Frage von WhereAreYouu, 366

Ich werde unterdrückt! Ich will "frei" sein.. Meine Familie ist zu streng und altmodisch:/?

Hallo Community..
Ich bin 14 und wohne in einem Haus mit mehreren Wohnungen, wo meine ganze Familie wohnt. Ich finde es nicht so toll..:/ Immer wenn ich raus gehe, werde ich von meinen Verwandten (Opa,Tante,Oma,andere Tante,Onkel, usw.) aufgehalten, gefragt wohin ich gehe, mit wem, was ich tue, wann ich zurück bin usw.  Das Schlimme ist, dass meine ganze Familie auch noch will, dass ich Kopftuch trage. (Ich bin das einzige Mädchen, dass kein Kopftuch trägt in der Familie) wenn ich rausgehe werde ich immer von oben bis unten angeguckt und mir wird gesagt, dass ich rumlaufe wie eine Schl**** &' dass ich "so" sicherlich irgendwann vergewaltigt werde oder sonst was. Ich heule wirklich sehr oft deswegen.. Mein Vater will es eigentlich nicht, das weiß ich, aber er lässt sich durch meine Mutter beeinflussen. Sie sagt mir "Es ist deine Entscheidung"
Und wenn ich dann sage, ich möchte kein Kopftuch tragen, dann guckt sie mich mit diesem "Ichbinenttäuscht" -Blick an :(
Ich will außerdem Lehramt studieren und Lehrerin werden, aber für meine Familie (außer meine Mutter und meinen Vater) ist das nicht wichtig! Mein Opa hat mich gestern auf der Straße gesehen und hat mich ignoriert weil er sich schämt mit mir gesehen zu werden. Ich trage nur enge Hosen, das ist das Problem für sie. Naja und dass ich kurze Oberteile anziehe, aber es sind doch MEINE Fehler und Gott wird mich fragen und nicht sie oder?
Mein Opa ist der schlimmste.. Er hat mir heute Geld, Gold, Klamotten, Taschen, WIRKLICH ALLES angeboten, wenn ich mich bedecke. Er sagt "Wenn du Kopftuch trägst kriegst du alles was du willst, sei es Geld, Schmuck oder etwas anderes"
Ich kann nicht mehr und ich will nicht mehr. Mein eigener Opa hat gesagt, dass ich hässlich bin und er nur Mädchen hübsch findet, die sich bedecken.
Danke an die, die es sich durchgelesen haben &' ich bitte euch meine Familie nicht zu beleidigen oder den Islam schlecht zu machen.....

Antwort
von uyduran, 91

Hallo!

Ich kann dich sehr gut verstehen. Zunächst einmal möchte ich dir Mut zusprechen, denn an dir ist gar nichts falsch - es ist deine freie Entscheidung, wie du dich anziehst und du bist keine schlechtere Muslima nur weil du kein Kopftuch trägst und gerne in engen Hosen herumläufst. Du solltest also auf gar keinen Fall an dir selbst zweifeln. Ganz im Gegenteil finde ich, dass du dich mit 14 Jahren echt schon verdammt gut ausdrücken kannst, woraus ich schließe, dass du sehr intelligent und für dein Alter ziemlich reif bist.

Es ist absolut nachvollziehbar, dass dich die Reaktion deiner Familie traurig macht. Denn natürlich will man von seiner Familie gerne Anerkennung bekommen. Ich meine, wer hat es nicht gerne, wenn Mama, Papa, Opa und Oma stolz auf einen sind? Trotzdem bleibt es schlussendlich nichts weiter als Anerkennung von außen. Und ich finde, man sollte sein eigenes Leben nicht wegwerfen und so leben, wie andere es gerne hätten, bloß um Anerkennung zu bekommen. Das ist es nicht wert.

Fakt ist, weder deine Eltern und schon gar nicht deine Großeltern werden ihre moralischen Ansichten ändern. Dafür ist das konservative Gedankengut (also das, was du als "streng und altmodisch" bezeichest) schon zu tief eingebrannt bei ihnen. Was sie aber sehr wohl lernen sollten, ist, dich in deiner Individualität zu akzeptieren! Du musst dich immer fragen: Liebt deine Familie tatsächlich dich als einzigartigen Menschen, so wie du bist? Oder lieben sie nur den Menschen, zu dem sie dich gerne verformen würden? Die Tochter, die Kopftuch trägt und so lebt, wie sie es gerne hätten? Wenn sie nicht akzeptieren können, wie du als individueller Mensch bist und dir nur Liebe zeigen, wenn du ihre Idealvorstellung der gehorsamen traditionellen Tochter erfüllst... dann ist das keine echte Liebe zu dir als Menschen, finde ich. Speziell die Bestechungsversuche deines Opas finde ich sehr traurig. Er will mit Geld, Gold und anderen Verlockungen deine einzigartige Persönlichkeit verformen, damit du so wirst, wie er es gut findet.

Wenn ich dir das jetzt so ins Gesicht sage, dann wird das für dich sehr heftig klingen. Wahrscheinlich wirst du dir denken, nein, auf keinen Fall. Aber du solltest der Realität ins Auge blicken: Viele junge Frauen, die in einer ähnlichen oder sogar heftigeren Situation wie du sind, müssen sich irgendwann entscheiden zwischen einem eingeschränkten Leben in engem Kontakt zur Familie oder einem freien Leben mit weniger oder gar keinem Kontakt zur Familie. Entweder oder. Falls deine Eltern es nicht schaffen, dich so zu akzeptieren wie du bist, dann solltest auch du dich mit dem Gedanken beschäftigen. Klar, im Moment bist du noch jung und auf deine Familie angewiesen. Aber wenn du einmal älter wirst, dann wirst du unabhängiger und hast die Möglichkeit, dich von deinem Elternhaus abzunabeln. Dann solltest du dir wieder diese Frage stellen: Will ich dieses Leben, das ich nur ein Mal habe, so leben wie andere es gerne hätten? Oder will ich es leben, so wie ich es mag und richtig finde?

Bis dahin führt wohl kein Weg daran vorbei, ein bisschen nach den Regeln deiner Eltern zu spielen. Lasse dich aber zu nichts zwingen, denn Zwang ist auch im Islam strengstens verboten („In der Religion gibt es keinen Zwang. Man kann niemand zum rechten Glauben zwingen.“ - Sure 2:256). Sollten deine Eltern zu anderen repressiven Maßnahmen greifen, wie z.B. Gewalt, dann solltest du dir Hilfe holen (hier findest du einige Ansprechpartner http://www.cileli.de/hilfe/madchen-frauen/).

LG und alles Gute!

Antwort
von furkansel, 72

Ja du wirst für deine Taten zur Rechenschaft gezogen. Doch deine Eltern (andere verwandte in gewisser Weise auch) tragen für dich Verantwortung und sind für deine Erziehung zuständig. Wenn du Sünden begehst, betrifft das sie auch. Und das mit dem Studium...ja ist schade, wenn sie sich so passiv verhalten und dich nicht unterstützen. Ich kenne das, allerdings nicht von meiner sondern von der älteren Generation von türkischen Gastarbeitern. Gib dein Ziel nicht auf Lehrerin zu werden, auch wenn du diesen Weg anscheinend ohne Unterstützung beschreiten musst. Kommt immer auf die Ansicht der Eltern an aber ich als Türke dachte zumindest, dass nur die ältere Generation so denkt. In meinem Umfeld kenne ich kein einziges Beispiel, bei dem die Ausbildung bzw Studium der Tochter den Eltern egal ist. Man will doch das beste für seine Kinder.
Mit 14 befindet man sich auch in so einer pubertären Phase. Vielleicht kannst du damit später wenn du bisschen älter bist auch besser umgehen und sie verstehen. Ist es aber nicht normal das man, vor allem als 14 jährige/er gefragt wird wohin man geht und wann man kommt? War bei mir auch so. Ich würde wenn ich kinder hätte bzw mal haven würde auchbwissen wollen wo sie sind und wann sie kommen.

Antwort
von Nordseefan, 125

Ich weiß nicht wie lange ihr schon hier in Deutschland seid. Aber ich kann dich gut verstehen. Und es ist auch ok, das du so sein willst wie "alle" - ausnahmsweise mal. Oder sagen wir es ist ok das du nach westlichem Stil leben willst.

Zoff wegen der Kleidung hast aber nicht nur du, das haben viele wenn sie zu freizügig rumlaufen - auch Deutsche.

Das ist die eien Seite. Die andere: Deinem Opa sind halt andere Werte wichtig. Er hat es so kennengelernt. Für ihn ist die Situation auch nicht so leicht. Versuche ihn zu verstehen. Das heißt ja nicht das du seine Regeln befolgen musst.

Stell dir mal vor DU würdest in die Türkei ( oder wo kommt ihr her?) gehen warum auch immer. Dir würde es auch nicht leicht fallen, die dortige Lebensweise zu übernehmen ( vor allem wenn du nicht musst)

Antwort
von Davidpopavid, 112

Das ist manchmal nicht einfach mit anderen Generationen, ihren Werten und Moralvorstellungen. Da bist du sicher nicht allein. Aber gut das du zu dir stehst und dein eigenes Ding machst! Vielleicht hilft es dir, dir ein paar flachsige Antworten auf diese Kontrollfragen zurechtzulegen. Humor und Lockerheit sind oft gute Freunde für Situationen die sich nicht vermeiden und verändern lassen. Vielleicht hilft es aber auch direkt von deinen Gefühlen zu sprechen und zu sagen das es dich verletzt wenn du als hässlich beschimpfst oder bestochen wirst. Eine gute Methode sich auf schwierige Situationen und Gespräche vorzubereiten sind Rollenspiele. Frag deine Freunde ob sie mit dir eine Situation durchspielen und dabei die Rolle deines Opas oder Vaters übernehmen. 

Antwort
von chanfan, 87

Ich nehme mal an das deine Verwandten ihren Glauben haben und sich nicht an die hier gegebenen Verhaltenensweisen anpassen wollen.

Ok, das ist halt ihr Glauben, aber können sie sich dann überhaupt hier wohl fühlen? Was denken sie von den Anderen hier, die das nicht so sehen.#

Aber egal. Dein Opa will sich wohl nicht ändern ohne das er einen richtigen Anstoß bekommt. Irgendjemand der ihm wichtig ist, sollte ihm mal erklären das er nicht so altmodisch sein kann. Wenn er das für sich so sieht, dann muß er damit leben. Aber er muß akzeptieren, das Andere und vopr allem Du das anders sehen.

Und wenn er denkt das du hässlich bist, dann soll er einfach mal in den Spiegel sehen und mal anschauen was er sieht.

Kommentar von furkansel ,

Hm bat die Fragestellerin nicht darum, ihre Familie nicht zu beleidigen?

Kommentar von chanfan ,

Hab´ich das gemacht? Was meinst du genau? Eigentlich war das nicht meine Absicht.

Kommentar von ArbeitsFreude ,

DAs war keine Beleidigung: Chanfan hat lediglich gesagt, der Opa möge in den Spiegel schauen - NICHT, dass er hässlich ist...

Kommentar von chanfan ,

Stimmt, das sollte keine Anspielung auf sein Äußeres sein...............

Antwort
von Cosmonova, 31

Was Dein Opa da macht, also Dich bestechen, ist auch nicht Islamkonform. Da sollte er sich mal ganz klar Gedanken darum machen. Ich finde es gut, dass Du Dich bilden willst, um später den Beruf zu ergreifen, der Dir Spaß macht. Vor allem für eine Frau ist das heutzutage sehr wichtig, denn so kannst Du später auch auf eigenen Beinen stehen und musst nicht von (D)einem Mann abhängig sein. Außerdem gibt es seit eh und je den Kopftuchvers-Streit, denn viele sehen das Kopftuch nicht als Pflicht im Islam an. Der Kopftuch-Vers besagt, dass eine Frau ihre Reize bedecken sollte, aber es wird im Koran nicht explizit auf die Bedeckung des Kopfes hingewiesen. Ich finde, das ist eine persönliche Entscheidung und man sollte sich das nicht aufzwingen lassen und vor allem nicht etwas tun, womit man sich unwohl fühlt, nur um der Familie zu gefallen. Denn letzten Endes tust Du es für Gott/Allah und nicht für andere Menschen. Du solltest meiner Meinung nach das Kopftuch nur anlegen, wenn Du meinst, dass Du es Gott zuliebe tust und Deine Entscheidung dann auch die richtige ist. Ich finde Deine Einstellung gut.

Antwort
von httpsarah, 7

Ich finde es ist deine Entscheidung,dein Leben, und du kannst dein Leben so gestalten wie du es willst.

Ich trage selber Kopftuch.Zuerst fand ich es hässlich und wollte nicht tragen.Meine Cousine hat mir aber eins gesagt,was ich dir jetzt auch sagen will. Gott sagt,Frauen sind so schön wie Diamanten und sollen ihre Schönheit bedecken.Es ist die Welt und die geht schnell zuende.Es ist besser etwas für das Paradies zutun,denn wenn du dort bist,darfst du alles.Gott macht dich Glücklich dort.Sie hat mir auch erklärt wie heftig man bestraft wird wenn man keins trägt.

Aber melde dich privat bei mir dann kann ich dir wirklich helfen und es dir besser erklären <3

Antwort
von Penguin8, 6

Was fuer ein chaotischer Wirrwar. Maedchen (Da ich nicht weiss, wie Du heisst...) Du bist in der Entwicklungsphase, wo Du Dein Leben noch nicht selbst bestimmen und organisieren kannst. Dafuer sind in erster Linie Deine Eltern zustaendig. Aber sage ihnen bei Gelegenheit, dass sie auch eine Verantwortung Dir gegenueber haben, und die erschoepft sich nicht darin, Dich rumzukommandieren, sondern Dir positive Vorschlaege und Ratschlaege und Hilfestellungen zu geben. Aber Du hast auch schon bestimmte Rechte. und da gehoert dazu, dass Du selbst entscheiden darfst, wie Du Dich kleidest, oder Deine Frisur. OK. Kompromisse sollten von beiden Seiten eingegangen werden. Frage sie, bei welchen Gelegenheiten sie auf dem Kopftuch bestehen, und gehe darauf ein. z.B. ok, bei Familienfeiern werde ichs tragen, aber in der Schule oder Freizeit nicht. Bemerkungen, wie Du seist haesslich, solltest Du ignorieren, oder vielleicht sogar mit Humor begegenen. Antwort z.B. Nun ja, Zeiten haben sich geaendert. Was frueher haesslich war, ist heute schoen, und umgekehrt. Damit beleidigst Du niemand. Und Dir kann auch mal ne andere Meinung egal sein. Auch das kann man erlernen. Und da Du den Islam erwaehnst. Von vielen Menschen wird Religion, nicht nur der Islam, vorgeschoben und benutzt, um andere zu unterdruecken, zu bevormunden. Auch dagegen kann man sich wehren. oder es links liegen lassen. DAS IST DEINE INTERPRETATION. Ich habe den Koran ausfuehrlich studiert. da steht NIRGENDS das Frauen Kopftuecher tragen muessen oder gar Schleier. Da steht nur mehrmals, dass Frauen sich in der Oeffentlichkeit angemessen oder zuechtig kleiden und benehmen sollen. (Das halte ich fuer angemessen) Und das interpretiert nun jeder anders. es gibt muslimische Laender, wo .... muslimische...Frauen im Bikini rumlaufen, und es gibt andere, wo es ihnen verboten ist, ueberhaupt an den Strand zu gehen. Alles im Namen des Islam. Aber das ist nicht der Islam, sondern die jeweilige Auslegung eines wichtigtuerischen Mufties, Predigers oder Pfaffen, der anderen seine verschrobenen Ideen im Namen einer Religion, sei es Christentum oder Islam oder sonstwas, aufzwingen will. SOWAS kannst Du ruhig als Gotteslaesterung deklarieren, da ein Mensch sich herausnimmt, Gott Vorschriften zu machen, und Gott Worte in den Mund legt, die falsch sind.  

Antwort
von Kokusnuss24937, 103

Hallo :-) Das ist wirklich sehr schlimm, wenn man von seiner eigenen Familie unterdrückt wird...:o Ich will den Islam auf keinen Fall schlecht machen, aber so dürfen die nicht mit dir umgehen! Du hast das Recht, über dein Leben selbst zu entscheiden. Im Augenblick kannst du vielleicht noch nicht viel dagegen machen, weil du ja noch minderjährig bist, aber sobald du 18 bist, DÜRFEN die nicht mehr über dich entscheiden, das ist Gesetz. Da kannst du dich dann auch gerichtlich einschalten, wenn die dann immer noch über dich bestimmen wollen. Wenn du es nicht noch 4 Jahre aushältst, würde ich vielleicht zu einer Beratungsstelle für Jugendliche gehen, die helfen Jugendlichen mit solchen Problemen umzugehen. Informier dich mal im Internet, wo es in deiner Nähe welche gibt und geh einfach mal dorthin ;) Vielleicht bringt es ja was...hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen :)

Kommentar von furkansel ,

Ist ja schön und gut mit der volljährigkeit, aber dann hat mans mit der Familie vergeigt.

