Frage von DeadMailbox, 90

Dürfen Briefmarken gestapelt aufgeklebt werden?

Guten Morgen!

Zunächst einmal habe ich aus einiger Zeit, die die Post immer wieder mal das Porto für Standardbriefe erhöht hat, einen Haufen unterschiedlicher Ergänzungsbriefmarken angesammelt.

Jetzt habe ich wieder einmal einen Brief zu versenden, aber keine 70 Cent-Marke mehr daheim. Kein Problem, dachte ich mir - ich kann ja einfach zusammenstückeln, was noch so da ist. In diesem Fall wären das eine 5-Cent-Marke, 2 3-Cent-Marken und der Rest 2-Cent-Marken. Das ist bei der üblichen Größe eines solchen Briefes aber schon fast nicht mehr so aufzukleben, dass alle vollständig sichtbar bleiben.

Daher meine Frage: Kann die Post sich aufgrund irgendeiner kleingedruckten Zeile in irgendeiner allgemeinen Geschäftsbedingung etc. weigern meinen Brief zuzustellen, wenn die Briefmarken sich in Ermangelung ausreichenden Platzes ein wenig überlappen? Danke für Eure Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Erklaerbaer17, 62

Briefmarken müssen frei sein. Das heißt sie müssen so auf dem Umschlag platziert sein das sie vollkommen sichtbar sind. Ansonsten kann man ja  Postentwertungsstempel der nur den Rand einer Briefmarke berührt hat, (Was sehr oft vorkommt) einfach überkleben. Dem Postbeamten muss sofort vollkommen sichtbar sein das die Frankierung frei ist. Ansonsten gilt der Brief als nicht frankiert. 

Kommentar von DeadMailbox ,

Darf ich dann auch ein Stück weit von der üblichen Position abweichen? Alle oben rechts werde ich wohl nicht ganz hinbekommen. Und ein Wertzeichen ist ein Wertzeichen - müsste also doch eigentlich akzeptiert werden. Ähnlich als ob ich mit ner Hand voll Kupfer eine Schachtel Kekse kaufe, damit wieder Platz im Münzfach wird, oder?

Kommentar von Erklaerbaer17 ,

ganz genau. Es geht nur darum das die Briefmarke vollkommen Sichtbar ist. Und die Adresse natürlich auch. Briefmarken und Adresse sollten auf der selben Seite angebracht sein, weil man dem Postbeamten nicht zumuten kann beide Seiten zu kontrollieren.

Kommentar von Schnoofy ,

Dem Postbeamten

Da die Deutsche Post seit langem ein privates Unternehmen ist gibt es dort keine Beamten mehr.

Kommentar von Erklaerbaer17 ,

An den Pedanten Postbeamter ist aber durchaus noch im Sprachgebrauch für ein Postbediensteten üblich und jeder weis was damit gemeint ist.  Dadurch wird meine Antwort nicht falscher!

Antwort
von Novos, 59

Du hast Du noch die Rückseite

Kommentar von DeadMailbox ,

Theoretisch hab ich mal irgendwo gelernt, dass man die Briefmarken aber immer oben rechts hinkleben muss. Keine Ahnung ob es dafür irgendwo den "Leitfaden des Briefeschreibers" oder so gibt, den sich der Schreibbegierige zu Gemüte führen kann, falls ihn Zweifel bei seinem Handeln befallen...
Auf der Homepage der Post wurde ich auch nicht fündig, als ich nach Antworten suchte. Aber vielleicht ist ja von hier jemand vom Fach und kann mich in der Kunst des Brief-Tapezierens einweisen ;)

Kommentar von Erklaerbaer17 ,

Ich habe auch schon vorne fast alles zugekleistert ganze obere Reihe von links nach rechts und es kam an.

Antwort
von BigBen38, 59

😂😂😂

Das Gesicht von dem Postbeamten will ich sehen !....


Kommentar von DeadMailbox ,

Oh... Ich auch! ;-P

Kommentar von skunter ,

ich auch ey am besten alles mit 2 Cent und 5 Cent zu kleistern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten