Frage von Mahabone, 466

Frage nur an Betroffene: Wer von euch hatte schonmal eine Nahtoderfahrung und was habt ihr da genau erlebt?

Bitte nur Antworten von Betroffenen, gerne ausführliche Beschreibung des Erlebnisses & was war der Grund dafür, wie waren die Emotionen dabei? - das interessiert mich sehr! Vielen Dank schonmal! :-)

Vollkommen gleich wieviele Antworten schon gegeben wurden, mich interessiert JEDES Erlebnis, denn ich möchte einfach mehr direkt von Betroffenen erfahren und nicht nur vomHörensagen um 10 Ecken.

Auch nehme ich diese Erfahrungen absolut ernst!

Wer nicht weiß was eine Nahtoderfahrung ist: (auch viele Betroffene kennen den Begriff noch nicht, darum der wiki artikel)

https://de.wikipedia.org/wiki/Nahtoderfahrung

P.S.: Wer darüber nicht so öffentlich schreiben möchte, kann mir ja eine Frendschaftsanfrage schicken, dann kann man auch gerne privat schreiben! Außerdem interessieren mich sowohl positive als auch negative Erfahrungen!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von skydram, 259

Heei
Ich war 2 mal nahtod, ich habe Krebs und der Hirntumor ist geplatzt, das Herz wollte nicht mehr und schon ist's passiert...

Ich weiss selber nicht ob ich mir die geschichte einbilde aber hoer trozdem mal die gesshicjte....

Und ich hab vorher ni ht an den himmel geglaubt

Ich sah meinen köroer von aussen und die 10 mitarbeiter von der klinik.... Komisch war das ich die namen wusste nach dem aufwachen, weil ich die ärzte sah, und vor dem tod waren nicht alle darin...
Nun dann sah ich ein weisses licht und bin langsma dahin, plötzlich hörte ich ein bellen, ich kommte es zu ordnen und wusste es war das bellen meines bor 3 monatem verstorbenen hundes, welchen ich auf meinen 4. Geburtstag bekam...
Ich bin zu ihm hi gerannt und hab gekuschelt und geredet, dann wurde ich von pipenden maschienen geweckt...
Was auch komisch war, ich war vor dem op steril abeputzt, nach dem aufwachen (noch niemand durfte zu mir) hatte ich einen fell büschel in der hand, wekcher definitiv das fell mines hundes war

Kommentar von Mahabone ,

Danke für deine interessante Schilderung! =)    Jedoch...   das mit dem Fellbüschel, hast du es noch anderen zeigen können oder konntest nur du es sehen? 

soll nicht heißen, dass es einbildung war, aber vielleicht hast du durch deine Erfahrung noch eine Weile Dinge von "drüben" wahrgenommen, darum frag ich.   Wie war es genau?

Kommentar von skydram ,

Das fell konmte ich anderen Leuten zeigen, das lag als ich aufgewacht bib auf meoner hand und das fell ist nun zuhause aufbeahrt

Kommentar von Mahabone ,

o.O  sowas hab ich noch nie gehört, ist extrem erstaunlich!

Kommentar von holodeck ,

Es ist nicht nur erstaunlich, sondern auch noch einigermaßen unmöglich. Lass dir doch nicht solche Bären aufbinden.   

Guck mal bei Netzwert Nahtoderfahrung e.V. Dort findest du u.a. Berichte von Betroffenen.

Kommentar von holodeck ,

edit: es muss natürlich heißen "Netzwerk Nahtoderfahrung e.V."  

Kommentar von skydram ,

Das ist krass und ich glaube es selber irgendwie nicht, doch jedes mal wenn ich das fell sehe muss ich wieder sagen doch irgendwie muss es wad haben

Kommentar von skydram ,

Ich war betroffen! Und es ist tatsächlich war! Aber ansscheinend warst DU nie betroffen

Kommentar von holodeck ,

Aber ansscheinend warst DU nie betroffen   

So? Und das willst du woher genau wissen?  

Aber es spielt auch keine Rolle. Auch bei Nahtoderfahrungen geht alles mit rechten Dingen zu: Hirntumore platzen nicht und kein Nahtodberoffener brachte je eine Haarlocke seiner verstorbenen Angebeteten ins Diesseits.

Kommentar von skydram ,

Klar kann ein tumor platzen! Jeder Tumor kann platzen!

Antwort
von Rocker73, 317

Hi, ich hatte leider eine.

Als ich 4 war war ich für einen Schwimmkurs angemldet. Ich war (glaube ich) der erste der da war, ich ging aus der Kabine und ich bin, unwissend wie ich war, einfach ins Wasser gegangen und natürlich untergegangen, ich hab gestrampelt und hab versucht an die Luft zu kommen, bis mich ein Bademeister rausgeholt hat.

LG

Kommentar von Mahabone ,

oh das klingt schlimm, aber wie war dein erlebnis genau wenn ich fragen darf, lieber privat schreiben?

Kommentar von Rocker73 ,

Genauer weiß ich es ja nicht, ich war erst 4 und hab kaum noch Erinnerung dran. Man hat mich ja schnell ruasgeholt, Schäden hatte ich davon nicht, im Gegenteil ich hab in dem Kurs immer gut mitgemacht!

LG

Kommentar von Mahabone ,

Zum Glück war es nichts mit Folgeschäden!

Kommentar von holodeck ,

Nun, was du schilderst ist nicht das, was man gemeinhin unter einer Nahtoderfahrung versteht. Was du beschreibst ist vielmehr die Abwesenheit einer Nahtoderfahrung ;-)

Antwort
von GoodGirl123456, 276

Ich war noch kleiner, ich bin fast ertrunken. Ich hatte mich schon unbewusst, geistig von allem verabschiedet (ist mir erst hinterher aufgefallen, dass ich das getan habe). Und ich war wirklich fast vor dem tod, ich hatte auch aufgegeben probieren zu schwimmen, ich konnte es einfach nicht, also habe ich mich sinken lassen. Es stimmt wirklich, da war so ein helles licht, aber ich erinnere mich nur noch verschwommen dran. 

Und dann kam irgendwann die rettende hand und hat mich wieder nach oben gezogen. 

Ich weiß, war jetzt nicht sooo viel, ich hoffe aber trotzdem, dass ich helfen konnte :)

Kommentar von Mahabone ,

Jede Antwort über eine solche Erfahrung interessiert mich, denn ich nehme das im Gegensatz zu anderen absolut ernst!   Wie war deine Gefühlslage während des Erlebnisses?  Positiv/negativ?

Kommentar von GoodGirl123456 ,

Ich hatte natürlich panik, doch als ich gemerkt hatte, dass ich keine chance mehr habe und gesunken bin, war ich ganz ruhig und habe es einfach belassen

 wie es war.

Kommentar von Mahabone ,

Danke dafür und schön, dass du noch Glück im Unglück hattest.  Achso konntest du deinen Körper denn von außen sehen?

Antwort
von ChrisMvG, 146

Hi, ich hatte eine als ich 6 jahre alt war( heute bin ich 16). Ich war mit meinen eltern tretboot fahren in maurizius und so ein wasserskibootfahrer ( keine ahnung wie der beruf heissen könnte) hat eben nicht nach vorn gekuckt und uns überfahren, dabei ist meine schwester und meine mum gestorben, gottseidank weis ich davon nicht mehr allzu viel. 

Also ich sah von aussen mich sogar noch ins wasser fallen, und den ganzen weg ins krankenhaus bis ich wieder aufgewacht bin. Ich konnte den ärzten danach sogar sagen wer im rettungswagen war, ich habe keine ahnung warum aber ich wusste von jedem arzt den namen, und konnte ihnen sagen, wer im op was für eine aufgabe hat. Das ganze hat natürlixh mein vater übersetzt.

Seitdem hab ich immer so 3 bis 4 mal in der woche klwine aussetzer, wo ich nix mitbekomme, die dauern vlt. 10 sekunden, aber in den 10 sekunden seh ich einen ganzen tag, aber nicht einen von gestern oderso, sondern was erst passieren wird, aber auch nicht immer einen ganzen tag, manchmal auch nur minuten oder stunden. Ein beispiel: ich war vor ca. 3 monaten mit meinem kumpel im kino, und konnte beim hineingehen schon sagen, wie der film ausging, obwohl wir nochnichtmal wussten was wir überhaubt ansehen wollen. Anderes beispiel, mein vater hat sein auto verkauft, das ganze hat 6 wochen gedauert. An dem tag als er es inseriert hat, kannte ich schon die automarke, das nummernschild und die farbe des autos des käufers, mit dem er zum abholen gekommen ist

Antwort
von Cookie0103, 102

heii

also ich hatte eins so halb also es war vor 2 Jahren an meinem Geburtstag ich habe ihn in einem Freibad gefeiert und ein "kumpel" hat mich getunkt im Schwimmerbecken und früher konnte ich echt nicht gut schwimmen und er war viel stärker als ich so kam ich nicht gegen ihn an und sank auch weiter runter dann hat sich das ziemlich komisch angefühlt so wie wenn die Lunge leer sein würde die geräuche wurden noch weniger und ich sah wieso einen schein ich hatte so panik konnte aber auch nichts machen ich dachte echt es wäre vorbei doch mein damaliger bester freund hat mich wirklich in letzter sekunde gerettet und als ich dann wieder oben war musste ich total husten und hab kaum was gesehen und mir war schlecht nach ungefähr einer stunde war es wieder ok aber seit dem habe ich echt panik wenn mir beim schwimmen jemand zu nahe kommt

Antwort
von Darklin, 52

Ich wurde überfallen und Niedergestochen als ich 18 war und auf dem nachhause weg.

Es ging sehr schnell und einzelheiten wie es dazu kam weiss ich kaum noch, wass ich jedoch nie vergessen werde ist das gefühl das ich hatte als ich auf dem Boden lag mit dem sicheren gedanken das ich sterben werde. es wirkte alles sureal nicht wirklich und doch da ganz seltsam dann wurds friedlicher und ich hab sachen aus meinem Leben bis dato gesehn aber auch n paar sachen die nie passiert sind (ich hab da die theorie das sie noch Passieren könnten) aber dann wars genausoschnell wieder vorbei und ich bin im RTW kurz zu mir gekomm bevor ich nochmals ohnmächtig wurde und bin dann erst wieder auf der intensivstation nach zwei tagen erwacht 

Antwort
von AlphaundOmega, 117

Weil dir daran so viel liegt, und eine Beschreibung nicht dem gerecht werden kann, bleibe ich also bei dieser Kurzform ...über den Tunnel und dem Licht...

Alles was es in dem Buch  " Das Leben nach dem Tod"  über das Licht im Tunnel beschrieben wurde, habe ich auch so erlebt... Um diese Erfahrung jedoch auch bestätigt zu wissen, las ich  das Buch erst später nach der Erfahrung, wobei ich dieses Erlebnis sofort wieder erkannte...

http://www.amazon.de/Leben-nach-dem-Raymond-Moody/dp/3498042521

Ps.

Wir haben zwar einen eigenen Willen, aber nicht das letzte Wort...! sonst würde ich dir hier nicht schreiben können ;)

Für näheres, kontaktiere mich...



Antwort
von nowka20, 134

mein leben spulte rückwärts ab in einem grandiosen panorama

Antwort
von SWEETgirly15, 1

Ja leider.....

ich bin jetzt 14. Als ich 11 war hatte ich eine Blutentzündung. Die hat sich bei mir so stark "entzündet", dass ich 2Wochen im künstlichen Koma lag. Nach 2 Tagen wollte man mich aus dem Koma herausholen, was aber schiefging, durch die Blutvergiftung, die so schlimm war, dass ich selber nicht mehr atmen konnte. Darauf hin musste ich wiederbelebt werden.

Dabei habe ich alles aus einer Perspektive gesehen so als ob ich an der Decke schweben würde. Mir war warm und ich hatte keine Angst, ich habe dann draußen meine Eltern gesehen. Danach bin ich aufeinmal aufgewacht und lag in meinem Krankenbett.....ob das ein Traum war? Keine Ahnung, aber ich wusste alle Namen der Ärzte und der Schwestern. Ach ja was wischen dem 2.Tag Koma und dem 14. Tag, bevor ich aufgewacht bin passiert ist weiß ich nicht mehr......ich habe zu Glück keine Folgeschäden.

Lg

Antwort
von 3plus2, 200

@ Mahabone, Ich nicht, aber meine Schwester

Kommentar von Mahabone ,

würdest du sie denn mal genau befragen, bzw. könnte/wollte sie mir hier vielleicht selbst schreiben, wäre sehr lieb! (wie gesagt können auch privat schreiben) :-)

Kommentar von 3plus2 ,

Leider nicht, meine Schwester ist schon im Himmel

Kommentar von Mahabone ,

-.- Das tut mir leid!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community