Frage von luxray18, 22

Frettchen und Asthma?

Kann mir jemand weiterhelfen? :) Mein Freund hat Asthma, er hat sich schon gegen Hausstaub immunisieren lassen, eine Tierhaarallergie wurde nicht festgestellt. Wir ziehen vielleicht bald zusammen und ich würde mir unheimlich gerne zwei Frettchen anschaffen. Bei der Katze meiner Familie gab es noch nie irgendwelche Probleme und sie haart schon sehr stark. Er hatte schon seit etwa fünf Jahren keinen Anfall mehr, aber er hat natürlich Angst, das er plötzlich allergisch reagieren könnte, dann müsste er wieder sehr viele Medikamente nehmen. Können wir uns Frettchen anschaffen, oder sollte man es lieber bleiben lassen? Wir haben überlegt, sie auf dem Balkon/Garten in einer Voliere zu halten, da das die Gefahr wahrscheinlich deutlich reduzieren würde. Vor der Anschaffung würden wir natürlich erstmal jemanden mit Frettchen besuchen. Ich freue mich über Antworten und Erfahrungsberichte!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Deamonia, 20

Hi, also ich selbst habe auch Asthma, und halte seit über 16 Jahren Frettchen, ohne die geringsten Probleme.

Frettchen sind meist sogar besser als Katzen für Allergiker geeignet, denn Allergiker reagieren ja nicht auf Tierhaare an sich, sondern auf bestimmte Proteine, die sich in Hautschuppen, Talg, Speichel, Kot oder Urin befinden und die nur über die Haare "Transportiert" werden.

Bei Frettchen ist diese Allergenzusammensetzung natürlich anders als bei z.B. Katzen oder Hunden, und viele Tierallergiker reagieren deswegen nicht auf Frettchen. Ich hab z.B. einen Kumpel, der bei Katzen Juckreiz und Pusteln bekommt, und bei meinen Frettchen garnichts. Da kann er sogar die Nase ins Fell stecken.

Macht am besten mal einen Schnupperbesuch bei Frettchenhaltern, viele bieten sowas an!

Falls ihr die Fretts auf dem Balkon halten wollt, bedenkt aber bitte, das sie dann dauerhaft ein 10qm Gehege brauchen. Also müsste Das Gehege bei einer Balkonbreite von 1,50m ganze 6,6 lang sein. Also bräuchtet ihr eine Wohnung mit mega Balkon, plus Erlaubnis vom Vermieter, denn so ein riesen Gehege ist so auffällig, das der Vermieter einspruch erheben kann, weil es das Bild des Hauses verändert. (Erdgschoss darf es dnn natürlich nicht sein, denn es gibt genug bekloppte, die meinen Frettchen "retten" und aussetzen zu müssen, obwol sie sie damit zum TIde verurteilen)

Außerdem müsstet ihr dann im Winter, bei Wind und Wetter jeden Tag mindestens 2 Stunden auf dem Balkon sein, um Zeit mit ihnen zu verbringen. Reinholen geht dann nämlich wegen des Temperaturunterschiedes nicht, die kleinen würden sich erkälten, also müsst ihr zu ihnen raus.

Alle zu kaufenden Volieren sind übrigens auch für Innenhaltung (mindestens 4qm dauerhafter Platzbedarf + Auslauf) zu klein. Es gibt leider immer wieder Leute, die Frettchen in diesen großen Ratten oder Papageienvolieren halten, aber das ist Tierquälerei, weil Frettchen auch Platz zum Rennen brauchen, und da brauchen sie schon mindestens 2,50m Freie Bahn.

Zu guter letzt rate ich euch zu 3 statt 2 Frettchen. 3 machen auch nicht mehr Arbeit als 2, aber wenn mal was passiert, sitzt nicht eins alleine da. Ebenso bei Tierarztbesuchen) und man kann auch mal mit einem Spazierengehen, ohne das Zuhause jemand alleine rumsitzt.

Falls ihr noch mehr Infos braucht, einfach melden!

Kommentar von luxray18 ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Ich möchte mir auf keinen Fall Frettchen anschaffen und diese dann aus so einem Grund wieder abgeben... für mich gehören Haustiere einfach zur Familie und ich möchte ihnen und mir den Schmerz der Trennung ersparen. Mein Freund sagt, das letzte Wort hat immer noch der Hautarzt, die meisten sagen da glaube ich nein... :( für mich ist es nur einfach so, dass ich mir mein Leben ohne Haustiere nicht vorstellen kann, das ist, als könnte man keine Kinder bekommen. Ich habe mich aus mehreren Gründen für Frettchen entschieden, vielleicht kann ich meinen Freund ja irgendwie überzeugen :) auch wenn ich dann jeden Tag die Wohnung saugen muss...

