Frage von LenaML99, 129

Hi :) ich bin oft verträumt und dadurch lass ich mich auch oft ablenken oder krieg manche Dinge nicht mit, außerdem bin ich sehr langsam (denken, arbeiten)?

Habe ich ADS!!!???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Yjittenga, 57

Kann sein, muss aber nicht sein. Es ist auch möglich, dass du bloß eine Tagträumerin bist (nichts schlimmes. Träumen ist toll ;) )

Aber ich habe selber auch ADS und weise die selben Symptome auf. Komme aber mittlerweile auch ohne Tabletten ganz gut damit klar und verpasse nicht mehr so viel wie zu beginn.

Auch mein Rat lautet: wende dich mal an einen Fachmann. Der kann dir am zuverlässigsten sagen, ob du ADS hast oder nicht. Außerdem kann der dir auch am besten sagen, wie du damit umgehen sollst :)

Kommentar von LenaML99 ,

@Yjittenga wie hat sich denn das Ads bei dir geäußert bzw woran hast du (deine Familie) gemerkt das du das hast?

Kommentar von Yjittenga ,

dass ich einfach nicht mit meinen Klassenarbeiten fertig geworden bin obwohl ALLES was ich heschafft habe zu 99% fehlerfrei war das war bei mir in der 3. klasse oderso als wir damit zum Arzt gehangen sind kann mich aber an keine Einzelheiten mehr erinnern..

Kommentar von Yjittenga ,

aber auch mit einigen Arbeitsaufträgen hatte ich Probleme fertig zu werden. zumindest im Unterricht, wenn die ganze Klasse um einen laut ist

Antwort
von LenaML99, 23

@Yjittenga ja so ist es bei mir auch :o bei den Klassenarbeiten/Tests nicht so weil ich ja gute Noten haben möchte aber bei Aufgaben wo jetzt nicht so viel von abhängt muss ich nach der ersten Aufgabe alles mehrmals lesen weil ich es einfach nicht mehr aufnehmen u verstehen kann :/

Aber was eig nicht für ADS spricht, ist das ich eig geduldig bin bei den meisten Dingen... Deswegen bin ich mir auch nicht ganz sicher, da zwar die meisten Dinge auf mich zu treffen aber manche auch entscheidende Dinge nicht :/

Antwort
von Stig007, 63

Nicht jeder bekommt alles beim ersten Mal hin.

Antwort
von shnclrng, 77

Nicht jeder checkt sofort alles

Antwort
von einfachichseinn, 56

Das ist eine Info, die nicht mal für eine laienhafte Einschätzung (mehr kann niemand im Netz leisten).

Wie lange hast du das Problem schon? Ad(H)S zeigt sich schon immer.

Also wenn du das Problem erst seit der Pubertät oder seit wenigen Tagen/Wochen/ Monaten hast, wirst du kein AD(H)S haben.

Kommentar von LenaML99 ,

Also ich bin schon immer sehr langsam gewesen bzw war/bin dadurch auch immer die Letzte, auch verträumt war ich schon immer, sodass ich auch manchmal nicht mitgekriege/ mitgekriegt habe wenn mich jmd angesprochen hat...aber zum Beispiel bei Dingen die mich interessieren kann ich mich stundenlang beschäftigen aber wenn nich, schalte ich schnell ab und mach etwas anderes was für mich interessanter/wichtiger ist ^^ außerdem habe ich festgestellt das ich vieles anders mache wie andere weil ich so einfach viel besser zurecht komme und der,, normale " Weg für mich viel schwieriger erscheint... Auch kann ich mich schriftlich viel besser ausdrücken weil ich dann länger darüber nachdenken kann bevor ich es aufschreibe und ich kann Situation und Menschen gut einschätzen und mag wenn Sachen logisch sind und ein Muster bzw System dahinter erkennbar ist...meistens beweg ich auch immer Hände oder Füße sonst kann es sein das ich unruhig werde

Alle die genannten Merkmale habe ich eig schon immer weil ich Sachen gerne so weitermachen wie ich sie kenne (bin aber auch offen für Neues) ;)

Kommentar von musenkumpel ,

Das zeigt sich nich 'schon immer', das kommt durch wechselhaften Führungsstil in der Erziehung oder durch öfter wechselnde Eltern, weil man sich als Kind auf verschiedene Bindungen einstellen muss und dazu noch Druck und schwierige Situationen, die es schwer machen Bindungen und Gelassenheit aufzubauen oder zu finden...

Kommentar von einfachichseinn ,

@ musenkumpel Adhs ist ein Ungleichgewicht zwischen verschiedenen neurotransmittern bzw den Rezeptoren am Synaptisschen Spalt. Diese Ungleichgewicht besteht von Geburt an und hat rein gar nichts mit dem Erziehungsstil zu tun. @ Fs: geh am besten mal zu deinem Hausarzt und bespreche das mit ihm wenn es ihm notwendig erscheint, bekommst du eine Überweisung zum Facharzt

Kommentar von musenkumpel ,

Nein:

weniger Rezeptoren wurden bei Erwachsenen nachgewiesen, die schon länger was hatten. Trotzdem ist es nur ne Hypothese.

Selbst wenn diese zutreffen würde, könnte sie nur einen Bruchteil (ca. 20-50%) erklären. Trotzdem ist das die Ebene wo z.B. Ritalin eingreift. Auch wenns nur hypothetisch was mit der Störung zu tun hat.

Kommentar von Yjittenga ,

@ LenaML99 in deinen Beschreibungen finde ich mich als jahrelanges "ADS-Kind" ideal wieder;) ich persönlich halte es für sehr wahrscheinlich , dass du ADS hast aber zu 100% kann ich dir das auch nicht sagen. am besten gehst du wirklich erstmal zum arzt. aber solltest du wirklich ADS haben. nicht den Kopf hängen lassen. ADS hat zwar gerade in der Schule viele Nachteile bezüglich zeitmanagement aber ADS bietet auch viele Vorteile z.b. in der Kreativen Arbeit ;) man kann auch gut ohne Tabletten mit ADS klar kommen. nehme seit der 8. klasse keine Tabletten mehr und bin gerade in der Q1

Antwort
von MaxHilft01, 69

Es gibt Spezialisten bei den man sich testen kann

Antwort
von musenkumpel, 54

"Träumer" sein is gut.

Genauso wie schüchtern und introvertiert sein. Das sind gute Eigenschaften.

Kommentar von einfachichseinn ,

stimmt. Das ist alles gut. Solange es dich nicht selber irgendwann in deinem eigenen Handel einschränkt. Eine sozial Phobie ist auch eine Schüchternheit, nur eben eine viel intensivere, die das Leben stark einschränkt. So ist das auch bei ADHS. Es ist einfach ein enormes und Einschränkungendes Problem.

Kommentar von einfachichseinn ,

sorry aber dein Kommentar hat einfach mal nichts mit meinem Kommentar und der Frage hier zu tun. Aber danke ich fühle mich jetzt viel schlauer und werde mein Leben jetzt zu diesen Pseudo Esoterik umstellen und nicht mehr zum Arzt gehen und mir helfen lassen. du hast es geschafft und Mein manifestiert geglaubtes Weltbild verändert. Danke für diese Erleuchtung mitten in der Nacht.

Kommentar von musenkumpel ,

Schade. Hätt ja sein können dass was durchkommt.

Das hatte schon was mit deinem Kommentar zu tun. Ungleichgewicht bzw. Überschuss an rezeptoren is nich angeboren. Aber vorsicht dein Weltbild.

Kommentar von musenkumpel ,

War am Anfang ziemlich gereizt. Sorry. Was mich gestört hat war dass ich den Kommentar als die übliche Schwarzmalerei empfand.

Viele 'Einschränkungen' entstehen halt durch die vielen gesellschaftlichen Regeln, den Zeitdruck, die Medienschwemme und dauernde Anforderungen ohne Rücksichtnahme.

Da ist es einfach eine Leben abwertende Annahme, dass es ab einem gewissen Punkt dem Subjekt zuzuschreiben ist. Und vorher etwa nur der Disziplin und Ausdauer etc.

Ich bin mir auch sicher, dass du es nicht so gemeint hast, aber in deinem Kommentar hab ich das im ersten Moment so gelesen.

Ich frage mich aber auch, ab wann man 'sich selbst im Weg stehen kann'. Das leuchtet mir z.B. nicht ein. Auf der anderen Seite hat man ein 'einschränkendes Problem', wenn andere (oder man selbst) nicht tolerant genug dafür sind/ist.

Beispielsweise vermissen von Geburt an blinde auch nichts im Leben - zumindest nicht das Sehen. Sie fragen sich vllt mal wie das wäre, aber sind nicht deswegen unglücklich. Anders wenn einer das Sehen verliert.

Mensch sein lassen.

PS: Hab die 'Pseudo-Esoterik' löschen lassen.
Das hier is die aufgefrischte unsarkastische Version

Gruß

Antwort
von Goooxhaa, 60

Nein, du bist einfach eine Tagträumerin so wie ich :)

Antwort
von AlkBoy, 70

Nur der Psychologe/Arzt(oder wer auch dafür zuständig ist) kann dir das nach bestimmten Tests sagen.

Dazu braucht man viel mehr Informationen und Kriterien als das was du uns beschreibst.

Kommentar von musenkumpel ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten