen ein Zustand, der durchaus angenehm sein kann wenn man ihn freiwillig anstrebt und dementsprechend genießen (Unabhängigkeit, Ruhe, frei sein von Verpflichtungen) oder nutzen (eigene Interessen pflegen) kann.

    Nicht umsonst heißt es: Besser allein als einsam zu zweit...

  • Antwort von osmond 16.03.2012
    15 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hi, manche Menschen suchen die Einsamkeit. Sind angewidert, wollen meditieren, wollen allein sein. Für die meisten jedoch ist Einsamkeit deprimierend. Der Mensch ist ein Herdentier, braucht soziale Kontakte. Isolationshaft wird daher als Folter interpretiert. Ganz schlimm: die Alterseinsamkeit. Angehörige weggestorben oder verantwortungslos - man vegetiert dahin. Wer soziale Adern hat, sollte mal in Freizeit in Altenheime gehe, den Senior(in)en dort etwas Zeit spendieren. Das zahlt sich auch für den Zeitdonator aus. Er lernt was, erlebt Dankbarkeit, hat was Soziales bewirkt. Kann stolz auf sich sein. Gruß Osmond

  • Antwort von Entdeckung 28.04.2012
    14 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ja ... Einsamkeit ist schlimm. Das ist auch der Grund dafür, warum es in Gefängnissen als Verschärfung der Strafe, die sogenannte "Einzelhaft" gibt.

    Die Menschen ... wir alle ... haben Angst vor der Einsamkeit, weil der Mensch seiner Natur nach ein soziales Wesen ist ... und weil Einsamkeit schmerzt ... und ... weil man im Laufe seines Lebens erst unter Tränen und Kummer lernen muss, mit der Einsamkeit umzugehen, und nicht nur die Nachteile sondern auch die Vorteile zu sehen.

    Und ... auch wenn wir das nicht sehen und nicht verstehen wollen (weil wir es verdrängen) wir alle sind einsam ... und oft sind wir dann am einsamsten, wenn wir uns in menschlicher Gesellschaft befinden.

    Und ... Wilhelm Busch hat dazu folgende kluge, wenn auch lustig klingende Worte gesagt:

    "Wer einsam ist, der hat es gut, weil niemand ihm was Böses tut...!" (Und ich kann es nicht lassen und füge hinzu ... "und auch nichts Gutes!"

  • Antwort von Timeoscillator 16.03.2012
    14 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ja Einsamkeit ist schlimm. Der Mensch ist ein "Herdentier". Er braucht das Feedback und die Zugehörigkeit zu seinen Artgenossen. Mark Farner von GRAND FUNK RAILROAD weiß ein Lied davon zu singen. "Loneliness" (=Einsamkeit)

    http://www.metacafe.com/watch/6904888/grand_funk_railroad_loneliness/

  • Antwort von Virginia47 29.04.2012
    10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Einsamkeit ist schlimm.

    Und die Menschen leiden sehr unter Einsamkeit.

    Es fehlt ihnen der Kontakt zu Mitmenschen - und somit auch ein Feedback.

    Sie verkümmern.

    Allerdings gibt es einen Unterschied zwischen Alleinsein und Einsamkeit.

    Mit dem Alleinsein kann man fertig werden. Denn man hat außerhalb der eigenen vier Wände noch soziale Kontakte, die man pflegen kann.

    Deshalb sage ich immer: Ich bin zwar allein - aber nicht einsam.

  • Antwort von Mucker 29.04.2012
    9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ja - Einsamkeit kann sehr belastend sein - Einsamkeit lässt sich aber auch überwinden !

    Der Mensch ist ein soziales Wesen - und ist auf die Gruppe bzw. die Anderen angewiesen !

    Wenn er sich allein oder isoliert fühlt - macht ihm das verständlicherweise Angst - da er das Gefühl hat - nicht gebraucht zu werden - nicht gut genug zu sein - wertlos zu sein - ausgestossen zu sein usw.!

    Man kann einen Einsamkeit-Test machen - und die Selbsthilfe Strategien und Informationen zum Thema Einsamkeit überwinden von der erfahrenen Psychotherapeutin Dr. Doris Wolf lesen.

    Dann bekommt man mehr Klarheit über das Thema !

    Info: http://www.palverlag.de/haftung-copyright.html

  • Antwort von varsinbirsin 28.04.2012
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Allein sein zu müssen ist das Schwerste, aber allein sein zu können das Schönste.

    Wenn die Einsamkeit gewollt ist, ist es sogar schön. Aber wenn die Einsamkeit ungewollt ist, ist es sehr schlimm-

  • Antwort von deFleescha 16.03.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Auf Dauer ja. Der Mensch ist ein 'Rudeltier'. Wichtig hierbei ist die Kommunikation. Und wenn es nur Gestik-Mimik etc. ist ... Wenn dies nicht erfolgt, wird der Mensch verrückt. Der Geist baut ab, man fängt an Selbstgespräche zu führen etc. ...

    Ein Film, welcher den Zustand und die Tragweite einigermaßen nachvollziehbar beschreibt ist 'Cast away - Verschollen' ...

  • Antwort von 8rosinchen 29.04.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    hallööchen,

    • meine mutter sagte früher immer, wenn es schlimm ist, dann tun wir ein läppchen drum...das zum thema ist einsamkeit schlimm...

    • deine zweite frage möchte ich so beantworten...

    • solange wir menschen glauben, dass wir ohne den oder die anderen nicht wirklich jemand sind...

    • und solange wir vor uns selber weglaufen, und ein kümmererleben leben, solange haben menschen angst vor der einsamkeit...

    • oder anders ausgedrückt, solange ich mir selber nicht genug bin und solange ich noch keine gute liebes. und freundschaftsbeziehung zu mir selber habe, und solange ich glaube, die anderen brauchen zu müssen, solange ist auch die angst vor der einsamkeit da...

    • wer jedoch bereits eine gute beziehung zu sich selber hat, kann erstens auch mal mit einem richtig guten gefühl alleine mit sich selber sein...

    • und das wirklich schöne ist, derjenige ist mit anderen menschen deshalb zusammen, weil er auch die anderen menschen liebt und wertschätzt,

    • und nicht, weil er den/die anderen braucht...

    • und das ist ein für alle beteiligten angenehmer zustand...

    • alles gute

  • Antwort von Noirpirate85 02.08.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    wer die einsamkeit kennt , der lernt sich in der regel besser kennen und vor allem mit dem alleinsein umzugehn. wenn du dann aus der einsamkeit ausbrechne kannst wirst du ein wahnisinnig glücklicher mensch werden weil du schimmste was es eigentlich giebt überstanden hast und du kannst überall hingehen und alles genießen

    einsmkeit zeigt eigentlich nur, dass du zu angespannt/ängstlich aus eigenen erfahrungen von vorurteilen geplagt durchs leben gehst, sprich strenge erziehung, (sich ständig aus unsicherheit fragen zu MÜSSEN was " richtig und "falsch" in der situation ist ) andere vorfälle etc allein sein zeigt das du damit umgehen kannst.

  • Antwort von happygirl996 16.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wer will schon immer alleine sein !?

  • Antwort von sokim 16.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    also ich net.

  • Antwort von ironjustice 16.03.2012

    Weils einfach sch**** ist. Es ist immer gut zu wissen das jemand da ist, dass jemand auf einen wartet.. Menschen sind halt soziale Lebewesen..

  • Antwort von Domi412 16.03.2012

    für einige

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!