Frage von percabeth, 61

Das Leben einer Frau in Sparta?

Kann mir jemand vllt eine Seite verlinken, auf der das ausführlich und verständlich erklärt wird? Falls ihr es gleich selbst alles auflisten könnt, wäre das natürlich auch super!

Antwort
von Albrecht, 16

Es gab in Sparta ein Agoge (ἀγωγή) genantes verbindliches Erziehungssystem für die Schicht mit vollem Bürgerrecht. Mädchen kamen anders als Jungen dabei nicht aus dem Elternhaus fort, aber auch sie waren in die Erziehung einbezogen, deren Einrichtung dem Gesetzgeber Lykurg/Lykourgos (griechisch: Λυκοῦργος) zugeschrieben worden ist. Plutarch, Lykurgos 14, 4 meint, dies hätte einen Eifer nach Wohlbefinden/gutem Zustand (ζῆλον εὐεξίας) hervorgebracht. Mädchen betrieben Sport. Abbildungen zeigen Mädchen und Frauen bei Tanz und Singen/Vortrag von Gedichten.

Bis zum 7. Lebensjahr wurden Kinder im Elternhaus aufgezogen. Die Erziehung lag bei den Eltern und besonderen Kinderfrauen. Mädchen wurden unter Aufsicht der Mutter ausgebildet, Knaben über 7 Jahren in öffentlichen Einrichtungen.

Frauen heirateten anscheinend meistens im Alter von 18 – 20 Jahren (spät im Vergleich zu anderen damaligen griechischen Staaten). Kinder zu bekommen, war ein wichtiger Bestandteil des Lebens. In manchen Fällen scheint dabei auch Verkehr mit einem anderen als dem Ehemann erlaubt gewesen zu sein.

Die männlichen Vollbürger, die Spartiaten, waren als Krieger nicht viel Zeit zu Hause. Die Frauen übernahmen die Haushaltsführung und waren darin ziemlich eigenständig. Mahlzeiten zubereiten/Kochen, waschen, Kleidung herstelllen und ähnliches gehörte zum Alltag. Frauen haben im Haushalt tätige Dienstboten/Sklavinnen bzw. Sklaven beaufsichtigt.

Ein Recht auf politische Mitbestimmung hatten Frauen nicht. Sie konnten allerdings privat ihre Meinung sagen und im Einzelfall z. B. als Mutter oder Ehefrau Männer beeinflussen.

Frauen konnten erben und manche Frauen hatten so viel Grundbesitz. Pferdezucht ist in einigen Fällen dafür genutzt worden, bei großen gesamtgriechischen Wettkämpfen Pferdegespanne mit einem Wagenlenker starten zu lassen. 396 v. Chr. wurde die Spartanerin Kyniska (Tochter des spartanischen Königs Archidamos II. und Schwester der Könige Agis II. und Agesilaos II.) als Olympiasiegerin im Rennen mit dem Fohlen-Viergespann ausgerufen (392 v. Chr. wiederum).

In Biblioteken gibt es Bücher, die etwas zum Thema enthalten, z. B.:

Ernst Baltrusch, Sparta : Geschichte, Gesellschaft, Kultur. Originalausgabe. 4., aktualisierte Auflage. München : Beck, 2010 (Beck'sche Reihe ; 2083 ; C. H. Beck Wissen), S. 80 – 87 (VI. Frauen in Sparta)

Manfred Clauss, Sparta : eine Einführung in seine Geschichte und Zivilisation. München : Beck, 1983 (Beck'sche Elementarbücher), S. 103 – 106

einige Internetseiten:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sparta#Soziale\_Rolle\_der\_Frau\_in\_Sparta

https://gordonsblog.wordpress.com/2015/10/02/die-stellung-der-frau-im-antiken-gr... (5. Die Ehefrau in Sparta)

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/geschichte/artikel/leben-sparta

http://www.kinderzeitmaschine.de/antike/lucys-wissensbox/kategorie/athen-und-spa...

http://www.freenet.de/nachrichten/wissenschaft/leben-und-lust-in-sparta\_724546\...

https://www.gutefrage.net/frage/hatten-die-frauen-in-sparta-politische-rechte

http://www.lyso.gr/html/aktuelles-frauen-im-alten-sparta.htm

Antwort
von highlandtiger, 25

Kochen, Waschen, auf Kinder aufpassen und Kinder kriegen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community