In Harry Potter Cursed Child, wurde angedeutet, dass Albus und Scorpius schwul seien und für einander Gefühle hegten? Oder verstehe ich die Andeutungen falsch?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

ob Jack Thorne oder gar JKR selbst eine diesbezügliche Aussage getroffen haben, weiß ich leider nicht, aber ich verstehe durchaus, wieso du auf den Gedanken kommst, dass zwischen Scorpius und Albus seichte romantische Gefühle angedeutet werden, denn mir ging es ähnlich.

Theoretisch würde es zu den beiden passen. Scorpius hat so gar nichts von seinem Vater, wie wir ihn zu Schulzeiten erleben durften, und mit seiner weichen, flauschigen und schwülstig-dramatischen Art, verkörpert er schon ein wenig den stereotypischen Homosexuellen. Ich mag damit keinesfalls zum Ausdruck bringen, dass alle Homosexuellen so sind, aber weil "Cursed Child" voll von Klischees ist, könnte dies zumindest ein Indiz für einen noch sexuell unorientierten Teenager sein. Bei Albus, der generell "anders" als der Rest seiner Familie ist, würde es, zumindest klischeehaft betrachtet, auch passen. Hinzu kommt, dass die beiden noch sehr jung sind, gerade erst in die Pubertät kommen dürften und demzufolge noch gar nicht richtig wissen, was sie mögen, worauf sie stehen usw. Beide sind Außenseiter, die aus verschiedenen Gründen von ihren Mitschülern gemieden werden, sie haben nur sich und fühlen sich von allen anderen unverstanden. Ich denke, dass dieses daraus entstandene Band der Zusammengehörigkeit durchaus gewisse romantische Gefühle geweckt haben könnte. Im Script selbst sind mMn auch eindeutig zweideutige Hinweise versteckt, z. B. die schüchternen Blicke, die mit geröteten Wangen unterbrochen werden, das ganze Drama, welches um die paar Umarmungen gemacht wird, diverse Aussagen à la "Wenn wir die Dunkelheit schon wiedererwecken, bin ich froh, dass wir zusammen sind" und Scorpius' offensichtliche Eifersucht, als Albus sich für Delphi zu interessieren beginnt.

Dagegen spräche allerdings, dass sowohl Scorpius als auch Albus Interesse an Mädchen haben. Scorpius ist in Rose Granger-Weasley verliebt, wobei ich mir vorstellen könnte, dass damit eine Verknüpfung zu Hermines und Ronalds turbulenter Beziehung geschaffen werden sollte - wie die Mutter, so die Tochter. Albus ist, wie bereits erwähnt, ein wenig in Delphi verknallt. Jedoch ließe sich auch dies auf die generelle sexuelle Unerfahrenheit der Protagonisten schieben.

Ich glaube, dass Thorne hier bewusst Indizien gestreut hat. Slash ist bspw. im Fandom sehr beliebt, weil die (zumeist weiblichen) Autoren dadurch nicht "eifersüchtig" auf die Partnerinnen ihrer Lieblingsfiguren werden müssen. Bei diesen Andeutungen bleibt es aber auch, damit Slash-Gegner nicht vor den Kopf gestoßen werden und nur eine gute Freundschaft in die Beziehung der beiden hineininterpretieren können. Freilich verkaufen sich kontroverse Inhalte immer gut und sorgen dafür, dass das Stück im Gespräch bleibt.

Persönlich glaube ich schon, dass Scorpius und Albus romantische Gefühle füreinander hegen, die sie jedoch noch nicht richtig zuordnen können, denn Harry und Ronald sind ebenfalls gut befreundet und haben Seite an Seite im Krieg gekämpft, aber keiner von beiden hat sich jemals so auffällig gegenüber dem anderen verhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falsch verstanden hast du es nicht. Die Andeutungen waren da. Allerdings waren so einige andere Pairingandeutungen ebenfalls zu lesen. Man hatte das Gefühl, der Fanfiction Autor konnte sich nicht entscheiden, welche Pair er unterstützen möchte, weshalb fast alles mit eingeflossen ist, was im Bereich des Möglichen lag.

Wir hatten Albus - Scorpius (offensichtlich)

Albus - Delphini

Scorpius - Rose

Draco - Hermine

Snape - Hermine

Draco - Ginny

Draco - Harry

Hier haben wir mal wieder den Fall von "zeigen und nicht erzählen": Autoren machen gerne den Fehler bestimmte Pairings zu zeigen, jedoch etwas anderes erzählen. Sie stellen eine Beziehung dar, die eindeutig als feste Beziehung gewertet werden könnte nur um zu erzählen, "nein, die sind Freunde. Lieben tun sich A und C". Das gehört dann eher in die Rubrik schlechter Romanzenautor. Manche müssen gar kein guter sein, da die Geschichte gar keine Romanze nötig hätte. Kishimoto, der Mangaka von Naruto, ist hier mein Lieblingsbeispiel. Gezeigt hat er 650 Kapitel Naruto und Sasuke um dann am Ende etwas anderes zu erzählen. Romanze kann er nicht schreiben, was er auch zu gibt. Das musste er aber auch gar nicht, da die Geschichte nicht nach Romanze verlangt hat.

Bei Jack Thorn ist es genauso. Die AU verlangt nicht nach einer Romanze, da es sich ja nur um einen Ausschnitt aus dem Leben der Familien handeln soll. Indem er jedoch eindeutig zweideutige Dinge geschrieben hat, lässt sich nun so einiges interpretieren. Wollte er eine Romanze zwischen irgendwem? Vermutlich nicht. Hat er sie gezeigt? Ja, mehr als deutlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaspianOno
29.08.2016, 18:57

Twitter zufolge sieht man oft, dass J.K. Rowling eine Aktivistin für LGBT Rechte ist, deshalb schien es mir, dass sie das in (teils) ihrem neuen Werk reingeschliffen hat, damit Leser sich an die Existenz/Popularität/Bewegung (mir fällt das richtige Wort nicht ein) gewöhnen.

0

Nein ich glaube das verstehst du falsch. Scorpius steht ein wenig auf Rose:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da das Theaterstück einer (teils schlechten) Fanfiction gleicht, kann es sehr gut der Fall sein!

Scorpius hatte jedenfalls Gefühle für Rose. Das war klar zu bemerken beim lesen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schäm dich im titel so zu spoilern!
ich habe es noch nicht gelesen und dann kommen da so menschen wie du.
*knurr*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung