Hat der Beruf Koch Zukunft?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Viele Koch-Azubis bemängeln, dass sie in ihrer Ausbildung nicht mehr richtig kochen lernen. In den Restaurants werden wohl häufig auch Tüten (als Gewürzmischung für Suppen und Saucen) oder Dosen oder Tetrapacks (z. B. Saucen) aufgemacht und verwendet.

Hinzu kommen Kartoffelsalat/Nudelsalat aus dem Eimer, Fertigschnitzel (die nur noch in die Pfanne oder Friteuse gelegt werden müssen) u. ä., sowie Hilfsmittel wie Geschmacksverstärker.

Manche Fertiggerichte werden im Kunstoffbeutel erhitzt und dann z. B. als Gulasch auf den Tisch gebracht.

Unter diesem Gesichtspunkt hast du Recht. Das kann inzwischen nahezu jeder, der sich ein bisschen fürs Kochen interessiert besser und, wenn man frisch selbst kocht, weiß man was drin ist (ist insbesondere für Allergiker und Menschen mit Unverträglichkeiten wichtig).

Es existieren aber auch noch Restaurants mit richtigen Köchen. Die können es wirklich besser als ich und wahrscheinlich auch als du. Die werden hoffentlich weiterhin bestehen bleiben. Dort geht man ab und zu gerne hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ich finde schon weil viele Menschen gehen trotzdem noch gern und manchmal auch öfter ins Restaurant :)
Ich oute mich icj liebe Es in ein Restaurants zu gehen:))
Danke:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Koch hat sein Handwerk gelernt, wie ein Maurer, Tischler, Elektriker etc. Du kannst natürlich auch alles selbst lernen, aber so ist es einfacher.

Und außerdem ist ein Restaurantbesuch für die meisten ein Vergnügen, und so lange Leute dafür Geld ausgeben, so lange wird ein Koch benötigt. Das Geld wofür die meisten Leute mittlerweile kein Geld mehr haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast recht, doch Menschen gehen der Atmosphäre wegen in Restaurants.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal werden Köche nicht nur in Restaurants benötigt, sondern auch in den Großküchen von Krankenhäusern, Altenheimen, Industriebetrieben etc.

Zudem verkennst Du vielleicht die Bedeutung von der Gastronomie in Urlaubs-gebieten, Freizeitparks, auf Kreuzfahrschiffen, in Hotels etc. Viele Touristen sind mittags / abends nicht bereit zu kochen.

Gelernte Köche werden in den verschiedensten Bereichen auch in Zukunft (noch) gesucht, selbst wenn der Beruf des Kochs vielleicht undankbar ist (Schicht-, Wochenend- und Feiertagsarbeit).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke schon, dass der Beruf "Koch" Zukunft hat. Köche werden ja nicht nur in der Gastronomie beschäftigt, sondern z.B. auch in Krankenhäuser, Alten-und Pflegheimen,  Kantinen usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Firmenstandorte wo Köche für die mitarbeiter kochen wie z.B Edeka oder Evonic.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Beruf hat so viel Zukunft, wie du selber draus machst.

Köche werden immer gesucht. Was machst du wenn du in nem Hotel bist? Kochst du dann auch selbst? Auf nem Kreuzfahrtschiff?

Es wird immer Menschen geben, die niemals kochen werden und lieber in ein Restaurant gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke schon, da es mit Nachwuchs happert! Wird auch in Zukunft viel mehr bezahlt werden. aber die dummen Arbeitszeiten ob das so weitergeht kann ich dir nicht sagen1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt schon noch etliche Leute die ned kochen können ! Der Beruf des Kochs wird es auch noch in 100 Jahren geben !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mew29
04.10.2016, 20:00

was soll an kochen denn schwer sein? man muss bloss ein rezept befolgen schritt für schritt anleitung

was gibts einfacheres

0