Frage von 19stef96, 71

Fesplatte komplett formatieren (Werkszustand) mit MS DOS 6.22?

Ich möchte mit MS DOS 6.22 eine neue Fesplatte Partionieren, Wenn ich jetzt den Befehl fdisk eingebe und anschließend auf "Aktuelle Fesplatte wechseln" zeigt es an, dass die Fesplatte zu 100% belegt ist und ich kann keine Laufwerke anlegen. Wenn ich jedoch bei der Fesplatte 1 bleibe, und die über die Option "Logisches DOS-Laufwerk in der erweiterten DOS-Partition erstellen" eine Partition anlege funktioniert das. Die so angelegten Laufwerke habe ich allerdings wieder gelöscht, da das nicht meinen Zweck erfüllt, allerdings habe ich dadurch wohl irgendwie den Speicherplatz "reserviert/belegt"...? Habe erst vor 2 Tage angefangen mit DOS zu arbeiten (mich einzulesen) und habe noch nicht viel Ahnung davon... wie bekomme ich es hin dass die Fesplatte wieder komplett leer ist? Vielen Dank im Vorraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KingLouis1, 71

AmAnfang war das DOS.Ich glaube das Betriebssystem 6.22 umfasst 3 Disketten. Es ist nicht schlecht wenn man das dicke Buch und was drin steht beherscht. Letzte Rettung von Betriebssystemen vin Microsoftist oft das DOS und Begriffe wie chkdsk und format odeR cmd sind noch heute gängige Begriffe. Allerdings stösst DOS auch an seine Grenzen wenn es um aktuelle Hardware geht.MS DOS arbeitet noch mit FAT 16 und das kann max. Festplatten bis 4 Gigabyte unterstützen wobei eine Partition nicht grösser als 2 Gigabyte sein darf und wenn ich mich recht erinnere auch nur eine 2 Gigabyte Partition.

Kommentar von 19stef96 ,

Ich habe es ja wie oben beschrieben schon hinbekommen 3 Partitionen (je 2GB) zu erstellen. und möchte die Fesplatte jetzt eigentlich nur wieder komplett auf werkzustand zurückbringen, um nochmal von vorne anfangen zu können...

Kommentar von 19stef96 ,

Sorry bin auf der Leitung gestanden... Dachte mit dem anlegen der erweiterten DOS-Partition lege ich Partitionen auf der neuen Fesplatte an und die gehören nur logisch zur 1. Fesplatte... Dabei hatte ich noch nie wirklich Zugriff auf die neue Fesplatte... Habt also recht dass er anscheinend nicht mit der Hardware klarkommt... Was mich allerdings wundert, ist dass erkannt wird wie viel Speicherplatz die Fesplatte insgesamt hat...

Kommentar von KingLouis1 ,

Zwischen erkennen und etwas damit anfangen zu können sind zwei Paar Stiefel. Das Problem sind die 7 Giga Plattengrösse.Um die Platte wieder fabrikneu zu bekommen würde nur ausbauen helfen und z.B. mit einer XP CD zu formatieren.Ich selber würde nur die Patitionen löschen und neue anlegen. Eine mit knapp 2 Giga und den anderen Platz in 1,5 gigascheiben.

Kommentar von 19stef96 ,

Die originale Fesplatte hat den selben Speicherplatz... Die Fesplatte an einen normalen Win-8-PC anzuschließen und zu formatieren habe ich auch gedacht, hatte aber gehofft, es irgendwie über DOS hinzubekommen, da ich in der Arbeit keinen "normalen" PC aufschrauben darf und ich mir so erst einen IDE zu USB Adapter kaufen muss... Aber vielen Dank für die Hilfe!

Kommentar von KingLouis1 ,

Ob ein Formatieren mit einem Betriebssystem höher wie win XP noch funktionieren würde ohne sich neue Probleme einzuhandeln wage ich zu bezweifeln.Ab da sind sie sehr eigenwillig und oft hilft dann nur noch eine weitere Formatierung mit Linux.

Kommentar von 19stef96 ,

ok, win XP hab ich auch zur Verfügung... aber zuerst muss der Adapter besorgt werden. Dann kann ich das morgen testen. Werde dann nochmal schreiben ob es dann geklappt hat.

Kommentar von 19stef96 ,

Habe jetzt die Fesplatte nochmals formatiert und konnte dann mit der Option "Nicht-DOS-Partition löschen" die Fesplatte "leeren". Jetzt kann jetzt mit ihr ohne Probleme arbeiten. Nochmals Danke für eure Antworten!

Kommentar von KingLouis1 ,

War mal wieder interessant sich an die Anfänge zurück zu erinnern. Alleine die Kunst einem Rechner beizubringen das er ein CD Laufwerk besitzt,geschweige denn wie man einen Dos Rechner mit aufgesetzem Win 3.11 ins Netz bringt. Da war noch nix mit fix bei Google gucken. Da waren noch dicke Wälzer dafür gefragt :-) .

Antwort
von Biberchen, 63

DOS ist ja ein altes Betriebssystem das mit der aktullen Hardware nicht klar kommt. Es kann also sein das DOS die große Festplatte nicht erkennt! Wenn du also mit DOS arbeiten willst, dann auf der alten Hardware und das bringt dir absolut nichts! Ich würde es lassen!!!

Kommentar von 19stef96 ,

Die DOS-Rechner sind bei mir im Betrieb noch für bestimmte Drucker im Einsatz. meine Aufgabe ist es gerade eine dieser DOS-Fesplatten zu klonen, da eine davon kaputt ist und ersetzt werden muss. Die "neue" Fesplatte hat nur um die 7GB, und wird auch erkannt, da ich wie oben beschrieben Partitionen anlegen kann (nur nicht so wie ich will) und Daten darauf speichern kann.

Gibt es keine möglichkeit diese Fesplatte mit DOS 6.22 komplett zu formatieren?

Antwort
von rednblack, 58

Was hast du denn da für einen Rechner? DOS kannst du allerhöchstens auf 16Bit-Systemen einsetzen und auch HDDs nur im Rahmen der Begrenzungen einer 16er Architektur. Warum das Ganze? Fehlgeleitete Nostalgie?

Kommentar von 19stef96 ,

Das ist ein uralter Fujitsu Siemens Computer, weiß das genaue Modell aber nicht genau. Wozu ich das brauche habe ich im Kommentar oben geschrieben...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten