Frage von Salaminina, 93

Hallo Community, die Tochter (11) meines Lebensgefährten reagiert sehr eifersüchtig auf mich. Hat jemand einen Tipp für mich?

Hallo Community, die Tochter (11) meines Lebensgefährten reagiert sehr eifersüchtig auf mich und konkurriert mit mir um den Platz der Frau an der Seite meines LG. Sie bemuttert ihn, küsst ihn immer auf den Mund, umarmt ihn mehrmals pro Stunde, nimmt seine Hand beim spazieren (ich latsche jeweils hinterher oder voraus) und sagt ihm bestimmt 10 mal am Tag wie sehr sie ihn liebt. Ich versuche mich zurück zu nehmen wenn sie da ist, damit sie nicht meint, dass ich ihr den Papa wegnehmen will und ermuntere die zwei öfters was alleine zu unternehmen. Mein Problem ist, dass ich ihr Verhalten teilweise schon sehr obsessiv und gruselig finde. Sie kuschelt gern halb nackt mit dem Papa (hat auch bis vor kurzem mit ihm in einem Bett geschlafen). Sie guckt ihn auch öfters sehr verliebt an und macht ihm viele Komplimente. Mein Partner meint, das sie halt ein sehr inniges Verhältnis haben (und nein, ich vermute keinen sexuelle Missbrauch, mein Partner ist wirklich ein ganz toller Vater). Ich verstehe, da sie ja hauptsächlich bei der Mutter lebt, in der wenigen Zeit (jedes zweite Wochenende und ein Abend unter der Woche und Hälfte der Ferien) mit dem Vater versucht die Nähe und Liebe die sie sonst verpasst nach zu holen. Aber ich frage mich trotzdem öfters, ist so ein Verhalten bei einer 11-jährige wirklich normal? Vielen Dank im voraus für eure Ratschläge.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SarahChenille, 37

Ich hab davon mal in einem Stiefmutterblog gelesen, das wurde dort als Mini-Wife Syndrom bezeichnet. Vielleicht findest du unter der Bezeichnung mehr Informationen im Netz und Ratschläge dazu.

Kommentar von Salaminina ,

Mini-Wife Syndrom? Das habe ich noch nie gehört. Danke für den Tipp, das werde ich gleich mal bei Google eingeben. 

Antwort
von beangato, 28

Das Verhalten Deines Lebensgefährten ist nicht normal.

Er sollte seiner Tochter mal schonend beibringen, dass sie das lassen soll. Sie ist doch in der Entwicklung.

Und Du solltest nicht hinterher latschen, sondern selbstbewusst an seiner Seite gehen.

Vlt. kannst Du mit der Tochter mal einen "Mädelsabend" machen - Richtung Kosmetik oder so.

Sei ihr mehr eine Freundin.

Kommentar von Salaminina ,

Vielen Dank für dein Feedback. Es ist immer sehr schwierig mit meinem Partner zu reden darüber, da er es gleich als Kritik versteht und es dann Streit gibt. Ich hab schon sehr viel mit ihr unternommen, machen viele Spiele usw. nur scheint alles nichts zu ändern an ihrem Verhalten. Ich denke auch, dass mein Partner der Schlüssel dazu ist, dass zu verändern aber ja eben, ich komm nicht so recht an ihn ran.

Kommentar von beangato ,

Das finde ich schlimm.

Du kannst ihn ja vor die Entscheidung stellen, was ihm wichtiger ist: Ein pubertierendes Mädchen, welches ja nicht auf Dauer bei ihm bleibt, oder Du, die (hoffentlich) bei ihm bleiben will und zusammen mit ihm alt werden will.

Kommentar von Salaminina ,

Ich hab mir schon öfters überlegt, ob ich mich nicht besser trennen sollte deswegen. Ich glaube sie wird immer seine Nummer 1 sein und auch wenn ich das verstehe (ich liebe mein Kind ja auch sehr), frage ich mich öfters, ob ich mich wirklich für den Rest meines Lebens hintenanstellen will aber dann denke ich mir wieder, es gibt keinen perfekten Partner und ja wie kann man jemandem vorwerfen sein Kind zu lieben? 

Kommentar von beangato ,

Liebe zum Kind kann man nicht vorwerfen - aber man kann sie übertreiben.

Ich war selbst alleinerziehende Mutter von 3 Kindern. Nie haben sich mein Sohn und meine Töcher so aufgeführt wie die Tochter Deines Freundes - auch nicht, als ich mit meinem jetzigen Mann zusammenkam.

Vlt. solltest Du Dich ein Weilchen zurückziehen. Evt. merkt er dann, was er an Dir hat.

Antwort
von Noidea333, 46

Ich kann dir auch nur empfehlen, auf die Interessen und Bedürfnisse von der Tochter einzugehen. Du musst versuchen, ihr zu verstehen zu geben, dass du ihr nichts Böses möchtest. Ich weiß, dass das sehr schwierig sein kann.

Letztens, warum auch immer, hatte ich zufällig eine Folge von Bibi Blocksberg im Fernsehen gesehen mit Pferden usw. ... da war genau die gleiche Situation^^ Am Ende hatten sich alle lieb ;-) Dort ging es allerdings viel schneller, als im wahren Leben :-(

Kommentar von Salaminina ,

Das weiss sie ja, ich schau auch immer, dass sie viel Zeit alleine mit meinem Partner verbringen kann und nehme mich zurück. Es wird irgendwie trotzdem nicht besser. Ich glaube sie ist "verwirrt" darüber welche Rolle sie im Leben ihres Vaters hat, weniger die Rolle einer Tochter als mehr die Rolle der Frau an seiner Seite. 

Kommentar von Noidea333 ,

Ich weiß auch nicht, ob das so richtig ist, dass du sie alleine mit ihm lässt. So bekommt sie ja den Eindruck, dass sie die Oberhand hätte ...

Ich würde versuchen, mehr Zeit zusammen mit beiden zu verbringen und dich nicht hinter ihr zu stellen. Sie muss es verstehen, dass du die eine Rolle übernimmst, aber für sie keinesfalls KEIN Platz mehr ist.

Vielleicht wird sie dann bald verstehen, dass an der Seite von ihrem Papa für euch beide genug Platz ist :-)

Kommentar von Salaminina ,

Vielen Dank für den Ratschlag Noidea333. Ich muss das glaube ich noch einmal mit meinem Partner besprechen, das geht jetzt schon seit zwei Jahren so. 

Antwort
von NordischeWolke, 24

Hey,

Es ist sehr nett da du dich zurück nimmt wenn sie da ist. Schließlich hat sie nicht immer was von ihrem Papa. Du solltest aber trotzdem Präsens zeigen. Für sie bist du zur Zeit einfach nur da. Und das scheint sie ja auch hin zu nehmen. Aber du musst deine Rolle als Freundin ihres Vaters einnehmen dürfen. Sieh die letzten besuche von ihr als Eingewöhnung an. Wenn du dich nur hinten bei stelltst nimmt sie dich nur immer als Bedrohung wahr. Bring dich ein! Geht zusammen in den Zoo, frag sie ob sie mit einkaufen möchte, Koch mit ihr was für den Vater, geht gemeinsam ins Kino oder spazieren. Lauf nicht vorne weg oder  hinterher, geh gleich auf. Mach ihr ab und an ein kleines Geschenk. Z.b von dieser bibis beauty Palace gibt es ein Duschgel oder so. Schenk ihr das einfach mal. Einfach damit sie merkt das sie nicht unerwünscht ist. Natürlich ist es wichtig das sie Zeit zu zweit verbringen, aber sie sollte wissen wer du bist, und das du es nicht böse mit ihr meinst. Die balance ist hier entscheident. 

Viel Glück 

Antwort
von dasistsparta5, 53

kann man aus der Ferne schwer sagen. Aber wenn es immer nur für einen begrenzten Zeitraum in der Woche ist, würde ich es einfach tolerieren

Antwort
von muelli21, 54

kleine geschenke machen und nett sein. und ihr beistehen wenn sie zoff mit ihrem dad hat, auch wenn sie im unrecht liegt. das kannst du jedenfalls am anfang machen bis sie dich mag.

Kommentar von Salaminina ,

Vielen Dank für den Ratschlag. Ich hab ihr schon öfters Geschenke gemacht und ich habe auch nicht das Gefühl, dass sie mich nicht mag. Es ist mehr so ein weibliches Revier markieren und Verhalten als wäre sie die Frau meines Partners. Ist das in dem Fall normales Verhalten von Mädchen? Ich hab selber einen Sohn, ich kenn so etwas von ihm nicht, dass er versucht mein Ehe-Mann zu sein, er konkurriert auch nicht mit meinem Partner um den Platz des Mannes an meiner Seite. 

Kommentar von Noidea333 ,

In diesem Punkt sind, glaube ich, Jungs und Mädchen wirklich sehr unterschiedlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community