Kommentar von Kokusnuss24937 ,

Dann musst du dir überlegen, was dir wichtiger ist: Ein gutes Verhältnis mit deiner Familie zu haben und weiterhin über dein Leben bestimmen zu lassen oder über dein Leben selbst entscheiden und riskieren, dass deine Familie auseinanderbricht.

Antwort
von aliumei13, 71

Halloo Schwester ich kann dich verstehen
Ich kann nur sagen sabr=Geduld

Antwort
von Goodnight, 102

Kannst du dir vorstellen, dass du in eine Wohngruppe gehst?

Antwort
von saidJ, 45

esselamu alejkum
ja es si d deine fehler trotzdem werden deine eltern am jüngsten tag gefragt nach dir denn es steht in ihrer verantwortung dich sogut wie möglich zu erziehen . das kopftuch ist wichtig und es ist ein muss ( was in deinem alter vlt nicht leicht zu verstehen ist ) wenn du an allah glaubst und den islam als seine religion akzeptierst dann solltest du wissen das alles das allah von dir verlangt gut für dich ist. wenn du noch nicht betest fang an zu beten , lerne über deine religion und es wird dir inshallah leicht fallen dich zu bedecken .

Kommentar von uyduran ,

das kopftuch ist wichtig und es ist ein muss 

Eben nicht! Es gibt keine einzige Sure im Koran, in der steht, dass ein Kopftuch getragen werden muss. Zu Lebzeiten des Propheten war es auch keine Pflicht. Das Kopftuch wurde zum einen seit je her aus klimatischen Gründen getragen, egal ob von Juden, Christen oder Muslimen. Und in der islamischen Kultur galt es dann als soziales Statussymbol, das zwischen "freien" und "unfreien" Frauen unterscheiden sollte. Frauen von höherem gesellschaftlichen Stand verschleierten sich, Dienerinnen und Sklavinnen war es bei Strafe verboten, sich zu verschleiern.

Erst viel später wurde es dann von orthodoxen Predigern zu einem religiösen Gebot umformuliert. Sie behaupteten, muslimische Frauen seien dazu verpflichtet, Kopftücher zu tragen und begründeten es damit, dass die Haare ein Reizobjekt darstellen würden, das die Männer provozieren würde.

Wie auch immer - hier in Deutschland haben wir weder Wüstenklima noch gibt es Dienerinnen und Sklavinnen und erst recht gelten in der hiesigen Kultur Frauenhaare nicht als Reizobjekt. Die Rechte der Frau werden vom Staat geschützt. Insofern gibt es keinen Grund, warum eine Muslima hierzulande ein Kopftuch tragen muss.

Kommentar von saidJ ,

https://islamqa.info/en/11774
ich hoffe du kannst englisch :)

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Also ICH kann Englisch und würde sagen: Dumm gelaufen, liebe WhereAreYouu! Ich meine zwar auch eher, dass uyduran recht hat, doch ist offenbar die Mehrheit der Muslime auf saidJs Seite.

Deshalb: Früher oder später wirst Du Dich entscheiden müssen zwischen zwei Arten von Freiheit:

1. Der Freiheit, dem zu gehorchen, von dem anscheinend die Mehrheit der Muslime meint, es sei Allahs Wille (woher auch immer sie meinen zu wissen, was das ist - Ich selber würde mir sowas nie anmaßen....) 
und

2. Der Freiheit wie wir sie seit der Aufklärung (die am Islam vorbeigegangen ist, weil der Islam zur entsprechenden Zeit nicht in Mitteleuropa war...) in Mitteleuropa verstehen.

Lass' Dir ruhig Zeit, aber Bitte: Denke selbe nach, anstatt andere für Dich denken zu lassen!

Mein Mitgefühl begleitet Dich

Kommentar von Cosmonova ,

Wenn man sich den berühmten "Kopftuchvers" mal in der arabischen Ausgangssprache anguckt, stellt man fest, dass nirgendwo das Kopftuch erwähnt wird. Tatsächlich gibt es einen Vers aus dem hervorgeht, dass die Frauen des Propheten sich verschleiern sollten, damit man sie als solche erkennt. Dieser Vers beginnt auch mit der direkten Anrede: "Oh Prophet ..."

Kommentar von saidJ ,

3:31 sprich (oh muhammed )  : wenn ihr allah (wahrhaftig) liebt , so folgt mir , dann wird allah euch lieben und euch eure sünden verzeihen . denn allah ist verzeihend , barmherzig .

