Frage von DatNigguhDaz, 103

Ich werde immer trauriger und nihilistisch - was tun?

Mein Leben macht mich traurig.Ich bin verdammt allein und war es auch schon immer.Ich hocke immer alleine Zuhause weil meine Mitmenschen mich krank machen.Ich bin den Menschen immer freundlich dankbar und hilfsbereit entgegen gekommen aber im Gegenzug lässt man mich verrecken.Ich habe Angst davor das dass Leben einfach sinnlos ist.Ich verliere immer mehr meinen Glauben an Gott.Auch habe ich angefangen Alkohol zu trinken und zu kiffen um einfach abzuschalten.Ich glaube nicht das sich jemals etwas ändern wird.Ich wollte mich hier nur nochmal ausheulen um mich ein Stück besser zu fühlen.Danke fürs Lesen

Antwort
von lucool4, 69

Das ist nicht wahr das die Menschen so sind. Es gibt schon so Menschen, aber das sind nicht alle! Tut mir leid falls Du diesbezüglich viele schlechte Erfahrungen gemacht haben solltest.... Du musst aber wissen, dass gerade deswegen die Menschen erstmal misstrauisch sind und nicht jeden Fremden gleich mt offenen Armen empfangen... Aber Du kannst ja zB Vereinen beitreten (zB Sport, Musik o.ä.) oder Dich sonst wie engagieren!? zB im sozialen Bereich, wenn Du so hilfsbereit bist...

Gruß lucool4 

Antwort
von Unsecure, 55

Tja, der Nihilismus ist nun mal die gesunde und logische Reaktion auf das Leben, mich hat er aber eher aus meiner Depressionen gezogen da ich mit ihm und meinem deterministischen Weltbild aufgehört habe die Sachen ernst zunehmen. 

Antwort
von MXLTKR, 49

Wenn du schon Geld für Alk und Drogen hast: Mein Tipp ist einfach: Geh raus, guck dir die Welt an, lerne neue und freundliche Leute kennen :)

Antwort
von Twiedel, 42

Kevin , bist du das ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten