Frage von eKara, 63

Hilfe bei der Interpretation der Gelelekrotophorese: Wie liest man Informationen raus?

Ich lerne grade für meine Bio LK Klausur und habe ein Problem: Wir müssen die Gelelektrophorese interpretieren können. Ich weiß wie der Ablauf von diesem Verfahren ist und wofür es ist jedoch nicht wie man das ablesen kann. Im Internet finde ich auch keine Beispiele dazu. Vielleicht kann irgendjemand mir erklären wie man von den einzelnen Banden deutet was was ist. ?? Wie erkennt man ob die DNA Fragmente homo oder heterozygot ist oder wann Mutationen auftauchen?

Danke im Vorraus

Expertenantwort
von Agronom, Community-Experte für Biologie, 47

Je nachdem was für ein Gel verwendet bzw. welche Konzentration das Medium hat entstehen darin verschieden große Poren. In diesen Poren wandern die DNA-Moleküle, bei angelgeter Spannung, durch ihre negative Ladung.

Wie weit sie wandern hängt dann von der Größe der Moleküle ab und das ist dann auch, was man an den verschiedenen Banden erkennen kann. Je größer das Molekül, desto langsamer bewegt es sich durch das Gel, ob sich verschiedene DNA-Moleküle nun unterscheiden, erkennt man daran, wo die Banden entstehen. Sind zwei Banen auf gleicher Höhe so sind sie zumindest homolog, also gleich, ob da nun einzelne Punktmutationen vorhanden sind erkennt man so erstmal nicht, dafür braucht es noch bestimmte Voraussetzungen.

Im beigefügten Bild habe ich nochmal Beispiele dafür.

Liegen größere InDel-Mutationen vor, so ist es einfach, denn dann werden die Banden nicht auf gleicher Höhe leigen.

Für Punktmutationen (SNPs) benötigt man entweder selektive Primer bei der PCR, die dann bei einer Mutation nicht mehr binden und so gar keine DNA vervielfältigt wird und so keine Bande bei der Elektrophorese sichtbar wird oder man lässt Restriktionsenzyme die DNA-Fragmente an Stellen mit Mutationen schneiden, sodass dann bei der Elektrophorese mehrere kleinere Fragmente entstehen.

Kommentar von eKara ,

Ok danke :) wie erkennt man den genetischen Fingerabdruck bei z b Vaterschaftstest ?

Kommentar von Agronom ,

Dabei vergleicht man die zwei Proben einfach auf Ähnlichkeit, je ähnlicher sich die Bandenmuster sind, desto wahrscheinlicher ist eine Verwandtschaft/Vaterschaft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community