Antwort
von SJ7IFVQ5, 80

Hallo,

wenn du minderjährig bist ab zum Jugendamt... wenn du volljährig bist ausziehen und Kontakt abbrechen

 auch wenn´s nicht so schön ist und du auch denkst das kannst du deiner Familie nicht antun... oder irgend sowas... denk daran was sie dir damit antun... willst du so Leben und irgendwann mit schwereren Depressionen in ner Klinik landen?

Antwort
von capillus, 35

Also ich glaube deinen Mama ist da so stark der Meinung,  da sie für deine Erziehung mit verantwortlich ist.

Deine Mama musst du verstehen, sie will ja auch nur das beste für dich dein Opa nicht anders.

aber ich kann mir vorstellen das es dich verletzt weil du das Gefühl hast die Leute hören dir nicht zu, du bist ja auch noch jung. 

Ich würde dir selbst gerne ans Herz legen nicht zu enge Sachen zu tragen und auch keine zu knappen.

aber vielleicht hilft es dir das du deinem Opa sagen kannst:

"Wenn ich das Kopftuch anziehe weil du es mir gibst und ich es dann trage und sage das es wegen meinem glauben ist und es nicht tue (somit Lüge) dann ist es heucheln und das ist in unserem glauben schlimm"

Abdullah ibn Amru ibn al-As (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm) berichtet, dass der Gesandte Allahs (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) sagte:

"Es gibt vier Eigenschaften, die, wenn sie in einer Person zu finden sind, sie zu einem vollkommenen Heuchler machen. Wenn sich eines dieser Merkmale bei einer Person findet, besitzt sie ein Merkmal der Heuchelei, bis sie davon ablässt. Diese vier Eigenschaften eines Heuchlers sind:

Wenn ihm etwas anvertraut wird, verrät er es,

wenn er spricht, lügt er,

wenn er etwas verspricht, hält er es nicht,

und wenn er streitet, wird er ausfällig."(Al-Bukhari und Muslim)

Abu Huraira (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm) berichtete: Allahs Gesandter (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) hat gesagt:

"Der schlimmste aller Menschen ist der Zweigesichtige, der sich hier mit einem Gesicht und dort mit einem anderen Gesicht zeigt."(Malik)

Quelle: http://www.islam-pedia.de/index.php5?title=Heuchelei

Sag deinem Opa dass du bereit bist ihn zuzuhören dass er dir mit Herz und Frieden erklären kann wieso man das trägt und wieso er das will und dass er dich gerne überzeugen kann, damit du es am Ende dann wirklich aus Herzen  trägst. .

beachte aber das du deinen Opa mit Respekt behandeln musst.

Und das Jugendamt wird dir nur mehr Probleme bereiten, also würde ich dir ans Herz legen diese nicht anzurufen sondern deinen Eltern direkt und in ruhe und Frieden sagen das du dich nicht wohlfühlst.

Aber du solltest wissen dass es besonders wichtig ist dass du auf deine Eltern hörst und geduldig bist, heute bin ich der Meinung dass ich froh bin, dass meine Eltern streng zu mir waren gerade was das gute benehmen die Kleidung und lernen angeht.

irgend wann auch wenn du es jetzt nicht glaubst, wirst du es sehr zu schätzen wissen.

Ich habe den Eindruck deine Eltern lieben dich richtig auch dein Opa und wollen nur das beste, merken aber nicht dass die dich damit WIRKLICH kranken.

alles liebe!

Und wie schon eine hier geschrieben hat geduld!

Und sprich mit deiner Familie in Ruhe und beschäftige dich auch mit dem Islam,  komm deiner Familie entgegen und wenn du schon kein kopftuch tragen willst trag dann doch wenigstens nicht so enge Sachen. :-)

Antwort
von Gambler2000, 78

Lasse dich auf keinen Fall von deinem Großvater erpressen, sage ihm einfach das du kein Kopftuch tragen willst und das deine und nicht seine Sache ist.

LG.

Antwort
von yasminoo, 95

schatz ich verstehe deine familie genauso gut wie ich deine ansicht verstehe... du könntest deine familie darum bitten dir zeit zu lassen und dir die entscheidung zu überlassen- ausserdem ist es selbstverständlich dass deine familie dich darum bittet weil sie das beste für dich möchten und ihren augen ist es wahrscheinlich das beste für dich. aber lass dich niemals dazu zwingen es sollte deine überzeugung sein, es gibt genug mädchen, die mit sich machen lassen was die familie möchte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community