Die Proletarier haben nichts zu verlieren als ihre ketten (Bedeutung)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

proletariat hieß in der vergangenheit die ärmste gesellschaftsschicht. die hatten kein eigenes land, kein geld und arbeiteten sogar als sklaven, sinnbildlich also an ketten gebunden. deshalb haben sie nichts zu verlieren, außer diese ketten, an denen sie hängen.

ist eine mischung aus metapher und schwarzem humor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wird mit der Metapher gespielt, dass diese Menschen an Ketten liegen wie Hunde, dass es ihnen nicht noch schlechter gehen kann, als auf den Hund gekommen zu sein, der angekettet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe das so:
Maximal verlierst du einen Gegenstand (Kette) der deinen Reichtum ausmacht bzw. deinen Status zeigt. Wenn du keine anderen Sorgen hast, tut es mir leid :-)
Der Mensch verliert nicht an Stand, Klamotten, Leben, Gesundheit, was auch immer.
Ne alberne Kette werf ich dir auch zu Füßen, auch wenn mir die mega wichtig ist.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht witzig. Das bedeutet, dass sie nichts haben/besitzen, und nur ihre "Ketten" verlieren können. Sie werden "gefangen gehalten" von den Industrien oder generell Arbeitsgebern, ist eine Metapher.. Naja schwer zu erklären.

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Proletarier (Arbeiter) hatten in der Industriellen Revolution so enorm schlechte Lebensbedingungen, dass es eigentlich nichts ausgemacht hätte, wenn sie die verloren hätten. Außer ihre Ketten, damit ist gemeint, dass sie ja praktisch abhängig von ihrem schlecht bezahlten Beruf waren und der deshalb das einzige war, was sie wirklich verlieren hätten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?