Kommentar von Deamonia ,

Danke fürs Sternchen, und deine Einstellung gefällt mir :)

Frettchen haaren übrigens nur 2x im Jahr so richtig doll, sonst eher wenig bis garnicht

mit dem Hausarzt hast du mich auf eine Idee gebracht: Ich könnte euch ein stückchen Tuch oder so von den Frettchen, einfach in einem Briefumschlag schicken, da sollten auf jeden Fall genug Haare und Hautschuppen drauf sein, um zu sehen, ob dein Freund darauf reagiert. Falls ihr halt keinen für einen Schnupprbesuch findet, wäre das vielleicht eine Möglichkeit, zu testen ob er reagiert.

Außerdem kann man ja auch nach Frettchen mit eher kurzem Fell ausschau halten, wobei das dan im Grunde immer die aus Innenhaltung sind.

Weil ich weiß ja nicht ob das mit dem Balkon bei euch ein muss ist. Andererseits, wenn sie zur Familie gehören sollen, wäre Balkon ja irgendwie blöd, da sie das halbe Jahr nicht in die Wohnung können, und so irgendwie ausgeschlossen sind.

Ach übrigens, wegen in der Wohnung halten, man kann die Türen schon mit 50cm hohen Absprrungen sichern. Da kommt man als Mensch noch recht bequem drüber. Falls die Frettchen nicht in bestimmte Räum sollen (Bei mir sind Küche und Bad tabu). So müsstest du auch nur einen Raum öfter reinigen, und Frettchensicher machen XD

Kommentar von luxray18 ,

Gerne! :) Ich habe schon Ausschau gehalten und es gibt einen angemeldeten Züchter der Schnupperbesuche anbietet. Bei dem werden wir wohl mal vorbeischauen. Trotzdem vielen Dank für das Angebot! Mein Freund hat mir versprochen das wir irgendeine Lösung finden und ich mir irgendwie/irgendwann Frettchen anschaffen kann aber Gesundheit geht eben vor... deshalb die Sache mit dem Balkon. Ich rechne eher nicht damit, das wir gleich eine Wohnung mit Garten finden. Ich habe mir auch schon überlegt, wie ich den Balkon herrichten und sichern könnte. Ich würde sie wohl frei dort herumlaufen lassen und alles mit einem sehr engmaschigen Netz sichern. Unten würde ich ein paar Bretter befestigen. Ausserdem wäre ein alter großer Hasen oder Hühnerstall gut, der von innen isoliert ist. Dort könnten sie dann immer rein und raus wann sie wollen. Natürlich kein südseiten Balkon. Ich finde das schon schade, vor allem weil ich es von meiner Katze gewohnt bin, immer ein Fellknäuel um mich zu haben. (Sie hat sogar mit mir im Bett geschlafen!) am liebsten wäre es mir eben sie frei in der Wohnung oder in einem bestimmten Zimmer zu halten. Ich bin es inzwischen gewohnt, aufzupassen und nicht ausversehen drüber zu stolpern (was leider fatale Folgen haben kann wie ich gehört habe...) aber was solls. Hauptsache sie fühlen sich wohl :) 

Antwort
von pipepipepip, 22

Besucht erstmal einen Frettchenzüchter, dort könnt ihr sowohl testen wie er reagiert als auch ob Frettchen wirklich zu euch passen, denn es sind sehr anspruchsvolle Tiere!

Antwort
von aribaole, 21

Wenn er Asthma hat, ist er Allergisch auf Fell.
Wie kann man sich auf Hausstaubmilben Immunisieren?

Kommentar von Deamonia ,

so ein Quatsch, Asthma und Allergien haben nihts miteinander zu tun, außer das sich eine Allergie (wenn vorhanden) unter Umständen wegen dem Asthma schlimer auswirkt.

Ich selbst habe seit 20 Jahren Asthma, und keine einzige Allergie!

Kommentar von aribaole ,

Dann hast du Glück! Ich selbst habe seit ca. 50 jahren Asthma, welches jetzt zu COPD mutiert ist.

Antwort
von KittyCat992000, 19

Geht doch erstmal in eine tierhandlung (oder wo auch immer ihr das Frettchen herbekommt) und seht ob er allergisch reagiert

Kommentar von Deamonia ,

Man sollte Tiere allgemein nicht in Zoohandlungen kaufen:

http://gegen-zooladekaeufe.cms4people.de/51.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten