Welche Farbe hat ein 5 cm Klumpen Antimaterie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Und gibt es verschiedene antimaterie-Atome (so wie es auch eisen, helium und wasserstoff gibt), also sowas wie "Anti-Eisen?"

ja klar. aber herstellen konnte man bisher nur anti-wasserstoff und anti-helium.

Wie würde jetzt aber ein klumpen (durchmesser 5cm) aussehen? Welche farbe hätte er?

er würde genau so aussehen wie eben die selbe menge wasserstoff/helium/eisen.... eben aussehen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Astroknoedel
04.01.2016, 16:04

Bedeutet das, Positronen und Antiprotonen wechselwirken genauso mit Elektromagnetischen Wellen, wie Elektronen und Protonen ? 

1

Antimaterie wechselwirkt mit Licht genauso wie normale Materie. Ein Klumpen Anti­gold würde also gelb glänzen, ein Tropfen Anti­brom wäre eine rot­braune Flüssig­keit etc.

In der Praxis würde es allerdings anders aussehen, weil jede Form von Anti­matere mit jeder Form von Materie aggressiv reagiert und sich eine voll­ständi­ge Tren­nung kaum machen läßt. Wenn die Anti­materie mit Luft in Berührung kommt, würde sie also mit den Luft­molekülen reagieren und zer­stahlen. Pro Gramm Anti­materie würde dabei un­gefähr soviel Energie frei­werden wie aus sieben Hiro­shima-Bomben, Und das würde ohne Schutzmaßnahmen nur ein paar Sekunden brauchen.

Du wärst also verdampft, bevor Du die Farbe des Brockens genau anschauen könntest.

Das ist übrigens der Grund, weshalb die Herstellung von Anti­materie in wäg­baren Mengen praktisch unmöglich ist: Diese riesige Energie muß man zur Her­stellung ja erst einmal auf­bringen. Dazu kommt, daß kein effizienter Weg bekannt ist, Anti­­materie herzustellen; alle bekannten Verfahren brauchen zur Herstellung das Tausend- bis Millionen­fache der Energie, die bei der Zer­strahlung freiwird.

Deshalb kannst Du sehr sicher sein, daß niemand einen Klumpen davon im Keller herumliegen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahj
04.01.2016, 16:26

"aggressiv reagiert"

ist nett ausgedrückt: jede Atom- oder Wasserstoffbombe wäre ein Klacks gegen das, was bei der Reaktion von Materie mit Antimaterie passiert ;-D

Übrigens ein kleiner Fehler: man braucht genau die Energie die frei wird, um sie herzustellen E=MC^2. (also frei wird das Doppelte - die Materie ist ja schon da)

0

Was möchtest Du wissen?