Frage von Erdbeerman82, 89

Freenet TV (DVB-T2) Empfang über Receiver mit CI+Slot möglich?

ich suche, für meine allein lebende Mutter, eine kostengünstige Alternative zum aktuell genutzten DVB-T Empfang, da dieser ende März 2017 eingestellt wird. Die momentane Situation stellt sich so dar: 2 Fernseher (im Wohnzimmer und im Schlafzimmer) mit jeweils einem DVB-T Anschluss (Receiver und Zimmerantenne). Da beide Fernseher nie gleichzeitig genutzt werden, stellt sich die Frage, ob es eine Möglichkeit gibt, beide Fernseher für die 5,75 Euro im Monat zu nutzen? Von Freenet ist eigentlich vorgesehen, dass man pro Fernseher 5,75 Euro entledigt.

Also, mein Gedanke ist folgender. Ich kaufe ihr 2 Receiver (mit CI+ Slot) und einem freenet TV CI+ Modul. Möchte sie dann, an einem der beiden Fernseher, voll auf freenet zugreifen, muß sie nur das CI+ Modul zwischen den Receivern wechseln. Ist das so umsetzbar? Wenn ja, könnt ihr mir einen passenden Receiver empfehlen (bis max. 100 Euro)?

Antwort
von PolluxHH, 65

Zunächst würde ich auf einen anderen Anbieter warten ... freenet TV ist m.E. deutlich überteuert (79€ inkl. 3 Monate Empfang sehe ich schon als dreist an), aber CI+-Module sind nicht an ein Gerät gebunden.

Eine andere Frage: welchen Telefonanschluß hat Deine Mutter? Mit V-DSL könnte sie über einen zweiten W-LAN-Receiver (hier müßte man sich informieren, wie man günstig an diesen rankommt, der dann auch funktioniert, leider sind sie meist generisch, also Vodafone-Receiver nur für Vodafone geeignet etc.) ohne CI+-Wechsel beide Fernseher bei besserer Qualität und breiterem Angebot an Sendern betreiben.


Kommentar von Erdbeerman82 ,

Soweit ich inormiert bin, wird es keinen anderen Anbieter geben. Die Rechte sind ausschließlich Freenet vorbehalten. Die Kosten liegen bei 69 Euro (12 * 5,75 Euro)pro Jahr, pro Fernseher. Internet besitzt meine Mutter nicht. Telefon läuft über eine Sim Karte mit einer Sende/Empfangstation von Vodafone.

Kommentar von PolluxHH ,

Bei Freenet hatte ich nur die Angebote für das CI+-Modul gesehen ... 79 € inkl. 3 Monate, wobei ich hier fast unwillkürlich an eine Monopolpreisbildung dachte. Danke für die Bestätigung.

Trotzdem würde ich es mit V-DSL durchrechnen, allerdings scheint sie einen älteren LTE-Zuhause-Vertrag zu haben, denn die aktuellen beinhalten alle Internet, im günstigsten Fall 29,99 € pro Monat ohne Festnetz-Flat. Hier würde ich mir wirklich einmal die Telefonrechnung anschauen und es durchrechnen.

Sollte V-DSL verfügbar sein (was auf Dauer durchaus sinnvoll sein könnte), so käme man inkl. Flats und inkl. TV auf ca. 44 € dauerhaft pro Monat und hätte Optionen, die bei DVB-T2 nicht verfügbar wären. Ein Wechsel sollte ohne Berücksichtigung von Vertragslaufzeiten möglich sein. Es ist ein Rechenexempel. TV-Center werden auf diversen Plattformen für 59 € angeboten, allerdings ist die Frage, ob sie auch funktionieren oder gebranded sind.

W-Lan ist nicht integriert (was auch Sinn macht, denn für IP-TV sollte das W-Lan-Signal verstärkt werden). Wenn beides einfach über LAN mit dem Router zu verbinden wäre, wäre dies optimal. Also - einmal in die Telefonrechnung schauen kann sich lohnen, sollten viele Telefonate mit Mobilfunknummern geführt werden, wäre auch eine Mobilfunkflat zubuchbar (9,99 €). Sollte die aktuelle Telefonrechnung durchschnittlich 40 € übersteigen, wäre es wirklich zu überlegen, denn andere Zusatzkosten kämen ja auch mit CI+ dazu.

Noch zu "1+1=3". Axiome und Definitionen können nicht falsch sein, nur ungeeignet. "1+1=2"ergäbe sich gerade über 1+1:=2, entsprechend "1+1+1:=3. Tausche Zwei und Drei und Du hättest "1+1=3", nur so ginge es - über die Definitionen.

Kommentar von Erdbeerman82 ,

Wichtig ist, dass es so günstig wie möglich ist, wegen Ihrer kleinen Rente. Für Telefon bezahlt meine Mutter 10 Euro, mit TV von Freenet wären es dann ca. 16 Euro im Monat. Das ist die günstigste aller Varianten. Internet und anderen schnick schnack braucht sie nicht, kann sie auch nicht mit umgehen. Je simpler desto besser.

zu 1+1=3. Eventuell haben wir uns doch missverstanden. Ich meinte es auf eine ganz simple Art. Die 1 kann verschiedenartig definiert werden, wie auch die 3, soweit waren wir uns einig, denke ich. Den Kontext zur Biologie habe ich aufgestellt, weil die Aufgabe die Fortpflanzung mathematisch darstellen soll. Beispiel 1 Mensch (Frau) + 1 Mensch (Mann) = 3 Mensch (Frau, Mann, Kind). So funktioniert 1+1=3. 

Kommentar von PolluxHH ,

Damit ist eigentlich die Antwort klar, denn dann gibt es keine andere Option.

Ich hatte Dich schon verstanden, allerdings stammt diese Betrachtung nicht aus der Biologie, sondern aus der Numerologie, und wenn man es genau analysierte, bliebe es eine esoterisch orientierte Betrachtung. Der Unterschied besteht darin, daß ich die Definitionen im System tauschte, Du tauschst das System unter Wechsel der Definitionen.

1 = These, Animus, schöpferische, veräußernde Kraft

2 = Antithese, Anima, Empfangende, verdichtende Kraft

3 = Synthese, Vereinigung zu einer neuen Einheit

Genau betrachtet ist die esoterische Formel damit 1+1= 3 = 1, aber dabei ist zu beachten, daß jede Teil hier einen anderen Zustand betrachtet, auf einen anderen Akzent abhebt, damit die Gleichheit nur im übertragenen Sinn zu verstehen ist, nicht mathematisch-naturwissenschaftlich. Dieses uralte Prinzip wurde auch schon in der ägyptischen Mythologie bedient und das von Dir gebrachte, biologische Beispiel zur Verdeutlichung genutzt, denke u.a. an den Osiris-Kult (Osiris - Isis - Horus).

Antwort
von Brainus, 49

wieso monatlich irgendwas zahlen ? Kauf doch ne 60 cm Schüssel und zwei Satreceiver bei Amazon, kostet

Schüssel: 25 € , Halterung: 15 €, Receiver: je 35 €, Kabel : 20 €

macht zusammen 130 € , dazu noch einmal einmessen lassen für 50 und monatliche Koten sind null. Genauso hab ich es genau, kleiner Receiver von Edision mit HDMI und AV ausgang und betreibe damit 2 unterschiedliche Fernseher mit je der identischen Fernbedienung.

Kommentar von Erdbeerman82 ,

Wenn das so einfach wäre, hätte ich das schon längst gemacht. Meine Mutter wohnt in einem Mietshaus, da sind Schüsseln unzulässig.

Kommentar von Brainus ,

ein generelles Verbot von Satellitenschüsseln ist nicht zulässig.

http://www.mietrecht-hilfe.de/ratgeber/1687-satellitenschuessel-in-der-mietwohnu...

Kommentar von Erdbeerman82 ,

Ist mir bekannt. Die Wohnungen sind allerdings an eine Gemeinschaftschüssel angeschlossen, von daher ist eine eigene Schüssel nicht erlaubt. Der Anschluss wäre Alternativ möglich, kostet aber 16 Euro im Monat. Freenet TV wäre da deutlich günstiger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community