Gibt es solche Angewohnheiten bei der Marine?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das, was navynavy hier bereits geschildert hat, kann ich aus meiner Dienstzeit, die allerdings schon so einige Jahre zurückliegt, bestätigten. Ob und wie diese Tradition heute noch gepflegt wird, kann ich allerdings nicht sagen.

Neben den aufgeführten Ritualen gab es noch andere Bräuche, z.B. einen neuen Soldaten damit zu beauftragen, die "Mitschiffsbremse" zu ölen, den Mast bei einer Brückendurchfahrt abfendern lassen oder einen "Kompassschlüssel" aus dem Maschinenraum holen.

Ein Freund aus Jugendtagen, der zeitgleich ebenfalls seinen Dienst über einige Jahre bei der Marine verrichtete, sprach mal vom kurzzeitigen Hissen der Reichskriegsflagge bei einer Durchfahrt des Englischen Kanals. Dies wiederum kann ich nicht bestätigen.

Mal ein kleines Video zur "Kanaltaufe".

Weitere im Web.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponter
06.09.2016, 06:30

Danke für die das Sternchen.

0
Kommentar von Hamburger02
07.09.2016, 09:33

Wir hatten einen Kdt. im Ubootgeschwader, der gerne folgendes aufführte:
Er hatte eine Pickelhaube, einen knallroten Schal, einen alten Offizierssäbel und so stand er auf der Brücke, zog den Säbel und rief aus "Wir fahren gegen Engeland".

1

Die Marine kennt zahlreiche Traditionen, die aus dem "klassischen" seefahrerischen Bereich stammen und sich bis heute erhalten haben. Dazu zählen z.B. die genannten Äquatortaufen, aber auch Feiern beim Überqueren der Polarkreise, bestimmte Ein- und Auslaufzeremonien, der Seemannssonntag (https://de.wikipedia.org/wiki/Seemannssonntag) etc.

Wenn es der Dienst zulässt, werden diese Zeremonien auch wirklich in schöner Regelmäßigkeit durchgeführt - das gehört einfach bei der Marine dazu. Auch während des 2. Weltkriegs wurden z.B. auf den deutschen Schiffen, die als Handelsstörer im Atlantik, Indischen Ozean und Pazifik unterwegs waren, Äqautortaufen durchgeführt, sofern kein Feindkontakt oder eine Gefährdung durch Aufklärung bestand. Auch auf den U-Booten war das üblich - hier ein "Taufschein" eines Besatzungsmitglieds eines deutschen U-Boots von 1941:

https://www.weitze.net/onload/shop/gastfotos/82/100482/100482.jpg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rav3ry
05.09.2016, 23:22

War schwer zu entscheiden wem von euch beiden der Stern gehört ;) Aber danke für - wie immer - eine Top Antwort

2

Es gibt solche Angewohnheiten, wobei das im Video wohl übertrieben ist. 

Eine alte Tradition ist auch die Einlaufmusik, die über Oberdeck abgespielt wird, wenn ein Schiff wieder im Heimathafen einläuft. Kann mich erinnern, als wir mit dem Uboot mitten in der Nacht so gegen 3 Uhr morgens zurückkamen und der Kdt. beide Lautsprecher der Stereoanlage auf die Brücke bringen ließ, um den gesamten Kieler Hafen mit "Echos" von Pink Floyd zu beschallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist völlig undenkbar und hat mit der Realität nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bestimmt gibt es so Angewohnheiten aber nicht wenn man gerade im Dienst ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rav3ry
04.09.2016, 23:26

Na ja, aber dort sind doch immer Soldaten im Dienst.

0