Frage von RolandTwelve, 86

ich bin froh wenn das Leben vorbei ist ich will es auch gar nicht mehr aber kann ich das meiner Mutter antun?

Support

Lieber RolandTwelve,

Selbstmord ist keine Lösung!

Du solltest Dir zusätzlich zu der Hilfe hier auf unserer Plattform auch noch Hilfe von außen holen. Es ist wichtig, eine Vertrauensperson zu haben, mit der man auch „in real“ darüber sprechen kann. Scheue Dich also nicht, nach noch weiterer Unterstützung zu fragen. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson sein.

Überregional kannst Du Dich immer auch an die Telefonseelsorge unter 0800-1110111 oder 0800-1110222 oder im Chat auf www.telefonseelsorge.de wenden.

Oder schau mal hier (dort gibt es auch extra eine Kinder- und Jugend-Rufnummer): http://www.nummergegenkummer.de

Alles Gute,

Klaus vom gutefrage.net-Support

Antwort
von kugel, 15

Das Schlimmste, was einer Mutter passieren kann, ist, dass ihr Kind vor ihr stirbt.

Noch schlimmer wird es für sie, wenn sich ihr Kind gewaltsam, absichtlich oder berechnend zu Tode richtet (Selbstmord, bewußt Drogen nimmt etc.)

Du erwähnst leider nicht, was Dich in diese Todessehnsucht treibt. Auch bei Deinen bisherigen Fragen steht nichts.

Wenn Du nicht mehr weiter weißt, dann lass Dir um Himmels willen helfen! Es gibt immer einen Weg, auch wenn Du das jetzt in Deinem Tief nicht glauben willst!

Du scheinst sehr jung zu sein und hast Dein ganzes Leben noch vor Dir! Nein, Du kannst nicht einfach sagen: "Das ist mit egal - wird sowieso sch...e!" Du kannst es nämlich gar nicht wissen, welch schönen Dinge noch vor Dir liegen!

Schau: Ich bin heute 42 Jahre. Bin vollkommen glücklich und zufrieden mit dem was ich habe. Habe eine tolle Familie und Menschen, die mich so nehmen wie ich bin!.

Glaub mir, das war wirklich nicht immer so! Mit 14 verlor ich meinen ältesten Bruder (20), zwei Jahre später erkrankte mein Papa an Krebs und starb als ich 18 war. Kurz danach wurde meine Mama krank - ebenfalls Krebs und starb einen Tag nach meinem 21. Geburtstag.

Es war schlimm! Es war sowas von schlimm! Ich - bzw. wir, meine Schwester und mein anderer Bruder waren nun alleine. Und nein, wir hatten damals keinerlei Unterstützung. Es gab keine Therapien oder Psychologen oder derartiges. Wir waren jeder für sich alleine und kämpften mit den Erfahrungen. Es war wirklich hart und ich hatte bei Gott keinen Bock auf´s Leben! Wozu auch?

Nun. Ich war danach wirklich auf der Überholspur unterwegs - genoss mein Leben. Könnt ja - wie die Erfahrung lehrte - recht schnell vorbei sein. Dann wollte ich zumindest vorher meinen Spaß! Also Gas geben, bevor mir die Lampen ausgehen!

Nein, ich nahm keine Drogen oder hab mich jedes Wochenenden besoffen. Ich hab eben nur das gemacht, was mir gut tat.

Und dann? Dann lernte ich 3 Jahre nach dem Tod meiner Mutter meinen jetzigen Mann kennen! Einfach so. Unerwartet und auch nicht gewollt, dass das jemals eine feste Beziehung wird! Noch nicht mal im Traum konnte ich mir damals - nach all den Erfahrungen - vorstellen, dass mein Leben mal lebenswert sein wird! Nie und nimmer!

Ich habe nun einem Menschen an meiner Seite, er mir immer beisteht. Der meine Entscheidungen (ja auch die falsch sind...) mitträgt, mein Fels in der Bandung, ein toller Vater und ein beneidenswerter Ehemann. Liebte mich trotz all meiner Macken - damals und heute *grins*. Haben zwei tolle Kinder und als ich selbst ebenfalls - wie meine Eltern - an Krebs erkrankte, stand er mir bei obwohl er selbst am meisten Sorgen hatte! Wegen mir, wegen den Kindern, wegen der Zukunft. Wegen der Hilflosigkeit, die ich damals bei meinen Eltern hatte.

Ich habe bei allem, was ich erlebt habe eines gelernt: Es ist keine Schande zuzugeben, dass es einem nicht gut geht. Es ist normal - auch wenn man schief angeschaut wird. Es ist normal, dass das Leben manchmal richtig Sch...e ist. Es ist aber auch "normal" dass nach einem schrecklichen Tief auch wieder Lichtblicke kommen. Meist dann, wenn man gar nicht mehr daran glaubt.

Es ist aber auch ganz normal, dass man sich helfen läßt, wenn man nicht mehr weiter weiß. Darf und soll man auch! Warum etwas wegschmeißen (Dein Leben), nur weil es im Moment nicht funktioniert?

Antwort
von Dirndlschneider, 24

Lass es , du hast noch nicht genug gelacht !

Auch wenn es jetzt zynisch klingt - manchmal hat man diese Tiefpunkte , dahin kommt wohl jeder mal , aber wenn du dir etwas antust bist du dein ganzes Leben lang tot . Das ist weiß Gott keine Alternative zu : 

Lachen , singen , tanzen , lernen , lieben , fragen , staunen , fliegen , schwimmen , essen , genießen , trinken , schmecken , sehen , hören , fühlen , schimpfen , trauern , leiden , (nja , auch das gehört dazu ) ......meine Aufzählung ist beileibe nicht vollständig , aber du merkst vllt , was ich dir sagen will ....

Ich hatte eine Tante - schwer körperbehindert , fast blind , sie konnte nicht richtig essen , beinamputiert , schwer deformiert - niemals Aussicht , eine eigene Familie zu haben , das ganze Leben auf Andere angewiesen.....

sie war der lebensfroheste Mensch , den ich jemals kennenlernen durfte - sie hat mit mir gesungen , Geschichten erzählt , musiziert .....war in jeder Hinsicht ein " Sonnenschein " - sie hat Radio gehört und obwohl sie nie eine Schule besucht hat hat sie sich mittels Sendungen wie " Schulfunk " eine respektable Allgemeinbildung zugelegt , sie hat das Handharmonikaspielen erlernt ( auswendig ) und hat immer Kinder um sich geschart , denen sie erzählt und mit denen sie gespielt hat . Sie hatte ein erfülltes , schönes Leben , obwohl ihr größter Wunsch - nur einen einzigen schmerzfreien Tag zu erleben - nicht in Erfüllung gehen konnte . 

Warum ich das alles schreibe ? Weil ich es nicht begreifen kann , wie oft junge Menschen hier den Wert des Lebens nicht schätzen können . Es ist erschütternd zu lesen , wie wenig Mut und Phantasie viele haben .....es macht mich unendlich traurig . 

Fasse dir ein Herz und schau dich um , wieviel Schönes dich umgibt ! Vertrau dich deiner Mama an , sie weiß sicher , was zu tun ist und wenn du professionelle Hilfe willst wird sie dir sicher helfen . Du weißt noch nicht , wie gut aufmunternde Worte tun können . Und wenn du Unterstützung suchst kannst du sie auf jeden Fall finden . Ich wünsche dir alles Gute !

Antwort
von MisterxXx3X, 25

Das Leben ist ein unglaublich wertvolles Geschenk. Du solltest es auf keinen Fall einfach so beenden. Auch wenn dein Leben momentan noch so beschissen läuft, geht es immer irgendwann wieder Berg auf. Es gibt wirklich viel für das es sich zu Leben lohnt, deine Mutter zum Beispiel!

Ruf bitte diese Nummer an: 0800 1110111

Dort erhälst du Hilfe und Unterstützung!

Antwort
von piepsmausi26, 37

Du willst es nicht hören, aber es ist eine Phase. Deine Mutter liebt dich und du brichst ihr damit das Herz. Allein deine Frage zeigt, dass auch du sie liebst.
Solche Gedanken kommen und gehen. Lass es sein. Du kannst es nicht rückgängig machen.

Antwort
von VOVXC, 35

Nein, das kannst du ihr nicht antun, dafür hat sie nicht die ganze Mühe in deine Erziehung gesteckt. Sie verdient deine Liebe und ist bestimmt überglücklich dass es dich gibt.  

Antwort
von Nightlover70, 16

Nein kannst Du ihr nicht antun.

Jetzt hör auf zu flennen und renn los und nach was aus Deinem leben.

Antwort
von DelilahGirl, 39

Nein das kannst du ihr nicht antun. Du bist ihr schuldig, dir psychologische Hilfe zu suchen.

Antwort
von Trabbifrager, 17

Wieso willst du dich umbringen? Das ist jetzt die 3. Frage an diesem Tag die ich von dir lese...

Antwort
von Heyywiegehts, 54

NEIN! Lass das mal bitte!

Antwort
von HuaweiExperte, 22

Warum?,genieße dein leben habe spaß such dir hilfe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten