Frage von Ciamausli, 95

Hilfe unser Hund tanzt uns auf der Nase rum?

Hallo liebe Tierfreunde,

Wir haben ein ganz erhebliches Problem mit unserem Hund und sind absolut ratlos. Bobby ist ein Jack Russel Parse und zwei Jahre alt. Wirklich gute Erziehung hat er leider nie genossen aber man kam mit ihm klar auch wenn es länger dauerte. Seit 8 wochen allerdings tanzt er uns dermaßen auf der Nase rum bzw mir! Mein Freund ist zu mir gezogen. Ich habe selbst eine Hündin was von anfang an kein problem war. Ca 2 wochen nach seinem Einzug fing Bobby an mehrmals am Tag in die Wohnung zu pinkeln auf teppiche oder einfach mitten in die küche.. dann kam dazu das er absolut nicht mehr hört wir gar nicht mehr an ihn ran kommen bzw ich. Und seit einer woche beißt er mir immer in die Hand! Wenn mein freund dabei ist reißt bobby sich zusammen. Da wir aber größtenteils alleine sind haben wir ein echtes problem. Ich kann nicht mehr richtig gassi gehen. Er nimmt kein futter von mir und pinkelt laufend. Aber vor allem diese beißerei... Bei TA waren wir gesundheitlich alles i.O.

ich hoffe ihr könnt mir helfen ich bin mit den nerven am ende. Wir wollen ihn ungern abgeben aber so kann es nicht weiter gehen. Wir müssen schnellstens dafür sorgen ein friedliches miteinander zu haben! Ich freue mich auf eure ratschläge!

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 47

Der Hund hat extremen Stress und geht als Reaktion darauf, dass der Auslöser nicht von Euch abgestellt wird, nach vorne.

Du kannst an diesem Problem nicht alleine arbeiten, weil Du nicht dazu in der Lage bist, den Hund zu verstehen und zu lesen. Ohne diese Grundvoraussetzung kannst Du nicht effektiv trainieren. Die Tipps, die Dir hier gegeben werden, ohne dass jemand die Situation gesehen hat, sind unseriös und können alles nur noch weiter verschlimmern.

Such Dir bitte, bitte, bitte einen guten und gewaltfrei arbeitenden Trainer, der nicht mit diesem Dominanzstuss arbeitet oder gebt den Hund in gute Hände. Aber mach zügig etwas, bevor die Situation eskaliert!

Antwort
von kiara36, 27

Ich kann Dir in der Hinsicht keinen Tipp geben, sondern den Rat dich an einen Experten zu wenden, der sich die Situation zu Hause anguckt.

Und vor allem Verständnis aufbringen für den Hund.

Mir fallen mehrere Punkte auf:

  • Der Hund ist in ein neues Revier (Dein Hund) gezogen, wahrscheinlich markiert er ständig (gesundheitlich ist ja alles geklärt)
  • 2 Wochen nach Einzug - wahrscheinlich hatte er begriffen, das es keine vorübergehende Situation ist und verteidigt sich?
  • Kann er sich zurückziehen? Hat er seinen eigenen Bereich.
    Hat er einen Korb/Decke von der früheren Wohnung?  Viele denken ja, wie süß, dann stellen wir die Körbe der beiden Hunde nebeneinander oder aus Platzgründen in den Flur/Küche usw. (wo ständiger Betrieb ist.)

    Verstehen sich beide Hunde? Ich meine nicht vertragen, sondern respektieren die sich oder ignorieren sich...?

Kommentar von Ciamausli ,

Danke für deine antwort! Mal wird es besser mal schlechter... er hat einen ruhigen platz abseits meines hundes.. die beiden verstehen sich würde ich sagen sehr gut sie spielen zusammen kämpfen zusammen kuscheln aber auch zusammen! Eine Trainerin wird demnächst vorbei kommen und sich das problem hier ansehen ich bin mit den nerven am ende... erst heute hat er mich wieder aus dem nichts gebissen! 

Antwort
von SweetSchwokel, 21

Also ich bin zwar kein hundeexperte aber diese Methoden haben bei unserem Terrier auch funktioniert:

Der Hund muss sich als ranghöheren ansehen d.h. wenn er z.B. vesucht dich zu beißen dann Versuch dich groß und stark zu machen und gib einen knurrenden Ton von dir, wenn ihn das nicht einschüchtert geh langsam in einer bedrohten Haltung auf ihn zu.  Spätestens jetzt sollte er eine Reaktion von sich geben, entweder er versucht sich klein zu machen ( also hinzulegen bestenfalls auf den Rücken zu drehen) oder wegzulaufen und kleine Schritte rückwärts geht oder er nimmt eine sehr angespannte Haltung an und fängt vielleicht sogar an zu Knurren oder die leftzen zu heben!

Kommentar von SweetSchwokel ,

Wenn das passiert ziehe dich sofort zurück und lass dich von einem spezialtrainer beraten!!!

Versuch es nicht selber zu regeln!!!

Wenn er jedoch die erste genannte Reaktion zeigt und er sich auf den Rücken dreht kannst du eine gelassenere Pose einehmen und ihn ein bisschen loben.

Wenn du das regelmäßig wiedeholst sollte er sich unterwerfen.

!!!Es hat bei meinem Hund funktioniert gebe keine Verantwortung dass es bei jedem funktioniert, wenn doch super wenn nicht UNBEDINGT einen Spezial Trainer zur Hilfe holen!!!

Antwort
von 1Woodkid, 41

Das ist ein ganz klares Dominanzproblerm. Er akzerptiert Dich nicht als ranhöher und dementsprechend reagiert er so. Ich empfehle dir dringend Einzeltraining bei einem guten Hundetrainer.

Kommentar von Ciamausli ,

Das habe ich mir schon gedacht. Leider wohnen wir extrem abseits wo es quasi keine qualifizierten trainer in der umgebung gibt. daher hatte ich gehofft ihr habt ein paar tips wie ich von zuhause mit ihm üben kann..

Kommentar von 1Woodkid ,

Ok. Fang einfach mal an,das nur Du das Futzter reichst. Aber den Napf erst freigibst,wenn Du e willst. Setz Dich iun sein Körbechen und beanpruche den Platz. Schick ihn mit einem Stupser einfach weg. Sofa und Bett sind tabu,wenn  Du drinliegst oder draufsitz. Sei bestimmt,aber nicht mit lauten Befehlen sondern mit energischer Körperhaltung. Zeig ihm,das Du genau weisst was Du willst und gehe DEINEN Weg. Er muss lernen , Dir zu vertrauen und Dich als Rudelführer zu akzeptieren,aber so musst Du Dich auch verhalten. Wann versucht er denn zu beissen? Bei welcher Situation?

Kommentar von Ciamausli ,

Danke sehr das werde ich versuchen! Er beißt mal wenn meine hündin von mir spielzeug bekommt (sie kommt mit ihm immer zu kurz weil er alles beansprucht) aber er beißt auch mal wenn man nur an ihm vorbei geht ohne ihn zu beachten.. so das ich schon wunden an händen und beinen habe... 

Kommentar von 1Woodkid ,

Das musst Du ganz energisch unterbinden, Unterwerfe ihn. Er muss sich Dir auf den Rücken werfen.Verhalte Dich,wie sich ein Alphahund verhalten würde. Das geht so garnicht. Schick ihn weg! Übe das zur Not mit dem Maulkorb!

Kommentar von spikecoco ,

bitte befolge den Ratschlag nicht. Alphawurf ist totaler Schwachsinn, ebenso grobe Strafmaßnahmen, dies  kann gewaltig nach hinten losgehen. Hier einen Rat zu geben ohne euch und den Hund zu kennen, finde ich fahrlässig. Sucht euch einen kompetenten ,gewaltfrei arbeitenden Trainer der die Situation beurteilt und dann mit euch arbeitet.

Antwort
von BlackJesus666, 52

Wie oft pinkelt er dir am Tag in die Wohnung ?

Kommentar von Ciamausli ,

Mal ein tag gar nicht manchmal 6-7 mal am tag ist von tag zur tag unterschiedlich..

Kommentar von 1Woodkid ,

Ist auch völlig wurscht!

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community