Frage von carmen4470, 546

Hat jemand Erfahrung ob xaramax die vorzeitige Ejakulation dauerhaft beseitigt?

Hallo, wir sind beide um die 45. Bei meinem Partner ist seit Jahren nachgewiesen dass er aufgrund seiner übersteuerten Reizweiterleitung bereits unter einer Minute bei Erregung ejakuliert. Seit nun das Absorptionsgel xaramax auf dem Markt ist hat sich das schlagartig geändert. Für uns war es doch ein kleines Wunder zu sehen, dass nach einer Ewigkeit (faktisch) ohne reelen Sex dieser plötzlich wieder möglich wird. Auch hat sich das eingestellt was uns schon der Arzt vorhergesagt hat, dass sich das Reizverhalten der Nerven im Penis nachhaltig bessert, so dass Kontrolle wieder möglich wird.

So nun zu meiner direkten Frage: Wir haben nun drei Monate Anwendung hinter uns. Wer kennt es schon länger und kann darüber berichten wie sich das weiter verhält. Hat jemand schon die Erfahrung gemacht dass sich die Botenstoffe und Nerven so weit erhohlen dass ein dauerhafter Erfolg nach Absetzen bleibt?

Danke für Eure Antworten

Antwort
von hoppelhase26, 463

Darüber steht doch sehr viel auf deren Seite.

http://www.xaramax.com/funktionsweise/

Über das gleiche Thema und Abhandlung hat schon die Boehringer Pharma KG bei der Zulassung in den USA geschrieben.:

—Serotonin—Dopamine—Receptors—Firing rate—Adenylyl

cyclase

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1527-3458.2002.tb00219.x/pdf

Mit der Beschreibung der "firing rate" ist auf die Veränderung in den Nervenzellen eingegangen worden.

Wenn die Rezeptorseite der Zelle durch hochstimmulierung die Primärzelle beeinflusst (oder hat) ist eine Rückbildung hoch wahrscheinlich. (Also umgangssprachlich die erworbene Form)

Darauf zielen ja das SSRI und Botenstoffinhibitoren wie xaramax ab.

Aber wie immer: Bei Euch hat der Arzt die Form festgestellt und nur mit dieser Information lässt sich beantworten ob man nur Symptome bekämpft (was ja bei der lebenslangen Form auch nicht anders geht) oder ob eine Chance auf dauerhafte Änderung besteht.

In Eurem Fall würde ich sagen bestehen ...... Chancen (Je jünger umso leichter)

LG

Antwort
von silkewuppertal, 459

Hi,

Anwendungszeit ist bei uns ungefähr die gleiche.

Laut Aussage vom Urologen -bei dem wir waren -ist bei der erworbenen Form eine Desensibilisierung und eine Rückkehr zum normalen GV möglich. Bei der lebenslangen Form ist es wohl eine genetische Form und bleibt.

Aber darüber sollte Euch Euer Arzt zumindest aufgeklärt haben. Ansonsten nochmal direkt nachfragen. Habt Ihr einen Allgemeiner aufgesucht oder einen Facharzt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community