Frage von greygummibeer, 66

Helix zu groß?

Ich habe mir im August ein Helix-Piercing schießen lassen. Dort hat man mir gesagt, dass ich es öfters drehen und desinfizieren soll (was ich auch gemacht habe) und es nach 3 Monaten rausholen kann wenn es verheilt ist. Ich habe es Ende Dezember (also nach ein bisschen mehr als 4 Monaten) zum erten Mal rausgeholt und gesäubert.
Heute habe ich mit einen Hufeisen-Ring geholt (1,2mm), aber er passt nicht durch das Loch.
Sollte ich evt. mal zu einem Piercer un einen 1,2mm Stab holen oder den Ring versuchen den Ring eingach durchzustechen??

Antwort
von TraumVomSommer, 45

Du kannst ein Helix dehnen, aber wirklich nur in sehr kleinen Schritten, also bitte nicht von 8mm auf 12 oder so etwas. Geh am besten zum Piercer, der soll es dir einsetzen und wenn nötig passenden Schmuck verkaufen.

Gerade wenn dein Piercing noch so frisch ist (die offene Wunde mag nach 3 Monaten verheilt sein, aber der Stichkanal ist oft bis zu 6 Monate empfindlich am Knorpel) probier bitte nichts mit Gewalt. Der Stichkanal kann reißen und das ist schmerzhaft und kann dazu führen, dass das Piercing schief wird.

Kommentar von greygummibeer ,

Ok, danke :)

Antwort
von elisatheun1c0rn, 30

Die Ohrringe die mach geschossen bekommt sind immer kleiner als Piercings. Deswegen solltest du sowas lieber bei Piecer machen lassen. Und weil du den Knorpel beschädigen kannst. Naja jetzt ist es ja zu spät aber ich denke das kann man noch retten. Es gibt sehnstäbe in der Größe von 1,2 mm den Knorpel kannst du einfach dehnen. (Aber erst wenn wirklich alles verheilt ist!)

Kommentar von greygummibeer ,

Danke :)
Darüber dass der Knorpel beschädigt wird, hätte ich mich besser vorher informieren sollen.. aber ich werds dann mal mit Dehnstäben versuchen

Kommentar von elisatheun1c0rn ,

Kein Ding :)

Antwort
von ririririri, 17

Also erst mal hast du meega glück gehabt, dass das nach 3 monaten echt verheilt war (normalerweise dauert das mind.6) und ich denke, wenn dir das geschossen wurde war das wohl jmd sehr unerfahrenes und hat dir das in normaler ohrlochgröße gestochen.. ich würd kein 1.2mm ding durchschieben.. evtl nen ganz kleinen dehnstab kaufen und damit probieren.. oder du kaufst dir normale ohrringe für dein helix.. :D

Antwort
von Schocileo, 26

Du hast es dir schießen lassen, da haben wirs schon. In der Ohrlochpistole war wahrscheinlich so ein toller medizinischer Stecker aus Chirugenstahl, die sind meistens so 0,8-1mm.

Wenn du normalen Helix Schmuck haben willst, musst dus dir wahrscheinlich aufdehnen lassen, was bei Knorpelpiercings aber ein schwieriger Prozess ist auch erst gemacht werden sollte, wenn der Stichkanal komplett abgeheilt ist, was so zwischen 6-12 Monate dauern wird.

Antwort
von jakkily, 24

Ein Piercing braucht man nicht zu drehen, das wächst nicht fest. Das problematische daran ist, das so immer wieder der Stichkanal aufgerissen wird, was die Heilung negativ beeinflusst..

Du schreibst, du hast dir das Helix schießen lassen. Da haben wir schon das Problem, denn der "Schuß-Schmuck" ist vom Durchmesser idR. kleiner als der Piercingschmuck, somit ist ja auch klar, das das Hufeisen nicht hindurch passen kann.

Ich würde keineswegs versuchen, den Schmuck auf Biegen und Brechen durch den Stichkanal zu stechen, da du ihn so nur unnötig wieder aufreißt.

Ich rate dir zum Piercer zu gehen, der hat die Möglichkeit dir das Loch etwas zu dehnen, sodass du auch Piercingschmuck verwenden kannst und beim nächsten Mal würde ich direkt zum Piercer gehen und es stechen statt schießen lassen...


So ist jedenfalls meine Meinung hierzu!!!


lg, jakkily

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten