Frage von ellYim, 64

Gefühlte Obsoleszenz?

Was bedeutet eigentlich "Gefühlte Obsoleszenz"?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kuhlmann26, 26

Na das man das Gefühl hat, dass technische Geräte geplant kaputt gehen, einem jedoch die Beweise dafür fehlen. Wie willst Du jemandem nachweisen, dass er absichtlich ein minderwertiges Bauteil in ein Gerät einbaut, damit es es zwar bis zum Ende der Garantiezeit hält, aber nicht viel länger?

Stell Dir vor, Deine Eltern hatten Zeit ihres Lebens immer dieselbe Waschmaschine - jahrzehntelang. Und Du hast in Deinem seit 5 Jahren bestehenden eigenen Haushalt inzwischen entweder die dritte Reparatur hinter Dir oder schon die zweite Maschine. Da könnte Dich das Gefühl beschleichen, dass jemand die Waschmaschinen so baut, dass sie schneller kaputt gehen. Das wäre aber nur ein Gefühl.

Ich habe 2005/2006 eine Familie auf Kuba besucht. Die hatten in ihrem Wohnzimmer einen US-amerikanischen Kühlschrank zu stehen. Der stammte noch aus der Zeit vor dem Wirtschaftsembargo, welches zu Zeiten Eisenhowers gegen Kuba verhängt wurde; also aus den 50ger Jahren des vergangenen Jahrhunderts.Die werden von dem Gefühl der Obsoleszenz garantiert nicht beschlichen.

Vor einigen Jahre gab es eine Dokumentation über geplante Obsoleszenz bei den Herstellern von Glühlampen. Man hat darüber berichtet, dass es unter den Herstellern ein "Abkommen" gab, wonach eine Lampe nicht länger als 2000 Betriebsstunden leuchten durfte. Wer dagegen verstieß, musste mit Sanktionen rechnen.

Wenn man davon weiß, dann betrachtet man das Verkaufsverbot der guten alten Glühlampe innerhalb der EU in ganz neuem Licht. Diente das Verbot vielleicht der Schaffung eines völlig neuen Absatzmarketes für Energiesparlampen und LED's? Das hat zwar mit Obsoleszens nichts zu tun, aber wir haben heute kein Gefühl mehr dafür, wie lange eine LED leuchten müsste, damit sie ihr Geld wert ist. Nach wie vielen Betriebsstunden darf sie ihren Geist aufgeben?

Gruß Matti

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Ich danke Dir für den Stern.

Gruß Matti

Antwort
von herja, 37

Der Begriff geplante Obsoleszenz bezeichnet eine vom Hersteller nicht publizierte, aber geplante absichtliche Verringerung der Lebensdauer von Produkten.

Gefühlte Obsoleszenz bedeutet also die Vermutung einer geplanten Obsoleszenz.

Antwort
von FixedLE, 25

Also ich kenne nur geplante Obsoleszenz und dabei handelt es sich um Unternehmen, die Beispielsweise eine Mikrowelle herstellen und sozusagen diese Mikrowelle so herstellen, dass sie eine Art Verfallsdatum besitzt, also irgendwann funktioniert sie nicht mehr. Das Unternehmen will damit bezwecken, dass die Menschen mehr Geld ausgeben und das Unternehmen höhere Gewinne erwirtschaftet, da dadurch mehr gekauft werden muss, da die Geräte nicht mehr so lange haltbar sind.

Antwort
von Rambazamba4711, 17

Jemand hat den Verdacht, dass der eingetretene Defekt des Artikels kurz nach Garantieablauf vom Hersteller geplant war.

Antwort
von LenaMaria172, 22

ich kenn nur geplante im sinne von ,dass hersteller ihre waren mit absicht so konzipieren ,dass diese nach ein paar jahren kaputt gehen und du was neues kaufen musst :D

falls dir das weiterhilft :DD

Antwort
von Arlon, 22

Ich meine das ist das Gefühl, dass Lebensmittel früher länger haltbar waren. Wenn man z.B. sagt, dass die vergammelte Butter früher noch 2 Wochen länger gehalten hätte. Kann mich da aber auch irren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten